öffentlich
Redaktion Druckversion

Business-Etikette Weihnachten

Stilvoll Essen

Gerade im Geschäftsleben ein wichtiger Punkt: Essen ist mehr als reine Nahrungsaufnahme, so viel steht fest. Anhand von Tischmanieren, der Wahl der Gerichte und der Umgebung, in der gespeist wird, sagen Menschen sehr viel über sich aus. Aber auch die Zugehörigkeit zum jeweiligen Geschlecht spielt nach Ansicht der Kieler Soziologin Monika Setzwein eine wichtige Rolle: "Der Umgang mit Ernährung wird als Ausdrucksmedium dazu genutzt, die eigene Männlichkeit oder Weiblichkeit sozial in Szene zu setzen."

Damit Sie sich immer mit Stil in Szene setzen können, haben wir Ihnen die wichtigsten Tipps zum Tischverhalten zusammengefasst. Wo Sie diese dann einsetzen - ob beim Geschäftsessen oder beim Tête-à-tête mit einer neuen Bekanntschaft - bleibt Ihnen überlassen.

Der festliche Abend

Hat man sich in Ihrem Unternehmen für einen festlichen Rahmen entschieden, respektieren Sie diesen Wunsch mit angemessener Kleidung und entsprechendem Auftreten.

Gibt es eine Tischordnung, dürfen Sie diese in keinem Fall verändern, beispielsweise weil Sie vor kurzem ein unangenehmes Meeting mit Ihrem Tischnachbarn hatten. Wundern Sie sich auch nicht, falls Ihre Partnerin/Ihr Partner nicht direkt neben Ihnen platziert wurde. Dies ist üblich und soll die Kommunikation am Tisch anregen. Schließlich kennen Sie die Geschichten Ihres Partners auch alle schon.

Sitzordnung

Haben Sie einen feierlichen Rahmen mit gesetztem Essen gewählt, kommt häufig die Frage einer Sitzordnung auf.

Sehr oft platzieren sich die Gäste selbst und "klüngeln" wieder mit ihren Lieblingskollegen am Tischende. Wenn Sie dem einen Riegel vorzuschieben möchten, können Sie eine Tischordnung mit einer Tombola auslosen oder sich aber die Mühe machen, eine geplante Sitzordnung aufzustellen. Letzteres macht auf jeden Fall Sinn, wenn Sie zur Feier Ehrengäste eingeladen haben, denen diese Ehre auch zu Teil werden soll.

Sitzordnung festlegen - 5 Schritte im Überblick

  • Gästeliste nach Wichtigkeit sortieren

  • Ehrentisch zusammenstellen

  • Bei runden Tischen immer einen stellvertretenden Gastgeber benennen.

  • Tische auffüllen, aber so, dass sich die Personen auch etwas zu sagen haben. Gleiche Interessen, Fremdsprachen etc. zusammensetzten.

  • Placement (Tafel für Eingeladene) erstellen, die im Foyer bzw. vor dem Essenssaal aufgestellt wird.

Eine nützliche Hilfe für eine Sitzplanerstellung für bis zu 300 Personen bietet die Software TablePlanner.

Strammer Max oder Birne Helene - 13 Tipps für ein stilvolles Essen

  1. Halten Sie der Dame oder dem Gast die Tür auf und lassen Sie sie zuerst eintreten. Überholen Sie dann galant und outen Sie sich beim Kellner als Gastgeber, der einen Tisch reserviert hat und somit auch Zahlender ist.

  2. Werden Sie zum Tisch geführt, lassen Sie der Dame oder dem Gast den Vortritt. Die Reihenfolge sieht also so aus: Oberkellner - Dame/Gast - Sie.

  3. Werden Sie nicht zum Tisch geführt, gehen Sie voran, denn Sie wissen ja, welchen Tisch Sie reserviert haben.

  4. Grüßen Sie die Tischnachbarn. In manchen Restaurants sind die Tische recht eng gestellt. Haben Ihre Tischnachbarn Blickkontakt mit Ihnen aufgenommen, grüßen Sie ganz kurz. Dies wirkt einfach sympathisch.

  5. Als guter Gastgeber geben Sie mit einer Bemerkung wie "Das Rinderfilet war das letzte Mal wirklich sehr gut." den Gästen einen Hinweis auf den preislichen Rahmen, in dem Sie sich bewegen möchten.

  6. Wählen Sie den Wein aus oder fragen Sie den Sommelier oder Oberkellner nach seiner Weinempfehlung.

  7. Der Gast oder die Dame bestellt zuerst - und zwar für sich alleine.

  8. Die Serviette gehört auf den Schoß und nirgendwo anders hin. Nach dem Essen wird sie links neben dem Teller platziert. Das gilt für Stoff- und Papierservietten.

  9. Als Gastgeber eröffnen Sie das Essen nicht mit den Worten "Guten Appetit", sondern durch das Erheben des Weinglases und einen netten Spruch. Ist dies bereits vor dem Essen geschehen, greifen Sie als Gastgeber, sobald alle was zu Essen haben, zum Besteck.

  10. Denken Sie daran, dass ein benutztes Besteckteil nie mehr das Tischtuch berührt. Legen Sie also Messer und Gabel während des Essens auf dem Teller ab, auch das Abstützen des Bestecks am Tellerrand ist nicht erlaubt.

  11. Klar ist wohl, dass die Ellenbogen auch nicht auf dem Tisch abgestützt werden.

  12. Finden Sie zum Dessert eine kleine Gabel und einen Dessertlöffel eingedeckt, benutzen Sie den Löffel wie ein Messer in der rechten Hand. So können Sie bequem Obst teilen, aber auch das Eis damit essen.

  13. Beenden Sie ein stilvolles Essen immer mit einem Espresso, nie mit einem Cappuccino oder Latte Macchiato. Milch ist nicht sehr förderlich für die Verdauung. Kaffeelöffel werden nicht abgeleckt!

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild80583

Anke Quittschau ist Gründer und Inhaberin des Trainingsinstituts korrekt!, das seit 2003 Coachings und Seminare zum Thema "Business-Etikette" als Schwerpunkt hat. Nach ihrem BWL-Studium war sie ...

Über die Autorin:

Auch Christina Tabernig ist Gründer und Inhaberin des Trainingsinstituts korrekt!

Christina Tabernig wuchs in internationalem adligem Familienumfeld auf, studierte BWL und arbeitete viele Jahre ...

Newsletter abonnieren