Befristete Arbeitsverträge: Das sollten Sie wissen (mit Vertragsmuster)

Das Arbeitsrecht rund um befristete Arbeitsverhältnisse ist wichtig, wenn Sie Mitarbeiter auf Zeit einstellen.

4
(1)
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 29. November 2012

Für befristete Arbeitsverhältnisse gelten besondere gesetzliche Regeln. Wer die Einstellung von Mitarbeitern auf Zeit erwägt, sollte diese Besonderheiten kennen. Unser Mustervertrag hilft zusätzlich beim Vermeiden arbeitsrechtlicher Fallstricke.

Arbeitsrechtliche Einschränkungen

Arbeitsverhältnisse können auf eine bestimmte Zeit befristet werden. Die Zulässigkeit von Befristungen wurde zum Schutz der Arbeitnehmer vom Gesetzgeber jedoch durch das Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) eingeschränkt. In der Regel muss die Befristung durch einen sachlichen Grund gerechtfertigt sein (z.B. die Vertretung eines arbeitsunfähigen Mitarbeiters oder einer Arbeitnehmerin im Mutterschutz, möglich ist auch eine projektbezogene Arbeit).

Nur bei einer Neueinstellung ist eine rein zeitliche Befristung ohne einen Befristungsgrund für maximal zwei Jahre zulässig.

Alle seit dem 01.01.2001 vereinbarten Befristungen unterliegen ausschließlich dem neuen Teilzeit- und Befristungsgesetz. Dieses schränkt vor allem die Möglichkeit einer Befristung ohne sachlichen Grund ein. Solche Arbeitsverträge können in Zukunft nur noch mit Arbeitnehmern geschlossen werden, die bislang noch nicht in dem Betrieb beschäftigt waren.

Begründbarkeit

Grundsätzlich bedarf die Befristung eines Arbeitsvertrags eines sachlichen Grundes. Nur in bestimmten, gesetzlich festgelegten Fällen ist ein Arbeitsverhältnis ohne einen rechtfertigenden Grund für die Befristung zulässig.

Sachliche Gründe für eine Befristung

Wird das Arbeitsverhältnis wegen eines sachlichen Grundes befristet, ist dies in der Regel zulässig. Für solche Zweckbefristungen sieht das Gesetz keine zeitliche Höchstgrenze vor, so dass auch sehr lange Befristungen möglich sind. Für die Beurteilung, ob ein sachlicher Grund für die Befristung vorlag, ist der Zeitpunkt des Vertragsschlusses entscheidend.

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Über den Autor:

bild117272

Josef Ellenrieder, Jahrgang 1943, Diplom Betriebswirt FH, lehrt an diversen Fachhochschulen, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern die Themen: Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Rechnungs ...

Newsletter abonnieren