E-Mails per "BCC" verschicken: Diskretion und Datenschutz im E-Mail-Alltag

Für einen sorgsamen Umgang mit den E-Mail-Adressen der Empfänger: Öfter mal E-Mail-Blindkopien dank dem BCC-Feld

4.4
(10)
Kommentar schreiben
Stand: 19. November 2013 (aktualisiert)

Wenn die Verteilerliste von E-Mail-Rundbriefen für alle Empfänger sichtbar ist, kann das peinlich und unter Umständen sogar teuer werden. Dabei sorgt das unscheinbare "BCC"-Feld ganz bequem für Abhilfe. Wir brechen wieder einmal eine Lanze für die erstaunlich wenig bekannte und viel zu selten genutzte genannte E-Mail-Blindkopie per "BCC".

Oft unprofessionell: Jeder E-Mail-Adressat sieht alle anderen Adressaten

Nichts ist einfacher als das E-Mailen - oder dabei ins Fettnäpfchen zu treten. Die beschränken sich nicht auf fehlgeleitete intime Geständnisse oder Geschäftsgeheimnisse. Peinlich kann es auch schon werden, wenn Sie fahrlässig adressierte Rundbriefe an Personen schicken, die sich untereinander nicht kennen: Oder freuen Sie sich, wenn Ihre E-Mail-Adresse ungefragt in Massen-Mailings auftaucht, aus denen sich Rückschlüsse auf Ihre geschäftlichen oder privaten Kontakte ziehen lassen?

Es mag daher rühren, dass die "inoffizielle" Weitergabe eines Durchschlags früher bei Papier-Memos als unschicklich galt: Jedenfalls versenden selbst Unternehmen oder Behörden immer noch und immer wieder elektronische Rundschreiben, in denen der komplette E-Mailverteiler für jeden Empfänger lesbar ist! So kommen nicht nur oftungewollt Betriebsinterna in Umlauf ("Schau an, mit denen haben die also auch zu tun..."), die dann gern rücksichtslos für Marketingzwecke ausgeschlachtet werden. Vor allem verstößt das Verfahren schlicht gegen geltendes Datenschutzrecht.

Kein Wunder, dass in solchen Fällen mittlerweile Datenschützer aktiv geworden sind: So hat das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht kürzlich ein Bußgeld gegen die Mitarbeiterin eines Unternehmens verhängt, weil sie eine geschäftliche E-Mail mit offenem Verteiler an einen großen Empfängerkreis verschickt hatte. In einem anderen Fall wurde die Geschäftsleitung belangt, weil die Verantwortlichen ihre Belegschaft weder hinreichend aufgeklärt noch verhindert hatte, dass Mitarbeiter Rundmails an offene Verteilerlisten verbreiten.

BCC-Verwendung macht Sinn

Trotzdem ist mangelndes Problembewusstsein in Sachen E-Mail-Datenschutz weiterhin an der Tagesordnung: Zum Einsatz kommen oft nur das "An"- oder das "CC"-Feld (="Carbon Copy" = Kohlepapier-Durchschlag). Bei der betriebsinternen Kommunikation, wenn alle Adressaten persönlich bekannt sind sowie unter engen Freunden und Familienangehörigen ist das oft ja auch sinnvoll: Schließlich wird dadurch dokumentiert, wer alles von wem informiert worden ist.

Doch spätestens, wenn die elektronische Post sich gleichzeitig an verschiedene externe Geschäftspartner richtet, wird es Zeit, sich mit dem Versand verdeckter Kopien mithilfe des "BCC"-Feldes ("Blind Carbon Copy" = elektronischer Kohlepapierdurchschlag ) vertraut zu machen.

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Manche Empfänger erhalten nur Code anstelle von Bildern...

Hallo, auch wenn ihr Artikel schon ein wenig älter ist, meine Frage: Ich sende sehr gerne mit BCC oftmals auch Bilder als Anhang und oder in der Mail, nun gibt es immer wieder (wenige) spezielle web.de- und gmx-Empfänger die nur "Code" erhalten, wenn ich in die An-Zeile nichts eintrage. (Ich möchte meine Mail ja nur ungern jedesmal in Kopie erhalten.)
Liegt es nun an meinen Mailprogramm Thunderbird, Gmail als Absender-Adresse, aber ich meine, auch mit Outlook und anderer Absender-Adresse immer diese Web.de und gmx-Empfänger zu haben, bei denen es nicht funktioniert, die also "Code" erhalten, wie kann ich denen / die sich helfen?

Mfg Markus K.

schutzfunktioin

könnte doch schlicht an einer Spam-Schutzfunktion bei web.de und gmx liegen, oder? und was heisst nur code?

Hallo,
die Lösung lautet "Verteiler(liste)" (die genaue Bezeichnung hängt ab von dem E-Mailprogramm, mit dem Sie arbeiten). Verteilerlisten enthalten die E-Mailadressen aller gewünschten Adresssaten, müssen nur einmal angelegt werden und lassen sich wie einzelne Kontakte dauerhaft im Adressverzeichnis speichern. Bei MS Outlook 2007 legen Sie solche Adress-Sammlungen z. B. über "Datei" - "Neu" - "Verteilerliste" an.
Viel Erfolg und freundliche Grüße
Robert Chromow

Ich versende 100 derte verschieden Kunden unter BCC, das ist super aber wie kann ich eine Gruppe oder Ordner gesammelt unter BCC versenden. Ich muß jeden einzelnen anklicken und in BCC Leiste einfügen.Danke wenn ich das Problem lösen könnte.

Hallo Herr Höche,
Outlook bietet m. W. von Haus aus kein automatisiertes "BCC" an die eigene E-Mailadresse des Absenders. Es gibt aber eine Reihe von Tools und Workarounds, vgl. z. B.
http://www.outlookcode.com/article.aspx?id=72
http://bit.ly/s1oMPJ
(nur zur Information, nicht getestet)
Hier ...
http://www.pctipp.ch/forum/showthread.php?t=22299
... wird alternativ erläutert, wie eine obligatorische Regel erstellt wird, durch die Outlook jede Nachricht obligatorisch per "CC" an die eigene E-Mailadresse schickt. Vielleicht hilft das ja schon ein wenig weiter?
Mit freundlichen Grüßen
Robert Chromow

Gibt es die Möglichkeit wie in anderen E-Mail-Programmen, in Outlook automatisch immer eine BCC-Kopie an mich selbst zu schicken? Ich benutze mehere Geräte und brauche die gesendeten E-Mails auf allen Geräten.
Vielen Dank vorab, Stefan Höche

Hallo Robert Chromow,
vielen Dank für Ihre super schnelle Rückmeldung.
Auf Ihre Empfehlung hin habe ich nun von einem anderen Rechner in meinem Büro meine BCC Mail erfolgreich an alle Teilnehmer verschicken können. Dann liegt es wohl an dem ADD ON Spamfighter (Freeware Spamschutz), der mir ansonsten gute Dienste leistet und besser ist als das im Outlook integrierte Spam-Schutz Programm und ich es deshalb behalten möchte.
Ich bedanke mich recht herzlich für Ihre schnelle Unterstützung.
LG Anne

Hallo Anne,
das Outlook AddIn Spamfighter kenne ich nicht. Grundsätzlich können Zusatzprogramme aber durchaus zu Fehlern führen. Ob das in Ihrem Fall die Ursache des Problems ist, kann ich leider nicht beurteilen - möglich ist es aber. Am E-Mailprovider dürfte es bei durchschnittlich weniger als 15 BCC-Empfängern pro Mail eigentlich nicht liegen.
Frage: Was passiert, wenn Sie eine E-Mail an die eigene E-Mailadresse ins BCC-Feld eintragen, das AN-Feld leer lassen und die Mail abschicken? Wenn alles mit rechten Dingen zugeht, müsste sie beim nächsten Mail-Empfang in Ihrem Posteingang landen.
Im Übrigen funktioniert Outlook so: Wenn Sie einen Verteiler in das BCC-Feld einfügen, die E-Mail verschicken und sie hinterher im Ordner "Gesendete Objekte" öffnen, wird das BCC-Feld und dessen Inhalt dort angezeigt. Taucht es nicht auf, müssen Sie davon ausgehen, dass der Versand nicht geklappt hat. Und Ihre zweite Überlegung trifft auch zu: Wenn Sie "Diese Nachricht erneut senden" müssten die BCC-Empfänger der Ursprungsmail wieder auftauchen.
Vielleicht können Sie das am Computer eines anderen Anwenders in Ihrem Betrieb ja einmal ausprobieren.
Viel Glück und lassen Sie uns wissen, wenn Sie die Lösung des Problems gefunden haben.
Freundliche Grüße
Robert Chromow

Hallo Robert Chromow,
hier noch eine Zusatzinfo zu: Am 18.03.2011 10:37:05 schrieb :
Wir benutzen noch ein Add On zum Outlook 2007 - Spamfighter
könnte es daran liegen?
Danke von Anne

Hallo Robert Chromow,
vielen Dank für die vielen nützlichen Tipps zu BCC.
Ich verwende Outlook 2007 beruflich und habe mich strickt an Ihre Anweisungen gehalten, also ins AN Feld meine E-Mail Adresse eingefügt und ins BCC meine Verteiler (inkl. meiner privaten E-Mail Adresse zwecks Überprüfung)(insgesamt 106 Adressen aufgeteilt auf 8 Verteiler). Im Posteingang und unter Gesendete bekomme ich eine Kopie der Mail ohne das BCC Feld. Wenn ich nach Öffnen der E-Mail auf Erneut Versenden klicke, sind keine BCC Adressen mehr da. Auch erhalte ich keine Kopie der Mail in meinem privaten Postfach. Also gehe ich davon aus, dass der Versand missglückt ist.
Kann es an meinem Server Provider liegen? Oder was mache ich falsch?
An den Verteilern kann es, denke ich, nicht liegen, denn wenn ich diese ins CC Feld einfüge funktioniert der Versand.
Über Ihre Antwort freue ich mich sehr.

Hallo,
direkt aus der Webmail-Oberfläche von GMX heraus lässt sich das m. W. nicht machen. Mithilfe der Serienmail-Funktion moderner E-Mailprogramme können die einzelnen Empfänger eines Verteilers aber wie bei einer einzelnen E-Mail in die An-Zeile übernommen werden. Wie so etwas aussehen kann, haben wir vor einiger Zeit am Beispiel von MS Outlook und MS Word beschrieben:
"Serienbriefe mit Outlook und Word"
http://www.akademie.de/direkt?pid=6005
Viel Erfolg und schöne Grüße
Robert Chromow

ich hab da mal ne frage. wenn ich eine rundmail mit bcc versende und die an-zeile lehr lasse, dann bleibt bei den empfängern die an-zeile auch leer. daher wissen die ja, das sie nicht die einzigen waren, die die meil erhalten haben. kann man das irgendwie ändern, dass bei jedem bcc empfänger beim öffnen in der an-zeile ihr mail-adresse steht?
ps:ich mach das mit gmx.de
danke

Hallo Ju,
eine bestimmte Einstellung oder Aktivierung ist dafür nicht erforderlich: Sie tragen einfach alle Adressaten ins BCC-Feld ein. Das ist oben im Text ja beschrieben. Ins "An"-Feld fügen Sie Ihre eigene E-Mailadresse oder irgendeine Phantasieadresse ein (z. B. "newsletter@meinedomain.de").
Viel Erfolg und freundliche Grüße
Robert Chromow

Hallo,
würde gerne emails mit Verteilerlisten ausschließlich mit "bcc" versenden. Kann man das einstellen/aktivieren?
Lieben Gruß Ju
Wäre lieb, wenn sie mir per mail antworten könnten
aschaffenburg@bund-naturschutz.de

Hallo Herr Kupka,
leider (? :-)) habe ich derzeit keinen Computer mit installiertem "Outlook Express" mehr zur Verfügung. Daher kann ich die Antwort auf Ihre Frage leider nicht eigenhändig suchen. Daher nur so viel:
Bei MS Outlook (nicht "Outlook Express") gibt es zumindest für HTML-Mails im Bereich "Aktionen" - "Andere Aktionen" die Funktion "Ansicht im Browser". Dabei erscheint der Mailtext ganz ohne "Kopf-Salat" im Standardbrowser. Wahrscheinlich gibt es in OE auch die Möglichkeit, sich im Druckdialog die Seitenansicht anzusehen und anschließend nur die Seiten der Mail auszudrucken, auf der der eigentliche Mailtext erscheint. Außerdem können Sie natürlich ...
* den Inhalt der Mail markieren (am schnellsten mit "STRG+A"),
* kopieren ("STRG+C"),
* in die leere Datei eines Textprogramms (z. B. Word) einfügen ("STRG+V") und
* sie dann ausdrucken.
Am besten aber: Sie strafen die Mails frustverursachender Verteiler-Fans mit Missachtung. :-)
Schöne Grüße - und lassen Sie sich von den "Unbelehrbaren" bloß nicht die Laune vermiesen.
Robert Chromow

Gibt es eine Möglichkeit Mails von unbelehrbaren "An:" statt "Bcc:" Versendern mit OE so auszudrucken, dass man nicht erst eine Seite Adressen druckt, also diese irgendwie ausblendet?
Stephan Kupka

Hallo BZ,
rechts neben dem "An"-Feld finden Sie den Link "CC / BCC" - wenn Sie darauf klicken werden unterhalb der "An"-Zeile die beiden zusätzlichen Eingabefelder eingeblendet. (vgl.:
https://hilfe.freemail.web.de/freemail/e-mail/versand/empfaenger/bcc/ )
Viel Erfolg und freundliche Grüße
Robert Chromow

Mein Problem ist ganz profan: Wie sind bei we.de in der Bcc-Zeile die Adressen einzutragen?
Ich habe einige Varianten versucht : ; , und andere Zeichen funktionieren nicht als Trennzeichen, bei <> wird nur an die letzte Adresse gesendet.
BZ

Jetzt habe ich ein wenig rumexperimentiert und kann berichten, dass ich auch bei Goneo mit Windows Mail nicht mehr als 30 Adressen im Bcc gleichzeitig anschreiben kann. Außerdem bekam ich hier oft die Meldung zurück eine Mail nicht zustellen zu können. Diese Meldung betraf sonst (bei web.de) unkomplizierte Adressen wie -_-Name-_-@web.de, sondern auch ganz normale Adressaten.
Wie melde ich einen Newsletterdienst an?
Wie teuer ist das?
Hat da jemand Erfahrungen, die er/ sie mit mir teilen mag?
Gruzz
axel

Danke für die schnellen Reaktionen!
Werde mal einige Tests machen und dann berichten.
Mein Provider ist übrigens für diese Sachen Goneo.
Melde mich.
Gruzz
axel

Hallo Axel,
das Nadelöhr ist normalerweise nicht das E-Mailprogramm, sondern der E-Mailprovider. Die Provider begrenzen die Zahl gleichzeitiger Adressaten, um Spam zu verhindern. Wenn web.de tatsächlich nur 35 Adressaten zulässt, ändert der Umstieg von der Webmail-Oberfläche auf Windows Mail daran nichts.
Viel Erfolg und schöne Grüße
Robert Chromow

Hallo Axel,

für Nachrichten an tausend Empfänger würde ich dazu raten, statt eines normalen E-Mail-Programms einen speziellen Newsletter-Dienst wie KBX7 http://www.kbx7.de, Google Groups http://groups.google.de/groups/create?lnk=gcf oder Yahoo Groups http://de.groups.yahoo.com/ zu benutzen! Die Gefahr, dass die Nachrichten als Spam eingestuft werden ist geringer, teilweise gibt es ein Archiv der Nachrichten und Sie müssen die Adressen nur einmal eingeben.
beste Grüße
Simon Hengel, Redaktion akademie.de

weiß jemand, wie viele e-mailadressen ich bei Winows Mail in die cc und bcc Zeile einfügenkann? ist das unbegrenzt?
Muss für meinen Verein Rundmails verschicken und habe sonst bei web.de immer nur ca. 35 Adreseen einfügen können. Bei ca. 1000 Adressen war das immer ein langer Vorgang (trotz copy und paste)
Bin ich gespannt...
Gruzz aus dem Harz
axel

Versteckte Adressaten setze ich ins BCC-Feld. Es gibt dann keine Möglichkeit für einen Empfänger, seine Mitempfänger herauszubekommen. CC und AN können ganz freibleiben (Outlook 2003). Eine automatische Blindkopie (Archivkopie) mache ich mit meinem Einschub www.Joern.De/AutoBCC.htm, siehe dort. Die Nachricht wird so oder so in meinem Outlook unter "Gesendete Objekte" gespeichert. Lasse ich sie mir dort zeigen (Klick), so sehe ich (und nur ich) alle BCCs, auch den "automatischen". Ein Unterschieben eines Geheimkopie-BCCs geht also nicht, selbst wenn die Gattin das wollte. (Bei erneutem Versand – man vergißt ja schon mal wen – wird mein Auto-BCC erneut eingefügt; also den alten ev. löschen.) – Es gibt allerdings Trojaner-artige Software, die Geheim-BCCs auslöst, als Rootkit. Die sieht der Absender dann nicht. Kriminell. Fritz@Joern.De

Ciao bernardo,
nein, standardmäßig geht das mit Outlook nicht - es sei denn, derjenige hätte zuvor ein separates "Auto-BCC-Addin" für Outlook auf Ihrem Computer installiert. Eine andere Möglichkeit besteht darin, beim E-Mail-Provider eine obligatorische BCC-Kopie einzurichten.
Freundliche Grüße
Robert Chromow

Kann jemand heimlich an meinem Outlook eine Einstellung vorgenommen haben, sodas er (per E-Mail )automatisch eine Blindkopie erhält, wenn ich eine bestimmte Kontaktadresse verwende ?
Gruß bernardo

Ihre Information ist sachlich falsch: BCC-Empfänger tauchen *nicht* im Mail-Header auf - weder bei Outlook noch bei anderen aktuellen E-Mail-Clients.
Freundliche Grüße
Robert Chromow

BCC wird immer wieder hingestellt als gute Möglichkeit Adressate zu schützen. Jedoch enthält das SMTP Protokoll alle "geschützen" E-Mail Adressaten. Im Standard View sind diese vielleicht in Outlook nicht zu lesen, aber bereits bei Ansicht der SMTP Header in Outlook erkennt man säuberlich aufgelistet die "versteckten" Adressaten.

Ups… anstelle des links, ist PS:…..Doppel gekommen..
Hier der link.
http://www.google.com/support/forum/p/gmail/thread?tid=270e0f6ae7ac79ea&...

Hallo ich bin die, die Fragen stellt...:-)
Ich trage in Feld AN nichts.
Wie gesagt benutze nur Bcc-Feld
Habe mein Provider angerufen, und die haben keine Ahnung..
Ich habe ein Workaround gefunden.
Es liegt anscheinend an die GMail pop Einstellungen,
die scheinbar vor kurzem geändert wurden.
Mann muss auf den GMail Server ein Filter setzen, der die eingehende Mail löscht.
Und bei mir klappt es. Yupppiiiii
Anbei der link.
PS: Bin doch nicht die einzige, und alle gleichzeitig +/- 24 /25 April. Es gibt aber noch keine Lösung.:-(
Danke trotzen für den netten Feedback.
Gruss

PS: bin doch nicht die einzige, und es gibt noch keine Lösung. :-(
Danke trotzen für den netten Feedback.
Gruss

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren