öffentlich
Redaktion Druckversion

Backups unter Joomla!

Backups sind wichtig - nicht nur im Notfall

Backups müssen sein!

Wir wollen keine Panik schüren. Dennoch muss jedem Seitenbetreiber klar sein, wie wichtig es ist, regelmäßig seine Daten zu sichern. Das gilt auch und gerade für solche Webseiten, mit denen man sein Geld verdient.

Die Gründe und Motivation für ein Backup und eine anschließende Datenwiederherstellung können dabei ganz unterschiedlicher Natur sein.

  • Disaster Recovery Die englische Bezeichnung trifft es recht gut: Hiermit ist das Wiederherstellen der Daten nach einer Katastrophe, einem Desaster, gemeint. Das ist sicherlich der wichtigste Anlass, um auf ein Backup zugreifen zu müssen. Ein solches Desaster kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Denken Sie beispielsweise an ein Feuer, eine Überschwemmung oder daran, wie schnell eine externe Festplatte beim Transport kaputtgehen kann. Es geht aber auch noch deutlich simpler: Ein falsch gesetztes SQL-DELETE-Statement genügt unter Umständen bereits, um Datenbanken vollständig zu löschen.

  • Tests - Vielleicht wollen Sie eine neue Joomla!-Version ausprobieren. Dann ist es immer gut, wenn man diese zunächst in einer Testumgebung installiert. Wen Sie ein Backup in die Testumgebung laden, bekommen Sie aussagekräftige Testergebnisse.

  • Auditierung - Bei der Auditierung geht es darum, die Uhr zurückzudrehen, also einen früheren Zustand des Datenbestands wiederherzustellen. Hin und wieder ist so etwas nötig. Das gilt zum Beispiel, wenn man Daten beschädigt hat oder Beweise vor Gericht vorlegen muss. In solchen Fällen ist der Zugriff auf ältere Daten, die bereits schon mal gesichert wurden, wichtig.

Provider-Backups

Zuvor aber noch ein ganz allgemeiner Hinweis: Die Provider führen in regelmäßigen Abständen automatisch Backups durch. So heißt es beispielsweise auf den Seiten von Strato dazu:

Backups (Sicherungen) müssen sein - stündlich, täglich, wöchentlich. STRATO sichert Ihre Dateien und Verzeichnisse, damit im tagtäglichen "Datengeschäft" Ihrer Website nichts verloren geht. Das Erstellen dieser Sicherheitskopien geschieht mit intelligenter Speicherarchitektur automatisch im Hintergrund und die benötigte Speicherkapazität zählt nicht zu Ihrem Webspace.

Bei anderen Providern verhält sich das ähnlich. Haben Sie also einmal vergessen, ein Backup zu machen, ist das normalerweise kein Problem, da Sie auf die automatischen Provider-Backups zurückgreifen können.

Das bedeutet aber natürlich nicht, dass man nicht auch selbst Backups machen sollte. Und genau darum geht es in diesem Beitrag. Gezeigt wird die Backup-Prozedur anhand von Joomla! Die allgemeinen Schritte lassen sich so aber auch auf andere Webseiten oder/und Systeme anwenden.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild93305

Daniel Koch ist seit 1998 in der Web-Entwicklung zu Hause. Nach dem klassischen Einstieg über HTML folgten schnell JavaScript und dynamische Sprachen wie PHP. Über verschiedene Content Management Systeme hat er den Weg zu Joomla! gefunden. Dort reizen ihn vor allem der Open-Source-Gedanke, die Flexibilität und die Erweiterbarkeit. Auf Basis von Joomla! entwickelt Daniel Koch standardkonforme, moderne und suchmaschinenoptimiere Websites.

Newsletter abonnieren