Checklisten Öffentlichkeitsarbeit: So vermitteln Sie Vertrauen, Sympathie und Glaubwürdigkeit bei Ihren Zielgruppen

Wer sich durchsetzen will, braucht ein positives Image und einen hohen Bekanntheitsgrad

Ob Kleinunternehmer, Firmengründer oder Freiberufler - wenn Sie sich heute erfolgreich im Markt durchsetzen wollen, brauchen Sie ein gutes Image und einen hohen Bekanntheitsgrad, müssen Sie Sympathie und Vertrauen aufbauen.

Dies erreichen Sie mit Hilfe gezielter Öffentlichkeitsarbeit (PR),

  • indem positiv in den Medien über Ihr Unternehmen berichtet wird, zum Beispiel über soziales Engagement, pfiffige Dienstleistungsideen oder Ihr Handeln in Krisen.

  • aber auch, indem Sie übergreifende PR-Maßnahmen durchführen, zum Beispiel, um Informationsdefizite abzubauen bei Geschäftspartnern, Anwohnern am Standort oder bei (potenziellen) Kunden.

Die folgenden Checklisten sind praxiserprobte Arbeitsunterlagen, die Sie bei Ihren ersten Schritten hin zu einer wirkungsvollen, systematischen Öffentlichkeitsarbeit unterstützen.

Checkliste 1: Erfolgsfaktoren für PR

Angesichts eines sich ständig verändernden sozialen, wirtschaftlichen und politischen Umfeldes, das von Unsicherheit und Orientierungslosigkeit bestimmt wird, wollen Sie durch eine offene und zielgerichtete Informationspolitik Ihr Handeln glaubwürdig erklären, Vertrauen in Ihre Produkte und Ihr Unternehmen schaffen, um so Ihren guten Ruf weiter zu festigen.

Doch die besten Absichten, erfolgreich mit den Medien und der Öffentlichkeit kommunizieren zu wollen, verpuffen, wenn die Rahmenbedingungen für professionelle Public Relations (PR) im Unternehmen nicht gegeben sind. Dazu zählen organisatorische Grundlagen ebenso wie Medienkenntnisse und das Verständnis für die Arbeit von Journalisten und Medien.

Die Checkliste nennt wichtige Kriterien für eine wirkungsvolle PR. Anhand des Anforderungskatalogs können Sie prüfen, ob die Voraussetzungen dafür in Ihrem Unternehmen stimmen.

Checkliste 2: PR-Konzept entwickeln

Sie wollen mit Ihrem Unternehmen erfolgreich PR betreiben. Da reicht es nicht aus, dass Sie sporadisch einige Pressemitteilungen an zufällig ausgewählte Redaktionen versenden und mehr oder weniger öffentlichkeitswirksame Aktivitäten durchführen.

So können Sie weder ein vertrauensvolles Verhältnis zu Ihren Zielgruppen aufbauen noch schaffen Sie die Voraussetzungen, um Kommunikationsprobleme zu erkennen, vorausschauend zu handeln und Ihre Mittel effizient einzusetzen. Grundlage dafür ist vielmehr eine langfristige, systematische Planung.

Die Checkliste bietet Ihnen die Grundlagen dafür, wie Sie Schritt für Schritt ein PR-Konzept entwickeln können.

Checkliste 3: Kundenveranstaltung planen und organisieren

Veranstaltungen für die Öffentlichkeit gehören zu den klassischen Kundenbindungsinstrumenten. Ob Tag der offenen Tür, Betriebsbesichtigung, Hausmesse, Tagung, Firmenjubiläum, Vortragsreihe oder Produktpräsentation: Immer geht es darum, das Unternehmen in den Mittelpunkt zu stellen und Kunden in einem ungewöhnlichen Rahmen persönlich zu betreuen und an das Unternehmen zu binden.

Wenn solche Anlässe professionell geplant und organisiert sind sowie Außergewöhnliches bieten, können sie zu einer medienwirksamen Veranstaltung werden.

Die Checkliste gibt Ihnen einen Überblick, welche Gesichtspunkte dabei zu berücksichtigen sind.

Checkliste 4: Pressemitteilungen gestalten

Die klassische Medienarbeit, d. h. die Pressearbeit für gedruckte Medien, steht nach wie vor an erster Stelle, wenn es darum geht, in den Medien vorzukommen. Mit Pressemitteilungen liefern Sie den Redakteuren Wissenswertes aus Ihrem Unternehmen - über gesellschaftliche Aktivitäten, Produktneuheiten, innovative Verfahren oder Personalien.

So sehr Sie auch von Ihren Unternehmensaktivitäten überzeugt sein mögen, für Journalisten muss das noch lange kein Grund sein, darüber zu berichten. Ausschlaggebend für die Veröffentlichung ist, dass Ihre Information für die Leser, Hörer oder Zuschauer der Medien wichtig ist - einen bestimmten Nachrichtenwert besitzt.

Wenn Sie sich daran orientieren, können Sie Erfolg versprechende Themen oder Anlässe für die Berichterstattung über Ihr Unternehmen finden. Die Chancen zur Veröffentlichung verbessern sich zudem, wenn Sie Ihre Pressemitteilungen nach den Bedürfnissen und Regeln der Journalisten gestalten.

Anhand der Checkliste können Sie sich mit den Kriterien vertraut machen, nach denen Journalisten beurteilen, ob eine Meldung eine Nachricht wert ist oder nicht. Die Übersicht listet auch die wichtigsten Punkte auf, die Sie beim Prozess der Erstellung Ihrer Pressemitteilung beachten sollten.

Download

Die Checklisten stehen Mitgliedern von akademie.de exklusiv zum Download zur Verfügung: Checklisten Öffentlichkeitsarbeit: So vermitteln Sie Vertrauen, Sympathie und Glaubwürdigkeit bei Ihren Zielgruppen (PDF, 145 kB, 27 Seiten).

Bild vergrößernBild vergrößernAusschnitt "Checklisten Öffentlichkeitsarbeit"

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Newsletter abonnieren