Betriebsprüfung durchs Finanzamt: Worauf Sie sich vorbereiten können und was Sie (nicht) zu befürchten haben

Wenn der Prüfer 2x klingelt ...

4.5
(6)
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 5. Mai 2014 (aktualisiert)

Besuch vom Finanzamt - ein seltenes Ereignis

Betriebsprüfungen sind alles andere als alltäglich: 30 Jahre und länger es dauern, bis Kleinbetriebe und Selbstständige vom Finanzamt "heimgesucht" werden. Umso beunruhigender, wenn es dann soweit ist. Wir erläutern, wen es wann und warum trifft, worauf Sie sich vorbereiten können und was Sie (nicht) zu befürchten haben.

Die meisten Jungunternehmer und Nachwuchs-Selbstständige wissen, dass Betriebsprüfungen der Finanzämter möglich sind. Nur eine Minderheit hat jedoch praktische Erfahrungen damit. Bei Licht betrachtet, ist das Interesse des Fiskus, vor Ort einen Blick in die Bücher zu werfen, alles andere als überraschend: Denn während angestellte Steuerpflichtige in ihren Steuererklärungen jede einzelne Position ihrer Werbungskosten penibel belegen müssen, genügt bei Betrieben die Unterschrift unter die summarische Einnahmenüberschussrechnung bzw. Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanz.

Ob diese Jahresabschlüsse entsprechend der gültigen Steuergesetze erstellt, lückenlos zu belegen und plausibel sind, kann letztlich erst die Akteneinsicht vor Ort zeigen. Außerdem lässt sich manches erst per Augenschein überprüfen, etwa das Vorhandensein oder der Zustand von Maschinen und Anlagen.

Tröstlich: Die regulären periodischen Besuche der Betriebsprüfer sind vergleichsweise selten. Je größer ein Unternehmen, desto häufiger gerät es ins Visier des Fiskus. Die Finanzämter unterscheiden zwischen verschiedenen Größenklassen und Wirtschaftszweigen:

Bild vergrößernDie vier Betriebsgrössenklassen beim letzten Prüfturnus 2012 (Stand: 2014)

Je nach Höhe von Umsatz bzw. Gewinn müssen Freiberufler und Unternehmen nur alle 4 bis 30 Jahre mit einer Betriebsprüfung rechnen - Kleinstbetriebe sogar nur alle 101 (!) Jahre einmal. Das sind wohlgemerkt rein statistische Werte: Der Prüfer kann sich genauso gut schon kommende Woche ankündigen und gleich nächstes Jahr wiederkommen.

Im letzten abgeschlossenen Prüfturnus wurden von über 8,5 Millionen registrierten Unternehmen weniger als 200.000 geprüft. Das entspricht einer Quote von knapp 2,3 Prozent. Die jüngsten Zahlen im Überblick:

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren