öffentlich
Redaktion Druckversion

Authentisch bewerben mit 50plus

Hilfe beim Neustart - Die Bewerbung

Ihr neuer Job: Bewerben

Nehmen Sie das "Projekt Bewerben" ernst. Lassen Sie nicht massenhaft Standardbriefe auf den Markt los. Sich zu bewerben, ist eigentlich ein Fulltimejob. Wir brauchen dazu Ausdauer und Geduld, insbesondere wenn sich vorerst keine Erfolge einstellen. Ihre Kreativität ist gefordert. Standards für Bewerbungen existieren; damit können Sie Ihre Unterlagen optimieren. Innerhalb dieser üblichen Formen ist aber Ihr authentisches Werk als Bewerbung gefragt.

Die Bedeutung einer persönlichen Bewerbungsstrategie

Unterschätzen Sie nicht die Bedeutung einer persönlichen Bewerbungsstrategie. Gehen Sie nicht davon aus, dass Sie bei den Bewerbungen automatisch alles richtig machen, nur weil Sie älter und in Ihrem Beruf erfahren sind. Viele ältere Menschen haben sich seit Jahrzehnten nirgends mehr beworben. Machen Sie sich also mit den aktuellen Bewerbungsregeln vertraut. Erfahrung bedeutet auch, immer wieder etwas dazu zu lernen.

Seien Sie bitte nicht enttäuscht, wenn sich mit meinen Anregungen der Erfolg nicht automatisch einstellt. Sie müssen sich schon selbst Ihre Strategie aus den unterschiedlichen Bausteinen zusammenstellen. Nur so steht Ihre Bewerbung authentisch für Sie als individueller Mensch.

Auch wenn Sie sich auf die üblichen Normen einstellen: Seien Sie in Ihren Bewerbungen authentisch und kreativ. Stellen Sie sich vor, ein Unternehmen erhält lauter gleichlautende Bewerbungen. Auch wenn sie gut getextet sind - wo landen diese wohl?

Zielrichtung der Bewerbung

Überlegen Sie sich die Zielrichtung Ihrer Bewerbung. Bevor Sie sich in konkrete Bewerbungen stürzen, überdenken Sie zunächst: Wo könnten Sie sich sinnvollerweise bewerben?

  • Ein Job sollte Sie innerlich ansprechen und zu Ihren Fähigkeiten passen. Versenden Sie keine Alibibewerbungen, wenn diese Aspekte nicht passen - auch wenn Sie sich dazu gedrängt fühlen.

  • Eine offene Stelle sollte gefühlsmäßig zu Ihnen passen: sei es aufgrund Ihrer langjährigen Berufserfahrungen oder aufgrund diverser Fähigkeiten und Interessen.

  • Eine neue Stelle sollte Ihrer (tendenziell jüngeren) beruflichen Vergangenheit entsprechen.

  • Erwägen Sie auch eine Stelle in einer niedrigeren Berufsebene als bisher - selbst wenn die Personaler Sie als überqualifiziert bewerten könnten.

  • Nehmen Sie Chancen auf eine höhere Position wahr. Das gelingt zwar erfahrungsgemäß schwerer - doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

  • Überlegen Sie: Wo liegen Ihre Fähigkeiten? Welche Chancen bieten sich aktuell am Markt? Es kann auch eine neue Aufgabenstellung sein. Überlegen Sie eine neue Ausbildung. Beachten Sie dabei: Ein neues Berufsfeld sollte eine echte Alternative für einen Umstieg bedeuten. Holen Sie sich so viele Informationen wie möglich. Nutzen Sie dazu gute Beratungsangebote von Institutionen und Initiativen.

  • Eine selbständige Tätigkeit ist nicht auszuschließen. Überlegen Sie diesen Schritt aber vorher sehr sorgsam.

Selbstständigkeit im Alter

Über Strategien und Risiken informiert Sie der Ratgeber "Gründen 50 plus - Die besonderen Chancen und Risiken älterer Existenzgründer".

Analysieren Sie Ihren Markt

  • Nutzen Sie regelmäßig gute Internetseiten (siehe "weiterführende Informationen" in Kap. 3).

  • Nutzen Sie Ihre bestehenden Kontakte: Informieren Sie die Leute, dass Sie auf Jobsuche sind und in welchem Bereich Sie arbeiten möchten.

  • Erweitern Sie Ihre Kontakte: Gehen Sie auf Veranstaltungen zu passenden Themen. Besuchen Sie Fachmessen. Kontaktieren Sie Innungen und Kammern. Nutzen Sie das Internet. Bauen Sie sich ein wachsendes Beziehungsnetzwerk auf.

  • In manchen Jobsites ist die Eintragung für Jobsuchende kostenlos. Nutzen Sie diese Gelegenheit.

  • Nutzen Sie Firmenprofile auf den Internet-Jobbörsen: Sie finden dort die Ansprechpartner für eine "blinde" Bewerbung.

  • Nutzen Sie den verdeckten Arbeitsmarkt: Rund 70 Prozent aller Jobs werden über den verdeckten Stellenmarkt besetzt. Die Unternehmen schreiben solche Positionen (noch) nicht aus und versuchen, sie intern zu besetzen. Bewerben Sie sich auf eine solche Stelle, haben Sie einen Vorteil: Sie haben es mit weniger bis gar keinen Mitbewerbern zu tun. Den verdeckten Stellenmarkt finden Sie, indem Sie wie bei einigen oben angeführten Punkten beschrieben, bestehende Kontakte nutzen, neue suchen, sowie gezielte Blindbewerbungen starten.

Die Blindbewerbung

Nicht blindlings, sondern mit Ziel und Wissen: Sich blind zu bewerben bedeutet, dass Sie kein Stelleninserat auf die Stelle, auf die Sie sich gerade bewerben, gefunden haben. Sie bewerben sich also auf gut Glück. Womöglich möchte dieses Unternehmen ja gerade jetzt eine für Sie entsprechende Stelle neu besetzen.

Nicht wahllos und massenhaft

Schicken Sie Ihre Blindbewerbungen nicht wahllos und massenhaft. Bewerben Sie sich nur, wenn das Unternehmen Sie interessiert. Informieren Sie sich zunächst über dieses Unternehmen: etwa im Internet, in Zeitschriften.

  • Finden Sie den richtigen persönlichen Ansprechpartner für Ihre Bewerbung heraus. Sprechen Sie jemanden persönlich an, erhalten Sie auch eher eine Reaktion auf Ihre Bewerbung.

  • Erwarten Sie nicht umgehend eine Einladung zu einem Gespräch. Sie können nach einigen Tagen per Telefon nachfragen, ob die/der Personalverantwortliche sich bereits ein Bild machen konnte, oder ob er/sie noch Informationen benötigt. Eigentliches Ziel des Telefonates ist, eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch zu erhalten. Halten Sie sich das immer vor Augen und bekämpfen Sie Ihre Demut, sollten Ihnen diese Telefonat peinlich sein.

  • Weil in solchen Fällen Ihre Bewerbung vom Unternehmen nicht nachgefragt wurde, müssen Sie dabei ein besonders Interesse für Ihre Qualifikation wecken. Nehmen Sie mit einem Satz auf Ihren Wunsch Bezug, wie zum Beispiel: "Ihr Unternehmen ist mir als Marktführer in ... sehr gut bekannt. Ich würde gerne Ihr erfolgreiches Team im Bereich ... verstärken."

  • Thematisieren Sie ein Argument, warum Sie als Mitarbeiterin/Mitarbeiter für dieses Unternehmen interessant sind. Möglicherweise kennen Sie die Branche, das Produkt und den Kundenkreis besonders gut. Oder Sie sind versiert im Einkauf oder Verkauf. Sie haben schon längere Zeit unter ähnlichen Bedingungen gearbeitet und langjährige Erfahrungen im Bereich XYZ einzubringen.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild80537

Nach langjähriger Berufstätigkeit, zuletzt als Referatsleiter im Zentraleinkauf eines großen Unternehmens, wurde Roman Valent im Alter von 50 Jahren arbeitslos. Seine eigenen Erfahrungen und die sch ...

Newsletter abonnieren