Animierte Gifs erstellen: So geht's

Animierte Bilder für Website und Blog selbst erstellen - das geht recht einfach.

3
(3)
Kommentar schreiben
Stand: 5. Juni 2013

Die Rückkehr der animierten Gif-Grafik

Animierte Gifs sind wieder Kult. Das historische Grafikformat entwickelt sich zu einer neuen Kunstform. Wir zeigen, wie Sie eigene animierte Gifs erstellen - das ist gar nicht so schwierig.

Animierte Gifs: Daumenkino fürs Web

Eigentlich ist "gif" zunächst ein simples Format für Grafikdateien. Die Dateiendung .gif steht für „Graphics Interchange Format“ (engl. Grafikaustausch-Format). Entwickelt wurde das Gif-Format 1987 von dem US-Online-Dienst CompuServe. Mit dem Gif-Format lassen sich Bilder mit geringer Farbtiefe (bis zu 256 Farben) verlustfrei komprimieren und im Webbrowser anzeigen. Auch Transparenz ist möglich. Das Gif-Format eignet sich so insbesondere für Linienzeichnungen, Skizzen, Logos und (Werbe-)Banner. Weitere Vorzüge: Das Gif-Format ist relativ verbreitet und weitgehend plattformunabhängig – es kann also auf den meisten Geräten dargestellt werden. Das Dateiformat hat durch die Kompression eine geringe Dateigröße, wodurch es sich leicht teilen lässt.

Und: Im GIF-Format sind auch Animationen möglich. Für animierte Gifs werden mehrere Einzelbilder (Frames) in einer Datei abgespeichert. Von Anzeigeprogrammen und Browsern wird die kurze Szene dann in einer Schleife (Loop) immer wieder von vorn abgespielt. Die schnelle Folge der Einzelbilder erzeugt eine Illusion von Bewegung – ähnlich einem klassischen Daumenkino. Gif-Animationen sind zudem relativ einfach herzustellen.

Animierte Gifs früher und heute

Beispiel: Gifs im Stil der 1990er Jahre ...

So blinkten und rotierten sie früher, die niedlichen Bewegtbildchen:

(Diese Beispiele stammen von Gif-Paradies.de und sind dort kostenlos zu haben.)

Heute basieren animierte Gifs meistens auf Fotos und Videos. Man findet sie in Bilder-Blogs, bei Tumblr und anderen sozialen Netzwerken, als Profil-Bild oder im Fotostream. Und sie sind kreativer geworden. Das beweist zum Beispiel ein Blick in die Gruppe "Experimental Animated GIF" der Fotoplattform Flickr.

Animierte GIFs heute

(„Big mouth”, von EverJean, CreativeCommons-Lizenz - CC 2.0 generic)

Als kreativer Ersatz für langweilige Smileys erobern sie das Web zurück - statt eines einfachen Emoticons (Smileys) wird ein animiertes GIF mit einem schallend lachenden Promi verschickt. Inzwischen haben sogar renommierte Medien das GIF-Format wieder entdeckt. So fasste beispielsweise die New York Times die besten Szenen der Olympischen Spiele in London in animierten GIFs zusammen.

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Eigene animierte Gifs erstellen

Fehlt da nicht was in dem Artikel....?

Was denn?

hallo,

was meinen Sie denn genau?

schöne Grüße
Ihre akademie.de-Redaktion

Ich vermute: Wie man

Ich vermute: Wie man animierte GIFs erstellt (Arbeitsanleitung).
MfG_A

Antwort: Ich vermute: Wie man

Vielen Dank für den Hinweis: Wenn Sie am Ende des Textes (oberhalb des Kommentarbereichs) auf die Schaltfläche "Nächste Seite" klicken, finden Sie eine Anleitung, wie sich animierte Gifs mithilfe von Photoshop erzeugen lassen. Auf einer dritten Seite werden weitere Tools vorgestellt.
Freundliche Grüße
Robert Chromow

Danke!

Oh. Ist bei dem Artikel irgendwie für mich nicht zu erkennen gewesen. Vielleicht weil ich mit dem Handy auf der Seite bin. Danke!

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren