THEMENGRUPPEUnternehmen gründen: Praxistipps für angehende Unternehmer

Wirtschaftswachstum, selbstgemacht - damit Sie auch selbst die Früchte Ihrer Arbeit ernten!

Unternehmen gründen

Newsletter abonnieren

Selbstständig sein, sich eine eigene Existenz gründen - das ist eine großartige Form, sich sein Geld zu verdienen. Ideen selbst verwirklichen, selbst gestalten, selbst bestimmen. Mit der Selbstständigkeit können Sie dem Angestellten-Frust "auf Wiedersehen" sagen und der Arbeitslosigkeit ein Schnippchen schlagen.

Aber das eigene Unternehmen hat auch eine andere Seite: sehr viel Arbeit und mit ein gerüttelten Maß an Unsicherheit. Ist Selbstständigkeit das Richtige für mich? Wie finanziere ich den Start? Wo finde ich all die Infos, die ich brauche?

Eine Menge Informationen und Anleitungen für den Start in die Selbstständigkeit finden Sie hier, und dazu Erfahrungsberichte und "Mutmacher"-Tipps. Denn bei allen Schwierigkeiten: Sich selbstständig zu machen zahlt sich aus. Und Freiheit ist ohnehin unbezahlbar.

Beiträge zum Thema (Auswahl):
Frauen gründen kleiner, risikobewußter - und meistens auch erfolgreicher.

Frauen gründen kleiner, risikobewußter - und meistens auch erfolgreicher.

Wenn Frauen gründen, sind sie dabei oft sehr erfolgreich. Auf ihrem Weg der Existenzgründung scheitern Gründerinnen wesentlich seltener als Männer.

Gilt also: Frauen + Existenzgründung = Erfolgsmodell? Noch nicht ganz: Banken zum Beispiel sehen Gründungen bei Frauen nach wie vor oft kritisch. Und außerdem werden Gründerinnen stärker durch die Familie belastet.

Auffällig ist in jedem Fall, dass Frauen die Alternative "Gründung" oft ganz pragmatisch sehen: Sie machen sich selbstständig, weil das die bessere Erwerbsalternative ist - als Weg aus der Arbeitslosigkeit oder als Wiedereinstieg nach Familienzeit. Das tut ihrem Engagement, Enthusiasmus und ihrer Phantasie keinen Abbruch. Unser großer Gründerinnen-Leitfaden hilft bei der Entscheidung und Vorbereitung.

Zehn schnelle, wichtige Gründer-Tipps

Zehn schnelle, wichtige Gründer-Tipps

Keine Lust auf lange Gründungs-Ratgeber? Na gut. Aber für diese knappe Liste der wichtigsten Empfehlungen sollten Sie sich kurz Zeit nehmen: Zehn Dinge, die Sie von vornherein richtig machen können!

Fördermittelcheck für Ihre Gründungspläne: Wie stehen Ihre Förder-Chancen?

Um Begriffe wie "KfW-Startgeld", "Förderdarlehen" oder "geförderte Gründungsfinanzierung" ranken sich viele Missverständnisse. Zunächst mal: Verschenkt wird dabei gar nichts - nur geliehen. Förderdarlehen können zwar manchen Gründern zu Krediten verhelfen, die sonst keine Chance hätten. Aber eben nur manchen. Wir sagen Ihnen, ob Sie dazu gehören - oder ob andere Finanzierungswege für Sie mehr Sinn machen.

Businessplan - Teaserbild

Der Businessplan - lästige Gründerpflicht?

Auf dem Weg in die Selbstständigkeit ist der Businessplan oft eine erste große Hürde: Man verbringt Tage vor dem Rechner, kämpft mit Excelvorlagen und Zahlenkolonnen und versucht, in "Business-Sprache sein Projekt so zu schildern, dass "die Bank" oder "das Amt" überzeugt werden und einem den notwendigen Kredit oder die Förderung zu gewähren ...

Der eigentliche Zweck eines Businessplans ist ein ganz anderer - er ist für Sie selbst wichtig. Der Business- oder Geschäftsplan kann für Sie selbst klar machen, wie es um wichtige Ecksteine Ihres geplanten Unternehmens bestellt ist. Fragen, die darin beantwortet werden, sind zum Beispiel:

  • Was sind Ihre eigenen Ziele?

  • Wie hoch ist Ihr Finanzbedarf?

  • Wie ist die Marktsituation für Ihr Geschäftsvorhaben - und wie wollen Sie sich auf dem Markt platzieren?

  • Wo liegen Ihre eigenen Stärken und Schwächen?

  • Wer sind mögliche Geschäftspartner - und wer sind die Kunden?

  • Wie sollen Akquise und Marketing aussehen?

Hilfestellung sowohl zur Form als auch zum Inhalt Ihres Businessplans und zur Erstellung der dafür nötigen Kalkulationen finden Sie in unseren Ratgebern. Denn: "Nicht für den Banker, nein, für's Leben planen wir" ...

Nebenwege in die Selbstständigkeit: Nebenberuflich gründen

Sie müssen nicht alles auf eine Karte setzen, um selbstständig Geld zu verdienen. Die Alternative besteht darin, nebenberuflich selbstständig zu werden, während Sie im Hauptberuf weiter angestellt sind, studieren oder sogar weiter auf Jobsuche sind. Unser großer Leitfaden zeigt, welche Genehmigungen sie brauchen, was an "Papierkram" auf sie zukommt und was Sie sonst noch alles wissen müssen.

Mutter. Und Selbstständige. Und in beidem gut.

Mutter. Und Selbstständige. Und in beidem gut.

Das Unternehmerinnen, die Kinder haben, egoistische "Rabenmütter" sind, das ist, mit einem Wort, Quatsch - und sollte keine Mutter von Gründungsplanen abhalten.

Richtig ist allerdings, dass es oft besonders viel Organisationstalent und Energie erfordert, Kinder und Gründung unter einen Hut zu bringen. Der sehr persönliche Erfahrungsbericht von Andrea Görsch, einer "Gründerin mit Kindern", nach zwei Jahren Selbstständigkeit zeigt: Es ist zwar nicht immer einfach - aber machbar. Und es lohnt sich.

Deshalb: Kein schlechtes Gewissen - seien Sie stolz!

Geschäftsübernahme: Chancen und Risiken

Geschäftsübernahme: Chancen und Risiken

Einen bereits bestehenden, eingeführten Betrieb zu übernehmen - das ist einer der Königswege in die Selbstständigkeit. Natürlich lauern auch hier Konflikte: Unrealistische Erwartungen des "Alt-Unternehmerns", was den Marktwert seines Lebenswerks betrifft, mangelndes Risikobewußtsein des Nachfolgers, Streit um die richtige Methode der Unternehmensbewertung. Aber in den meisten Fällen überwiegen die Chancen.