öffentlich
Redaktion Druckversion

JobSuey: So verwalten Sie geschickt Ihre Bewerbungen

Das kostenlose Windows-Programm erinnert Sie an Termine und sorgt dafür, dass Sie den Überblick nicht verlieren

4
(5)
Beitrag bewerten
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 18. Oktober 2007

(aktualisisiert) Arbeitssuche ist (auch) Papierkrieg: Zu jeder Stellenbewerbung gehören Ausschreibung, Ansprechpartner und Kontaktdaten, Anschreiben und Lebenslauf, dazu eigene Unterlagen wie Gesprächsnotizen und Terminvereinbarungen bis hin zu Zu- oder Absagen. Das kostenlose Windows-Programm "JobSuey" erinnert Sie an anstehende Termine und sorgt dafür, dass Sie vor lauter Bewerbungen nicht den Überblick verlieren.

Nüchterne Bewerbungs-Verwaltung

Unterstützung beim "Bewerbungs-Workflow" verspricht JobSuey. Das Windows-Programm ist kostenlos (Programmierer Oliver Pfau freut sich allerdings über Spender).

Bei JobSuey handelt es sich "nur" um ein Verwaltungstool für Ihre Bewerbungsvorgänge, das die Kontaktdaten, Unterlagen, Termine und ähnliche Informationen zu laufenden Bewerbungsverfahren ordnet und unter einem Dach zusammenfasst - eine Art "Bewerbungs-Outlook", sozusagen. JobSuey ist also keine Sammlung von Bewerbungs-Vorlagen oder Bewerbungs-Mustern, Es ist auch kein Werkzeug für Personalabteilungen von Unternehmen, sondern für Bewerber.

Trotzdem ist der Nutzen des Bewerbungs-Managers unbestreitbar, denn Bewerbungen sind heutzutage ein Massengeschäft. Zwar sollte jede einzelne möglichst zielgenau auf das jeweilige Unternehmen zugeschnitten sein. Das ändert aber nichts daran, dass die ersehnte Zusage oft erst nach hunderten von Telefonaten, Anschreiben, Vorstellungsgesprächen oder Tests eintrifft.

Sobald erst einmal zehn, zwanzig und noch mehr Bewerbungsverfahren parallel laufen, ist es gar nicht mehr so einfach, sämtliche Informationen, Unterlagen und Termine im Blick zu behalten. Dass in einem solchen Datenwust einmal eine Auskunft oder Terminvereinbarung unter den Tisch fällt, ist zwar kein Wunder - potenzielle Arbeitgeber haben dafür aber wenig Verständnis.

Download und erster Start

Voraussetzung für den Einsatz ist eine Java-Laufzeitumgebung (JRE) ab Version 1.4.2 aufwärts.

Das JobSuey - Programm-IconEine Installation ist nach dem Download (3,7 MB) nicht erforderlich, Sie können die Programmdatei "JobSuey.exe" direkt nach dem Download starten.

Sie starten die EXE-Datei und sehen sich einer aufgeräumten Programm-Oberfläche mit mehreren Registern gegenüber.

Bild vergrößernDie JobSuey-Register

Hier können Sie Bewerbungsdetails, Kontakte und Termine eingeben bzw. sich anzeigen lassen sowie eine - etwas verspielt wirkende - individuelle Bewerbungsstatistik erstellen lassen.

Die Daten-Erfassung erfolgt in schlichten, aber funktionalen Eingabemasken:

JobSuey-Eingabemaske für Kontakte

Im Mittelpunkt: die Kontakte

Bild vergrößernDie JobSuey-Oberfläche

Dreh- und Angelpunkte sind die "Kontakte" (= Firmen), denen bei Bedarf auch mehrere "Bewerbungen" zugeordnet werden können. Die wiederum bestehen aus "Einladungen", "Verknüpfungen" "Absagen" sowie "Zusagen". Zu jedem Bewerbungs-Element lassen sich Daten, Zeiten, Notizen etc. erfassen. Besonders praktisch sind die "Verknüpfungen", mit deren Hilfe externe Dokumente aller Art (z. B. Lebensläufe und Anschreiben) zu einer Art elektronischer Dokumentenmappe zusammengeführt werden können. Per Doppelklick auf den Eintrag in der JobSuey-Hierarchie die betreffende Datei automatisch in dem passenden Anwendungsprogramm geöffnet.

Zwei spezielle "Ereignistypen" sorgen dafür, dass Sie keinen Vorstellungstermin versäumen und daran erinnert werden, beim Unternehmen wegen einer Eingangsbestätigung nachzufragen. In der Terminliste schließlich verbirgt sich eine nette Zugabe: Über einen "Routen"-Link rufen Sie den Routenplaner von web.de auf, in dem die eigenen Adressdaten und die des Unternehmens bereits eingetragen sind:

Bild vergrößernDer direkte Weg zum Vorstellungsgespräch: Link zum Routenplaner

JobSuey+: Komfort-Plus für 10 Euro

Neben der der Freeware-Variante soll es unter dem Namen "JobSuey+" bald auch eine kostenpflichtige Komfort-Version geben, die für 10 Euro vorbestellt werden kann. Dafür wird man die Möglichkeit erhalten, die Daten in als PDF-Datei oder als "office-taugliche" RTF-Dokumente zu exportieren, außerdem werden erweiterte Statistik-Funktionen, automatisch erstellte Erstattungsbelege über Bewerbungskosten für die Arbeitsagentur und eine verbesserte Bedienung versprochen.

Fazit

JobSuey verbessert zwar nicht die Bewerbungs-Chancen, die Software sorgt bei vielen parallel laufenden Stellengesuchen aber dafür, dass der Überblick nicht verloren geht. Angesichts der zunehmenden Informations- und Unterlagenflut im Bewerbungskampf ist die praxisnahe Spezial-Datenbank für Bewerber ausgesprochen nützlich. Wer auf die eigene Kontakt-Verwaltung nicht verzichten will, kann die Freeware aber auch als Ideenlieferant für den Aufbau einer sinnvollen Datenstruktur nutzen.

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren