Authentisch bewerben mit 50plus

Hilfe beim Neustart - Die Bewerbung

Das Bewerbungsschreiben

Je interessanter Sie Ihr Bewerbungsscheiben formulieren, umso eher liest der/die Personalverantwortliche weiter. Das Bewerbungsschreiben sollte üblicherweise nur eine Seite umfassen. Legen Sie alle gewünschten Unterlagen sowie Ihren Lebenslauf bei.

  • Passen Sie jedes Bewerbungsschreiben individuell dem Stellenangebot an. Lesen Sie das Inserat genau: Was sind die Anforderungen an diese Stelle? Analysieren Sie: Warum bin gerade ich der/die geeignete KandidatIn für diese Position? Heben Sie dies in Ihrem Bewerbungsschreiben hervor.

  • Machen Sie mit einer Überschrift (Betreffzeile) auf sich aufmerksam. Welcher kurze Text passt zu Ihnen und zum Inserat und macht neugierig?

  • Verwenden Sie nicht die Anrede "Sehr geehrte Damen und Herren". Ist in der Stellenanzeige kein Ansprechpartner genannt, versuchen Sie den Namen in einem Telefonat zu eruieren. Mit einer persönlichen Anrede schaffen Sie sich Vorteile.

  • Beziehen Sie sich im ersten Absatz des Bewerbungsschreibens auf das Inserat und auf Ihr Interesse am Unternehmen. Vermitteln Sie mit Sympathie, wie sehr diese Position auf Sie zugeschnitten ist.

  • Im zweiten Absatz streichen Sie Ihr Können und Ihre Erfahrungen heraus, die Sie in diesem Job einbringen können. Gehen Sie auf Ihre Stärken ein und zeigen Sie diese an einem kurzen Beispiel aus der Ihrer Laufbahn auf. Eine besondere Stärke etwa kann Ihr Erfahrungswissen sein. "Erfahrungswissen" zeigt sich z.B. in nachstehenden Eigenschaften: Problemlösungskompetenz, Konfliktmanagement, Know-how, Organisationsfähigkeit, Soziale Kompetenz.

Erfahrungswissen

Überlegen Sie dazu auch einige konkrete Beispiele, wo Sie dieses Know-how in ihrem Berufsleben einsetzen konnten und was es gebracht hat. Hierzu können Sie u.a. die zu Download bereit gestellte Checkliste Erfahrungswissen nutzen.

Neben diesem "Erfahrungswissen", dem speziellen "Joker" der Älteren ist sicher als zweite Stärke das "Fachwissen" zu nennen, welches man natürlich immer auf dem letzten Stand gebracht haben muss. Weiters zu nennen sind: Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und Loyalität.

  • Im dritten Absatz beschreiben Sie Ihren zusätzlichen Nutzen für das Unternehmen: Welche weiteren Kenntnisse können Sie anbieten?

  • Drücken Sie im Schlusssatz aus: Sie freuen sich sehr auf ein persönliches Gespräch! Sie können einen Telefonanruf zur Terminvereinbarung ankündigen, wenn Ihnen viel an dieser Position liegt. Rufen Sie dann auch tatsächlich an! Damit bleiben Sie persönlich bei der Stange und sind konsequent hinter dieser Position her. Sie warten nicht, bis man Sie anruft - dies wäre zwar bequemer, schafft aber weniger Verbindlichkeit für Sie. Ihr Anruf hingegen zeigt Ihr Engagement für diese Stelle.

  • Schließen Sie mit einem Gruß, üblich ist: "mit freundlichen Grüßen".

  • Darunter weisen Sie auf die Beilagen hin, wie Lebenslauf oder Zeugnisse. Bitte achten Sie dabei aber auf die Relevanz der Unterlagen. Kein Personaler benötigt eine Kopie Ihres Volksschulabschlusses von 1960. Was er auch nicht braucht, sind Dokumentenanhänge dick wie der Brockhaus. Haben Sie zu viele Unterlagen, weisen Sie mit einem eleganten "Ich freue mich über ein persönliches Gespräch bei Ihnen, wozu ich selbstverständlich aussagekräftige Zeugnisse mitbringen kann." auf Ihre Mitarbeit hin. Personaler haben gemeinhin gar nicht die Zeit, alle Zeugnisse zu sichten. Beschränken Sie sich daher auf die 4,5 wichtigsten; es sei denn, es ist in der Ausschreibung anders gewünscht.

Der Lebenslauf

Der Lebenslauf sollte max. zwei Seiten haben. Ältere, erfahrene Bewerberinnen und Bewerber haben meist mehr zu schreiben: über ihre Berufslaufbahn und weiterbildende Kurse und Qualifikationen. Ein gutes Foto darf nicht fehlen, sparen Sie also nicht am falschen Platz.

Listen Sie Ihre bisherigen Dienstverhältnisse chronologisch absteigend auf: Ihre letzte Stelle kommt zuerst. Adäquat dazu listen Sie Ihre Schulbildung und Berufsausbildung auf. Achtung: Geben Sie nur jene Weiterbildungen an, deren Themen nicht überholt sind, etwa im Bereich EDV. Heben Sie insbesondere Kurse über Qualifikationen oder Soft Skills hervor, die für die offene Stelle nötig sind.

Verweisen Sie unter "Sonstige Fähigkeiten" auf Ihr Erfahrungswissen. Seien Sie sich der Vorteile Ihrer Erfahrungen immer bewusst und verkaufen Sie diese entsprechend.

Im Anhang finden Sie Hinweise und Textbausteine, wie Sie einen Lebenslauf angemessen gestalten.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild80537

Nach langjähriger Berufstätigkeit, zuletzt als Referatsleiter im Zentraleinkauf eines großen Unternehmens, wurde Roman Valent im Alter von 50 Jahren arbeitslos. Seine eigenen Erfahrungen und die sch ...

Newsletter abonnieren