Berufsbekleidung steuerlich absetzen

Welche Kleidungsstücke Sie wann und in welcher Höhe steuerlich geltend machen können

Ersten Kommentar schreiben
Stand: 4. Februar 2010

Wann dürfen Sie Berufsbekleidung von der Steuer absetzen? Steuer-Experte Thomas Wolf weiß Rat.

Berufskleidung ist immer dann steuerlich absetzbar, wenn das jeweilige Kleidungsstück

  • aufgrund seiner Beschaffenheit ausschließlich für die berufliche Tätigkeit bestimmt und

  • von Berufs wegen nötig ist.

Auch normale (zivile) Kleidung kann in Ausnahmefällen als "typische Berufskleidung" gelten. Allerdings nur dann, wenn die Kleidungsstücke typisch für den Beruf sind und eine private Nutzung so gut wie ausgeschlossen ist.

Erfüllt Ihre Kleidung diese Voraussetzungen, können Sie als Werbungskosten geltend machen:

  • die Anschaffungskosten,

  • die Kosten für die Reinigung sowie

  • die laufenden Kosten (Instandhaltung etc.).

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild80514

Thomas Wolf, Jahrgang 1964, ist Diplom-Betriebswirt (AWV), Steuerfachangestellter und Ingenieur für Maschinenbau. Er verfügt über langjährige Berufserfahrung im Bereich Steuern und Buchhaltung und ...

Newsletter abonnieren