öffentlich
Redaktion Druckversion

Steuern: Abschreibungsmöglichkeiten im Überblick

Übersicht Abschreibungsmöglichkeiten

Ausführliche Informationen

Änderungen der Abschreibungsmöglichkeiten ab 2008

Position

Rechtslage bis zum 31.12.2007

Änderungen ab dem 1.1.2008

Änderungen ab dem 1.1.2009

Geringwertige Wirtschaftsgüter

Nettoanschaffungs- oder Herstellungskosten max. 410 Euro

Nettoanschaffungs- oder Herstellungskosten max. 150 Euro

Nettoanschaffungs- oder Herstellungskosten max. 150 Euro

Bildung eines Sammelpostens

Für Anschaffungen bis 31.12.2007 nicht möglich (keine Regelung vorhanden)

Zusammengefasst werden alle beweglichen, selbständig nutzbaren Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens, deren Anschaffungs- oder Herstellungskosten mehr als 150 Euro und nicht mehr als 1.000 Euro betragen; Verteilung über 5 Jahre

Zusammengefasst werden alle beweglichen, selbständig nutzbaren Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens, deren Anschaffungs- oder Herstellungskosten mehr als 150 Euro und nicht mehr als 1.000 Euro betragen; Verteilung über 5 Jahre

Degressive Abschreibung

Möglich für bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens in Höhe des 3-fachen der linearen Abschreibung, höchstens jedoch 30 %

Abgeschafft für Wirtschaftsgüter, die ab dem 1.1.2008 angeschafft oder hergestellt werden.

Für Bewegliche Wirtschaftsgüter, die in den Jahren 2009 und 2010 angeschafft werden, beträgt die degressive Abschreibung das 2,5-fache der linearen Afa, höchstens jedoch 25 %

Sonderabschreibung

Begünstigt sind neue bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens;

Begünstigte Betriebsgröße:

Bei Bilanzierung: Betriebsvermögen am Ende des Wirtschaftsjahres, das der Anschaffung oder Herstellung vorausgeht, höchstens 204.517 Euro

Bei EÜR: kein Grenzwert

Begünstigt sind alle beweglichen Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens;

Begünstigte Betriebsgröße:

Bei Bilanzierung: Betriebsvermögen am Ende des Wirtschaftsjahres, das der Anschaffung oder Herstellung vorausgeht, höchstens 235.000 Euro

Bei EÜR: Gewinn des Vorjahres höchstens 100.000 Euro.

Begünstigt sind alle beweglichen Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens;

Begünstigte Betriebsgröße:

Bei Bilanzierung: Betriebsvermögen am Ende des Wirtschaftsjahres, das der Anschaffung oder Herstellung vorausgeht, höchstens 335.000 Euro

Bei EÜR: Gewinn des Vorjahres höchstens 200.000 Euro.

Übersicht über die Abschreibungen von Wirtschaftsgütern ohne Gebäude

Bezeichnung der Abschreibung

Abzuschreibendes Objekt

Bemessungsgrundlage für die Abschreibung

Lineare Abschreibung: Gleichmäßige Verteilung über die Nutzungsdauer

Abnutzbare Wirtschaftsgüter (bewegliche und unbewegliche)

Anschaffungs- oder Herstellungskosten oder Einlagewert

Leistungsabschreibung: über die Nutzungsdauer des Wirtschaftsgutes

Bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens

Anschaffungs- oder Herstellungskosten

Außergewöhnliche Abschreibung: außergewöhnliche technische oder wirtschaftliche Abnutzung

Abnutzbare Wirtschaftsgüter

Entsprechend der außergewöhnlichen Abnutzung

Geschäfts- oder Firmenwert: lineare Abschreibung über 15 Jahre

Geschäfts- oder Firmenwert bei einem Gewerbebetrieb

Anschaffungskosten

Sonderabschreibung von 20%: nach Wahl verteilt auf 5 Jahre neben der linearen Abschreibung, danach Abschreibung nach Restwert und Restnutzungsdauer (vorherige Ansparabschreibung bzw. Investitionsabzugsbetrag nicht erforderlich)

Neue und gebrauchte bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens, die im Jahr der Anschaffung oder Herstellung und im Folgejahr zu nicht mehr als 10% privat genutzt werden

Anschaffungs- oder Herstellkosten, ggf. nach Abzug des Investitionsabzugsbetrags.

Geringwertige Wirtschaftsgüter: Sofortabschreibung zu 100%

Selbständig nutzbare bewegliche Wirtschaftsgüter bis 150 Euro netto ohne USt..

Anschaffungs- oder Herstellungskosten oder Einlagewert, ggf. nach Abzug des Investitionsabzugsbetrags

Sammelposten: Poolabschreibung über 5 Jahre mit 1/5 pro Jahr

Selbständig nutzbare bewegliche Wirtschaftsgüter von mehr als 150 Euro und nicht mehr als 1.000 Euro netto ohne USt..

Anschaffungs- oder Herstellungskosten oder Einlagewert, ggf. nach Abzug des Investitionsabzugsbetrags

Absetzung für Substanzverringerung: jährliche Absetzung nach dem jeweiligen Substanzverzehr

Bodenvorkommen u.ä.

Anschaffungskosten oder Einlagewert

Absetzungen für Wirtschaftsgebäude

Voraussetzungen

linear

linear

degressiv

Betriebsvermögen; keine Wohnzwecke; Bauantrag nach dem 31.03.1985

Betriebsvermögen; keine Wohnzwecke; Bauantrag nach dem 31.03.1985

Betriebsvermögen; keine Wohnzwecke

Bauantrag/Kaufvertrag vor dem 01.01.2001

Bauantrag/Kaufvertrag nach dem 01.01.2001

Bauantrag nach dem 31.03.1985 und vor dem 01.01.1994

AfA-Satz

4 %

3 %

1.-4. Jahr: 10 %

5.-7. Jahr: 5 %

8.-25. Jahr: 2,5 %

Bemessungsgrundlage

Anschaffungskosten/Herstellkosten

Anschaffungskosten/Herstellkosten

Anschaffungskosten/Herstellkosten

Personenkreis

Erwerber/Bauherr

Erwerber/Bauherr

Bauherr/ggf. Erwerber

AfA im Erstjahr

Zeitanteilig

Zeitanteilig

voll

Absetzungen für alle anderen Gebäude (lineare Absetzung)

Voraussetzungen

Linear

Linear

fertig gestellt vor dem 01.01.1925

fertig gestellt nach dem 31.12.1924

AfA-Satz

2,5 %

2 %

Bemessungsgrundlage

Anschaffungskosten/Herstellkosten

Anschaffungskosten/Herstellkosten

Personenkreis

Erwerber/Bauherr

Erwerber/Bauherr

AfA im Erstjahr

Zeitanteilig

Zeitanteilig

Absetzungen für alle anderen Gebäude (degressive Absetzung)

Voraussetzungen

Degressiv

Keine Wohnzwecke Betriebsvermögen Bauantrag/Kaufvertrag

Keine Wohnzwecke Betriebsvermögen Bauantrag/Kaufvertrag

Wohnzwecke (Betriebs-/ Privatvermögen) Bauantrag/Kaufvertrag

Wohnzwecke (Betriebs-/ Privatvermögen) Bauantrag/Kaufvertrag

Wohnzwecke (Betriebs-/ Privatvermögen) Bauantrag/Kaufvertrag

Wohnzwecke (Privatvermögen) Bauantrag/Kaufvertrag

vor dem 01.01.1994

nach dem 01.01.1994

nach dem 28.02.1989 und vor dem 01.01.1996

nach dem 31.12.1995 und vor dem 01.01.2004

nach dem 31.12.2003

nach dem 31.12.2005

AfA-Satz

1.-4. Jahr: 10 %

5.-7. Jahr: 5 %

8.-25. Jahr: 2,5 %

Nur noch lineare AfA gem. § 7 Abs.4 S.1 Nr.1 EStG

1.-4. Jahr: 7%

5.-10. Jahr: 5 %

11.-16. Jahr: 2 %

17.-40. Jahr: 1,25 %

1.-8. Jahr: 5%

9.-14. Jahr: 2,5 %

15.-50. Jahr: 1,25 %

1.-10. Jahr: 4%

11.-18. Jahr: 2,5 %

19.-50. Jahr: 1,25 %

Nur noch lineare AfA

Bemessungsgrundlage

Anschaffungskosten/Herstellkosten

...

...

...

...

...

Personenkreis

Bauherr/ggf. Erwerber

...

...

...

...

...

AfA im Erstjahr

Voll

...

...

...

...

...

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild117272

Josef Ellenrieder, Jahrgang 1943, Diplom Betriebswirt FH, lehrt an diversen Fachhochschulen, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern die Themen: Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Rechnungs ...

Newsletter abonnieren