Crowdfunding und Crowdinvesting als Finanzierung

Projekte, Unternehmen und Start-ups finanzieren mit dem Schwarm

3
(4)
Stand: 17. Juni 2013

Crowdfunding und Crowdinvesting als Finanzierungsform

Crowdfunding rückt bei der Suche nach möglichen Finanzierungen von Projekten stärker in den Vordergrund. Das gilt auch für Crowdinvesting – so lautet der richtige Begriff, wenn es um die Finanzierung von Start-ups und Unternehmen geht. Auch in Deutschland existieren mittlerweile mehrere Plattformen, die Crowdinvesting möglich machen. Doch wie wählt man als Unternehmer die richtige aus? Wann ist Crowdinvesting für die eigenen Zwecke überhaupt geeignet? Und was ist Crowdinvesting überhaupt? Antworten gibt dieser Artikel.

Crowdinvesting und Crowdfunding: Was ist was überhaupt?

Einfach ausgedrückt handelt es sich sowohl beim Crowdfunding als auch beim Crowdinvesting um eine im Internet organisierte Schwarmfinanzierung: Statt einiger großer Investoren finanzieren viele kleinere (der Schwarm) ein Projekt oder Unternehmen.

Schwarmfinanzierungen sind nicht grundsätzlich neu: Fast jede Aktiengesellschaft beteiligt neben Großaktionären auch kleinere Anteilseigner an der Finanzierung des Unternehmens und manch ein offener Investmentfonds versammelt viele Investoren, um beispielsweise ein Immobilienprojekt anzukurbeln. Es gibt aber einige Aspekte, die Crowdfunding und Crowdinvesting gegenüber einer Variante wie der Aktiengesellschaft abgrenzen:

  • Die Schwarmfinanzierung ist nicht fest in die Rechtsform und die Struktur des Unternehmens integriert. Bei der Aktiengesellschaft ist sie prägendes Element der Gesellschaftsform.

  • Im Gegensatz zur AG erwirbt der Kleininvestor beim Crowdfunding oder Crowdinvesting normalerweise keine Mitbestimmungsrechte.

  • Während bei der AG durch Aktien Eigenkapital eingesammelt wird, handelt es sich beim über Crowdinvesting eingesammelten Kapital in der Regel um Mezzanine-Kapital, also eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital.

  • Crowdinvesting und Crowdfunding sind meist Finanzierungsvarianten, die fest an das Internet und dort etablierte Plattformen gebunden sind, weil auf diesem Wege Kleininvestoren auf der einen Seite und Projekte bzw. Start-ups (oder auch bestehende Unternehmen) auf der anderen Seite zueinanderfinden.

Der Unterschied zwischen Crowdfunding und Crowdinvesting

Crowdinvesting wird für die Schwarmfinanzierung von Unternehmen und Start-ups genutzt, wobei Investoren in der Regel – passend zu ihrem Anteil an der Investitionssumme – an Gewinnen und eventuellen Erträgen aus dem Exit (Verkauf) eines Start-ups beteiligt werden. Die Crowdinvesting-Plattform Companisto grenzt Crowdfunding davon als eine Finanzierung ab, bei der Kleininvestoren keine Anteile an einem Start-up erhalten, „sondern nur eine symbolische Gegenleistung, wie z.B. eine CD“. Oftmals dient Crowdfunding der Finanzierung karitativer oder künstlerischer Projekte. Bei ihnen kann häufiger mit solchen symbolischen Gegenleistungen gearbeitet werden, weil „Investoren“ hier eher bereit sind, auch ohne handfeste wirtschaftliche Interessen zu einer Finanzierung beizutragen.

Crowdfunding und Crowdinvesting sind keine völlig trennscharfen Begriffe. Tendenziell wird der Begriff „Crowdinvesting“ eher nicht für die Finanzierung kultureller und karitativer Projekte genutzt, sondern für die Start-up- und andere Unternehmensfinanzierung, während „Crowdfunding“, der bekanntere Begriff, bisweilen auch für alle Varianten der über Plattformen im Internet organisierten Schwarmfinanzierungen genutzt wird.

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild137239

Ansgar Sadeghi ist Texter und Onlinejournalist.

Newsletter abonnieren