ONLINE-WORKSHOPKrimi schreiben

Geballtes Know-how und Feedback von Profis für *Ihren* Krimi!

Auf einen Blick

Neuer Termin in Vorbereitung

Internet
4 Wochen
ca. 8 - 12 Std.
Spaß am Schreiben von Spannungsliteratur und dem Vorstellen von eigenen Texten
Idealerweise haben Sie schon einige Erfahrung im Schreiben gesammelt
Und Sie sollten "Die Bildhauerin" von Minette Walters gelesen haben
(mehr)
4.72067
(Details)
375 Euro / 325 Euro*

(* für Mitglieder von akademie.de)

Alle Preise enthalten 19% MwSt.

Teilnahme am Workshop fördern lassen.

Haben Sie noch Fragen? workshops@akademie.de
+49(0)30-616 55 0

Ihre Workshop-Leiterin:

bild105736

ist seit 1996 als freie Krimi-Lektorin, Autorin und Übersetzerin tätig. Seit 2001 führt sie das Krimibüro in Berlin-Mitte und ist seit 2002 Dozentin für Kreatives Schreiben. Lisa Kuppler arbeitet u.a. für emons, Heyne, Klett-Cotta und Rotbuch. Ihr letztes Projekt war die Übersetzung und Edition des Großen Hobbitbuchs, das im April 2012 bei Klett-Cotta erschienen ist.

Workshops:

Ihr Workshop-Leiter:

bild104949

ist (Krimi-)Autor seit 1995. Er liebt Landhaus-Krimis und historische Romane gleichermaßen. Aus seiner Feder stammen u.a. die Krimis Die leinenweiße Braut und Der Tote im Winterhafen und der historische Roman Die Tochter des Mandarins. Carlo Feber gibt seit 2002 Krimi-Workshops in Berlin und München und ist Dozent für Autobiografisches Schreiben an der Katrin-Rohnstock-Erzählakademie.

Workshops:

Das sagen die Teilnehmer

Betreuung durch Workshopleiter:
4.5
Qualität der Unterlagen:
4.61111
Praxisnähe des Workshops:
4.833335

Teilnehmerstimmen 

Der Online Workshop hat meine Erwartungen definitiv übertroffen: Allem voran die ausführlichen und wirklich individuellen Feedbacks der Kursleitung zu den Aufgaben, der theoretische Teil, das System mit dem Forum, es hat mich weitergebracht. Ich habe bereits weitergeschrieben und merke v.a. beim Schreiben, wie ich mir gleich Ueberlegungen mache, an die ich vorher überhaupt nicht dachte.

Mirca Stalder, Zürich, Schweiz

"Dieses Seminar war mein Durchbruch als Autorin. [...] Ich fand Stil und Rhythmus, konnte ein älteres Manuskript dadurch erfolgreich überarbeiten. Dies erscheint zur Leiziger Buchmesse unter dem Titel Kleine Betriebsstörung. Der Krimi, der im Seminar entstand - Schnicksenpogo - wird folgen.
Ihnen [Frau Kuppler] und Herrn Feber danke sehr für Ihre Lehren. In meinem Fall schlagen sie voll an.
Herzliche Grüße von einer glücklichen "

Ria Klug

"Seit Monaten hatte ich an meinem Thriller nicht weitergeschrieben, weil ich einfach nicht mehr wusste, wie es weitergehen sollte. Jetzt hab ich so viele, gute Anhaltspunkte und einen Plot, mit dem ich wirklich was anfangen kann, dass ich es kaum mehr erwarten kann, an dem Thriller weiterzuarbeiten. Viele Dinge weiß man zwar, aber in der Praxis schaut die Sache schon wieder anders aus. Sie haben mich genau auf die Schwachstellen aufmerksam gemacht, die mich so blockiert hatten. Jetzt geht´s mit vollem Elan weiter und ich freu mich schon aufs (Neu) Schreiben. Vielen Dank für Ihre konstruktive Kritik und Ihre Hilfe."

Berta Berger

"Auch für Autoren mit Erfahrung bietet sich selten die Gelegenheit, professionelles Feedback zu eigenen Texten zu bekommen. Hier gibt's das. In Spitzenqualität. Außerdem viel Spaß, ein Diskussionsforum und das alles in einem überschaubaren Zeitrahmen. Dieser Workshop war für mich jeden Cent wert."

Jutta Profijt, Mönchengladbach

Liebe Frau Kuppler,
lieber Herr Feber,

Ihr Workshop hat mir sehr gut gefallen. Sie verstanden es meisterlich, konstruktive Kritik mit aufbauenden Anregungen zu mischen. Ihre Einwände waren nachvollziehbar, Ihre Tipps für das weitere Schreiben sehr wertvoll. Auch die Auswahl der Themen war perfekt, um den Einstieg in ein Krimiprojekt zu finden. Die begleitenden Texte haben in anschaulicher Weise das Wichtigeste abgehandelt.

Gewünscht hätte ich mir, dass das Plotten noch weiter begleitet worden wäre. Aber dies ist nur *ein* Wermutstropfen.

Ich fand auch die Gruppe an sich sehr stimmig. Es wurde kollegial und auf hohem Niveau gearbeitet (auch wenn einige von sich noch nicht diese Meinung haben ;-)). Das kenne ich auch anders.

Nach dieser Erfahrung würde ich einen online-Kurs einem "real life"-Kurs vorziehen. Die Besprechung der Texte ist intensiver und detaillierter. Der Erkenntnisgewinn ist größer.

Es freut mich, dass Sie einen Fortgeschrittenenkurs planen. Nach diesem Workshop hätte ich großes Interesse daran. Wenn man einmal so professionell begleitet wurde, möchte man mehr davon!

Nochmals vielen Dank!
Herzliche Grüße

Ingrid Werner, Bad Griesbach

Liebe Frau Kuppler, lieber Herr Feber,

von diesem Workshop hatte ich mir erhofft, dass meine Geschichte und meine Schreibe von Profis auf Herz und Nieren geprüft werden. Und das ist geschehen. Mit immer wertschätzenden und sehr klaren Worten haben Sie mir gezeigt, wo die Schwächen liegen und wie ich daran arbeiten kann. Ich gehe mit einem Haufen Anregungen aus diesem Workshop heraus.

Stephanie Esser, Berlin

"Liebe Workshopleitung,
mir hat dieser Workshop extrem gut gefallen. Vor allem die Workshopunterlagen finde ich gut zusammen gestellt, damit kann ich wirklich etwas anfangen. Auch Eure persönliche Kritik war immer eine Wohltat, eben konstruktiv kritisch, nicht zerstörerisch, sehr fein. Ich freue mich schon auf den Workshop im Jänner."

Romana Hasenöhrl, Bergheim (Österreich)

"Die Teilnahme am Krimi Workshop hat mir sehr viel Spaß gemacht. Denn die zugrunde gelegten Materialien sind gut verständlich, prima strukturiert, voller nützlicher Tipps und Hinweise. [...] Besonders gefallen haben mir die Kommentare, die mir vermittelt haben, wieviel Überlegung und gute Ideen, wieviel Sorgfalt und gute Struktur ein Text braucht, der spannend und unterhaltsam sein soll. Die DozentInnen haben sich mit viel Engagement und Zuneingung auf die jeweiligen Projekte und Texte eingelassen; das war einfach toll. Begeistert bin ich auch von der Form des Online-workshops, denn sie läßt mir viel freie Zeiteinteilung."

Astrid Schürmann, Berlin

Inge Löhning, Autorin des im September 2008 (als Ullstein Spitzentitel) erschienenen Der Sünde Sold, sagt über die Krimi-Workshops von Lisa Kuppler und Carlo Feber:
"Für Krimiautoren und solche, die es werden wollen.
So nannten sich die beiden Workshops, die das Literaturhaus München in den Jahren 2003 und 2004 anbot. Lisa Kuppler und Carlo Feber packten die Werkzeugkiste aus, erklärten Plots und Spannungsbögen - unvergessen Carlo Febers Satz: Und dann bauen wir aus diesen Bögen eine gotische Kathedrale - die Wichtigkeit von Konflikten, indirekten Dialogen und vieles mehr.
Ohne diese Workshops wäre mein erster Roman nicht entstanden und deshalb möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei den beiden dafür bedanken, dass sie mir das Handwerkszeug gegeben haben, das es ermöglicht alle Fäden in der Hand zu behalten und einen Roman fertig zu bringen. [...] Aus 'Der Gesandte' wurde 'Der Sünde Sold'. Und dieses Buch erschien nun im September 2008 als Ullstein Spitzentitel."

Inge Löhning

"Der Workshop Krimischreiben hat mir sehr gut gefallen. Die Lektoren haben sich mit unglaublichem Fleiß unseren "Werken" gewidmet und sie super gründlich und vor allem immer konstruktiv kommentiert. Ich denke, ich habe viel gelernt und bedaure, dass der Workshop schon zu Ende ist."

Claudia Bögershausen, Brauneberg

"Liebe Frau Kuppler, lieber Herr Feber,

ich bedanke mich sehr für Ihre professionelle und engagierte Leitung dieses Workshops. Ich habe viel gelernt und interessante Einblicke erhalten."

Birgit Hämmerle, Egg (Österreich)

"Die letzten vier Wochen waren für mich äußerst spannend und lehrreich. Ihre detaillierten Hinweise, Anregungen und Textanalysen und die geduldigen Antworten auf Fragen waren für mich eine große Hilfe."

Catherine Krauth, Berlin

"Sehr gut ausgearbeitet, genau auf meine Bedürfnisse zugeschnitten. Nicht zuviel, nicht zuwenig Material. [...] Toll waren die individuellen und ausführlichen Rückmeldungen!"

Claudia Frey, Heidelberg

"Eure Kritiken finde ich super. Die Kursunterlagen auch. Ich werde diesen Fernkurs auf jeden Fall weiter empfehlen."

Heidi Spiess, Richterswil (Schweiz)

"Hätte nicht gedacht, daß sich jemand die Mühe macht, das alles auseinanderzudividieren."

Peter Wührmann, Bremen

"Der Fleiss, die Kompetenz und das Engagement von Lisa Kuppler und Carlo Feber, die wirklich viel Lob als Workshop-"Betreuer" im Wortsinn verdient haben."

Simon Hengel, Berlin

"Liebe Lisa, lieber Carlo,(...)

Ihr habt beide ein außergewöhnliches Gefühl für Sprache und dazu die nötige Erfahrung, Stärken und Schwächen in Texten 'mit einem Blick' aufzuspüren.

Darüber hinaus fand ich es unglaublich, wie detailliert und konstruktiv die Kritik jeweils war. Ihr habt Euch wirklich große Mühe gegeben, uns auf die Sprünge zu helfen. Dafür nochmals Danke."

Susanne Kliem, Berlin

Susanne Kliem, Autorin des im März 2009 erschienen Krimis Theaterblut, schrieb über Ihre Workshop-Teilnahme diesen Erfahrungsbericht.

Online-Workshop "Krimi schreiben" bei akademie.de - ein Erfahrungsbericht von Susanne Kliem

Als angehende Autorin von Kriminalliteratur ist es nicht allzu leicht, professionelle Unterstützung, Anleitung und Tipps zu bekommen. Doch genau das macht Lisa Kupplers und Carlo Febers vierwöchiger Online-Workshop bei akademie.de, an dem ich im August 2005 teilgenommen habe.

Wie sehr man von einer Weiterbildung profitieren kann, hängt stark von der individuellen Ausgangsposition ab. Deshalb möchte ich hier weniger die Workshop-Inhalte nachbeten als vielmehr schildern, wie ich mit meinem persönlichen Romanprojekt durch die Teilnahme vorwärts gekommen bin.

Ich hatte - ohne große Ahnung vom Krimi schreiben zu haben - knapp dreihundert Seiten aufs Papier gebracht. Die Handlung plätscherte vor sich hin, der ermittelnde Kommissar sah interessiert zu, was so alles passierte, und zum Schluss präsentierte sich der reuige Täter praktischerweise selbst durch den Inhalt eines Abschiedsbriefes, indem auch gleich alle weiteren offenen Fragen des Verbrechens geklärt wurden. - So weit, so mies.

Nun ging es zur Sache:
Der Anfang (zuerst die ersten drei Zeilen, dann die ersten drei Seiten) wurde unter die Lupe genommen. Der Ablauf dabei ist folgendermaßen: Jede/r Teilnehmer/in stellt ihre/seine Texte in ein gemeinsames Forum, das von allen gelesen und kommentiert wird. Spannend, die ersten Beiträge der anderen Teilnehmer zu lesen.

Wir machten alle mehr oder weniger den gleichen Fehler (Der Anfang nahm den Leser nicht genug "an den Haken", es fehlte eine starke Situation oder ein Geheimnis, das einen in den Bann zog). Hilfreich dann die Hinweise, die wir Teilnehmer uns gegenseitig gaben - und erleuchtend die Kritik von Lisa und Carlo. Die beiden als Workshopleiter "bewerten" die einzelnen Textbeiträge natürlich auch im Forum, so dass alle mitlesen können.

"Ooohs"- und "Aaahs" beim Plotten
Neben vielen weiteren sehr guten Workshopunterlagen bekamen wir eine brillante Plotanalyse der "Bildhauerin" von Minette Walters zur Verfügung gestellt, um die Struktur eines Spannungsbogens zu erkennen. Es folgte der Versuch, die Erkenntnisse in unseren eigenen Plots umzusetzen. Zu dieser Wochenaufgabe gehörte es auch, die einzelnen Plotstränge (Ermittlungsplot, Love-Plot, Buddy-Plot etc.) zu entwirren, zu benennen und inhaltlich wiederzugeben. Markanten dramaturgischen Punkten (wie dem "Haken" und den Wendepunkten in der Handlung) mussten wir Szenen zuordnen und begründen, warum ausgerechnet diese dem Leser eine neue Sicht auf die Dinge vermitteln.

In dieser Woche hatte ich ein "Oooh"- und "Aaah"-Erlebnis nach dem anderen. Es gelang mir, den gesamten Text (sozusagen am Reißbrett, in meiner Gliederung) umzuplotten. Überflüssige Szenen, die die Handlung nicht befördern, flogen raus, neue Figuren kamen rein - es war echt was los.

Ungemein spannend auch:
Die Wochenaufgaben zu "In Perspektive schreiben", "Action und Dialog" und schließlich zum "Höhepunkt", in dem sich möglichst alle Plotstränge zu einem atemlosen Grande Finale vereinen sollten. Hier waren nun eindeutig diejenigen im Vorteil, die auf vorhandenes Textmaterial zurückgreifen konnten. Wer noch nichts auf dem Papier hatte, musste sich schon sehr ranhalten, um die anspruchsvollen Aufgaben erfüllen zu können.

Meine persönliche Bewertung:
Einige Bestandteile des Kurses (wie die Einführung in die Genrekonventionen und die Aufgaben zur Perspektive, zum "Show, not tell" und dem Grundhandwerk des spannenden Erzählens) richten sich sicherlich mehr an Anfänger/innen. Was aber das Plotten angeht, bin ich überzeugt, dass dieser Workshop auch Profis eine Menge bringen kann.

Zum Netzwerken und nette Leute kennen lernen eignet sich bestimmt ein Live-Workshop mehr, dafür fand ich es ganz angenehm, die gegenseitige Kritik in einem eher anonymen Rahmen zu geben und anzunehmen.

Vor allem Anderen aber hat mich beeindruckt, wie ausführlich und auf den Punkt die beiden Leiter unsere Texte kommentiert haben.

Susanne Kliem, Berlin

Sie feilen an Ihrem Krimi oder Roman - und wünschen sich Feedback und handfeste Unterstützung von Schreib-Profis? Dann sind Sie hier richtig!

In diesem Online-Workshop unterstützen Krimi-Lektorin Lisa Kuppler und Krimi-Autor Carlo Feber Sie mit viel Know-how und den Tricks der Profis ganz praktisch beim Schreiben an Ihrem eigenen Krimi oder Roman:

  • Sie erfahren, was einen guten Anfang ausmacht - und schreiben Ihren eigenen Einstieg

  • setzen Erzählperspektive gekonnt ein - und schaffen so glaubhafte und fesselnde Figuren

  • lassen die Leser über Action und Dialoge mit den Figuren fühlen

  • und lernen die hohe Kunst des Plottens - auch komplexer Geschichten!

Neben dem umfangreichen Know-how das dieser Schreib-Workshop vermittelt, schätzen die Teilnehmer besonders das intensive und offene Feedback zu den eigenen Texten: denn nur wer versteht, was in seinem Text gut funktioniert, was nicht, und warum das so ist, der kann ihn gezielt und sicher verbessern.

Dieser Online-Workshop vermittelt Ihnen fortgeschrittenes Schreib-Know-how für mehr Spaß und Erfolg beim Schreiben längerer Texte, demonstriert am Beispiel des Genres "Krimi". In den praktischen Schreib-Aufgaben arbeiten alle Workshop-Teilnehmer an ihren eigenen Texten - egal, ob es sich dabei um einen Krimi oder einen anderen Roman handelt.

Krimis und Romane ehemaliger Workshop-Teilnehmer:

Weitere Online-Workshops rund ums Schreiben

Themen im Detail 

  • Aller Anfang - endet tödlich
    Nach ein paar "Lockerungs"-Schreibübungen geht es gleich zur Sache: Sie schreiben den Anfang ihres Krimis.

    Dazu befassen wir uns mit den Grundlagen des Krimischreibens und schauen uns Beispiele guter Anfänge an. Außerdem beschäftigen uns diese Woche die Genrekonventionen, die klassischen Ermittlerfiguren, typische Milieus und die neuesten Trends - von Sherlock Holmes bis zum Serienkiller.

  • Die Spannungskathedrale: Plot und Konflikt
    Eine gute Idee macht noch keinen Krimi: In dieser Woche geht es darum, eine Idee zum packenden Plot weiterzuentwickeln.

    Am Beispiel "Die Bildhauerin" betrachten wir exemplarisch, was einen Krimi spannend macht und wie Haupt- und Nebenerzählstränge entwickelt und verwoben werden. Sie lernen außerdem, wie Sie das erzählerische Instrumentarium eines Konflikts, "Haken", Wendepunkte und Höhepunkt, effektvoll einsetzen ...

    Und natürlich entwickeln Sie auch die Erzähllinien Ihres eigenen Krimis (weiter)!

  • In Perspektive schreiben
    Die richtig gewählte Erzählperspektive bestimmt wesentlich mit, ob ein Krimi "funktionieren" kann, ob die Charaktere glaubhaft sind, ob die Leser gefesselt am Geschehen des Krimis teilnehmen können. Beim (Um-)Schreiben einer Szene Ihres eigenen Textes üben Sie, diese Mittel effektvoll einzusetzen.

    Dazu beschäftigen wir uns mit dem Spannungsfeld zwischen Literatur und Wirklichkeit. Hier geht es um das Aufrufen von Erfahrungshorizonten beim Krimischreiben, um Recherche und krimitechnisches Know-how, aber auch darum, wie Fachwissen in einem guten Krimi literarisch umgesetzt wird, um authentische Figuren, Handlungen und Lebenswelten zu schaffen.

  • Action & Dialog

    Ein guter Krimi lässt die Leser mit den Figuren fühlen. Wie macht man das? In der letzten Workshop-Woche lernen und üben Sie diese Kunst.

    Mit dem geballten Know-how aus dem Workshop schreiben Sie schließlich das Showdown, die Höhepunkt-Szene Ihres Krimis.

Wieviel Zeit sollte ich für den Workshop einplanen?
Die bisherigen Teilnehmer dieses Workshops haben im Durchschnitt 8 - 12 Stunden pro Workshopwoche für das Lesen der Unterlagen und die Lösung der praktischen Übungen und Aufgaben aufgewendet.

Hinweis

Auf Wunsch erstellen wir Ihnen zum Thema "Kreatives Schreiben" ein individuelles Online-Workshop-Angebot für mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ihres Unternehmens. Firmeninterne Online-Workshops können Sie nach Ihren Terminwünschen buchen. Ergänzende Präsenzveranstaltungen sind ebenfalls möglich. Sprechen Sie uns an.

Sylke Sedelies,
Telefon 030-616 55-152, E-Mail workshops@akademie.de

Voraussetzungen 

In diesem Workshop coachen Lisa Kuppler und Carlo Feber Sie beim Schreiben Ihres eigenen Krimis. Am meisten mitnehmen können Sie dabei, wenn Sie sich schon im Vorfeld die Grundidee Ihrer Story überlegen. Idealerweise haben Sie auch schon einige Erfahrung im Schreiben gesammelt oder den Einsteiger-Online-Workshop Creative Writing besucht.

Sie sollten Spaß daran haben, sich intensiv mit dem Schreiben von Spannungsliteratur - am Beispiel eigener und fremder Texten - zu beschäftigen und eigene Texte - eine Krimi-Kurzgeschichte, einen Kriminalroman oder ein im Workshop entstehendes Werk - vorzustellen.

Sie sollten außerdem Die Bildhauerin von Minette Walters gelesen haben, die uns im Workshop als Anschauungsbeispiel für Mechanismen und Tricks erfolgreicher Krimis dient.

Online-Workshops in 60 Sekunden


Maximale Freiheit für Sie:

kombiniert mit
individuellem Coaching an Ihrem eigenen Projekt:

  • Online-Workshops werden komplett übers Internet abgehalten:
    Keine teure Anreise oder Unterkunft; Teilnahme von überall

  • Sie bekommen jede Woche schriftliche Unterlagen und praktische Aufgaben

  • Der Austausch findet über ein geschütztes Workshop-Forum und E-mail statt: Sie benötigen nur einen PC mit Internet und E-Mail

  • Die Aufgaben beziehen sich auf Ihre eigenen Projekte (z.B. Ihre Website, Ihren Marketing-Plan, Ihr Buch)

  • Es gibt, bis auf wenige Ausnahmen, keine festen Online-Zeiten: Sie teilen sich Ihre Zeit im Workshop so ein, wie es für Sie passt

  • Während des gesamten Workshops steht Ihnen Ihr Workshopleiter für Fragen zur Verfügung und gibt Ihnen individuelles Feedback

 

Online-Workshop-Newsletter

Jetzt 10% Frühbucher-Rabatt sichern:

Online-Workshop-Kalender

Was unsere Teilnehmer sagen

Hallo Maja,
mein erster Kurs bei dir hat richtig Spaß gemacht. Einiges werde ich in meine Typo3-Seiten umsetzen können. Die Unterlagen waren gut, die Aufgaben spannend und deine Begleitung hervorragend. Danke für deine Tipps und Unterstützung.
Jetzt geht es weiter mit HTML5 & Canvas.

[Besonders gefallen hat mir] das Kennenlernen der verschiedenen existierenden Webinarsoftware. Und dass das erste Webinar bei mir auch tatsächlich mit einem Tablet unter Android lief.

Horst Liske, Oranienburg über den Online-Workshop How to Webinar - Erfolgreiche Web-Seminare halten

"Hallo Maja, der Workshop war wirklich klasse (wie übrigens alle bisher besuchten auf akademie.de). Danke für deine ausführlichen Erklärungen, deine aufmunternden Lobesworte und auch die Ausflüge in tiefere Bereiche. Keine Frage blieb unbeantwortet, was will man mehr?! Danke dir für den tollen Workshop, er hat schon in meinem derzeitigen Workshop Joomla! seine Früchte gebracht. Mit dem Workshop hat man, auch wenn HTML und CSS kein Fremdwort mehr ist die Grundkenntnisse einfach solide gefestigt und ausgebaut."

Bea Pircher über den Online-Workshop Crash-Workshop HTML-CSS