öffentlich
Redaktion Druckversion

Direkt-Marketing-Beratung: Die Deutsche Post hilft weiter!

Probleme bei der Kundenansprache im Direkt-Marketing? Die Post hilft!

Auch im Internetzeitalter bietet das Direct-Marketing (bzw. Dialogmarketing) zahlreiche Vorteile der Ansprache und der Angebotspräsentation, die mit anderen Werbeträgern nicht möglich sind. Wer sich mit dem Thema Direct Marketing nicht so gut auskennt, kann sich von einem der 29 Direkt-Marketingcenter der Deutschen Post AG kostenlos beraten lassen. Einzige Voraussetzung: Sie sind Inhaber eines Gewerbebetriebes.

Zunächst ermitteln Sie über www.direktmarketingcenter.de, welches der 30 Regionalcenter für Sie zuständig ist: www.direktmarketingcenter.de/direkt-marketing-center.

Falls Ihnen das zu mühselig ist, können Sie auch das Kontaktformular für eine direkte Anfrage an das Serviceteam nutzen.

Die Dienstleistungen der Direct-Marketing-Center sind vielfältig. Es beginnt bei der kostenlosen Beratung – auch Inhouse bei Ihnen vor Ort - und endet mit kostenpflichten, aber sehr preisgünstigen Seminaren für jeweils 29 Euro.

Hier werden bspw. Themen angeboten wie:

  • Wie Ihre Werbung zum Blickfang wird. Der Augenkamera Workshop

  • Richtige Zielgrupe? Effektiv und treffsicher werben

  • Regional werben wird zum Kinderspiel

  • Erfolgreich werben – im Internet und per Post

  • Verständlich-Texten-Workshop etc.

Wesentlich sind jedoch die Beratungsleistungen, die sowohl von Laien als auch von Profis (Beratern und Agenturen etwa) in Anspruch genommen werden können.

Die Beratungen konzentrieren sich dabei auf Konzeption, Kreation, Adressenauswahl, Ausstattung, Produktion, Postauflieferung, Verknüpfung mit der Online-Werbung etc. - kurz: es handelt sich um eine Full-Service Beratung.

Beispiel:

Nehmen wir an, Sie sind ein Dienstleister für IT-Lösungen. Sie suchen Betriebe mit max. 20 Beschäftigten, weil diese im Normalfall keine eigenen IT-Fachleute beschäftigen. Das Einzugsgebiet soll den Radius von 25-30 km nicht überschreiten. Da Sie vielleicht nur über weniger fundierte Fachkenntnisse im Direct-Marketing verfügen, wenden Sie sich an das für Sie zuständige Direktmarketingcenter und vereinbaren einen Beratungstermin.

Es kann übrigens sinnvoll sein, wenn Sie den Berater in Ihre Firma einladen, damit er Ihren Betrieb, Ihre Leistungspalette und Ihr Angebot besser kennenlernt.

Der Ablauf einer derartigen Beratung wäre dann ungefähr folgender:

  1. Sie erklären möglichst konkret und detailliert Ihre Zielvorstellungen. Am besten schriftlich.

  2. Sie definieren exakt die Zielgruppe bzw. Zielgruppen und das Einzugsgebiet, um Fehlstreuungen zu vermeiden. Das Adressenangebot der Deutschen Post AG ist sehr detailliert, so dass eine sehr genaue Zielgruppenselektion möglich ist.

  3. Sie klären gemeinsam, in welcher Form Sie Adressen kaufen. Entweder einzeln mit tagesaktuellen Adressen oder als Gesamtpaket in Form einer Business-CD einschließlich der Nutzung von 1.000 Adressen.

  4. Sie entwickeln die Konzeption, d. h. Sie erarbeiten, mit welchen Inhalten und Angeboten Sie die Empfänger überzeugen wollen.

  5. Auf der Grundlage der Konzeption wird die kreative Umsetzung erarbeitet, also die inhaltliche und visuelle Umsetzung. Gleichzeitig legen Sie fest, welche Anlagen beigefügt werden sollen. Hier sollten Sie das Gewicht der Aussendung beachten, damit die Portobudget nicht gesprengt wird.

  6. Es wird festgelegt, wann was wie von wem produziert wird.

  7. Durch wen erfolgt wie und wann der Versand?

  8. Welche Vorarbeiten müssen geleistet werden, um die antwortenden Interessenten optimal zu bedienen?

  9. Wie muss bzw. kann die Aktion mit den anderen (Online-) Werbemaßnahmen verbunden werden?

  10. Welche Informationen müssen für die interne Kommunikation bereitgestellt werden, damit sich die Mitarbeiter aktiv beteiligen können?

  11. Welche Erfolgsquote soll erreicht werden? Die Voraus-Festlegung der Erwartungen ist wichtig, weil dann spätere Fragen nach der Weiterführung oder Wiederholung leichter beantwortet werden können.

  12. Aufstellung der Kosten

All diese Arbeiten übernimmt der Berater nicht im Detail, das ist klar. Aber ggf. wird er Sie darauf hinweisen, worauf Sie achten sollten. Das ist insofern von Vorteil, weil Sie so Grundkenntnisse aufbauen, mit denen Sie Ihre Werbemaßnahmen unter weiterer Anleitung selbst durchführen können. Sollten Sie eine Agentur beauftragen, können Sie diese besser kontrollieren, weil Sie wissen, worauf es ankommt.

Werden die Arbeiten doch umfangreicher als erwartet, können Sie sich auch eine Vertragsagentur empfehlen lassen. Der Vorteil dieser ausgesuchten Partner ist, dass diese zu Festpreisen arbeiten. Damit sind Sie vor unangenehmen (Preis-)Überraschungen sicher.

  • Wenn Sie bereits über ausreichende Erfahrungen im Direkt-Marketing verfügen, können Sie sich über https://portal.postdirekt.de/pdportal/PublicServlet direkt einklinken. Hier finden Sie alles über Consumer- und Business-Adressen.

  • Hier gibt es spezielle Informationen zu Business-Adressen weltweit. Aus Deutschland, Österreich und Schweiz werden 5 Mio. Adressen aus 7.000 Branchen angeboten.

  • Darüber hinaus können Sie auch die Business-DVD erwerben. Diese bietet Ihnen Zugriff auf rund 5 Mio. aktuelle Business-Adressen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    Vorteile (lt. Eigenwerbung):

    • Sie können 1.000 Adressen sofort exportieren und innerhalb eines Jahres beliebig häufig für Ihre Neukundenansprache einsetzen.

    • Flexible Nachladeoptionen für zusätzliche Adress-Exporte

    • Ansprechpartner, E-Mail- und Internet-Adressen, Telefon- und Faxnummern auf der DVD

    • Integrierter Routenplaner für den direkten Weg zum potenziellen Kunden

Die Business-DVD kostet einmal 299 Euro oder aber im halbjährlichen Abo mit je 1.000 Freiadressen 249 Euro. Ob das günstig ist, hängt natürlich vom Einzelfall ab und davon, was genau Sie mit Ihrer Aktion erreichen möchten.

Kalkulationsbeispiel

Ein Unternehmen will ein Direkt-Mailing mit 800 Adressen durchführen.

  • Business-DVD = 299 €

  • 800 x Porto (regional sortiert) als Infopost Standard 0,25 = 200 €

  • Zzgl. Druckkosten je nach Aufwand und Druckerei etwa = 200 €

  • Gesamtpreis = 699 €

Da die 1.000 Adressen von der DVD innerhalb eines Jahres beliebig oft genutzt werden können, entfallen bei Wiederholungsaktionen jeweils die 299 € für die Business-DVD.

Falls Sie selbst ein paar Beispiele durchkalkulieren möchten, können Sie auch den Online-Kalkulator nutzen.

Zwei wichtige Hinweise

  • Verwenden Sie nie Adressen, für die Sie kein Nutzungsrecht haben. Das kann teuer werden.

  • Die Adressen der Empfänger, die Ihnen auf Grund eines Mailings antworten, sind Ihr Eigentum. Über diese Adressen können Sie uneingeschränkt verfügen.

Fazit

Natürlich verfolgen die Direkt-Marketingcenter und damit die Deutsche Post AG eigene geschäftliche Interessen. Aber im Gegensatz zu den Beratern und Agenturen leben sie nicht von den Beratungsleistungen, sondern vom Porto und dem Adressverkauf.

Und weil sie davon möglichst viel verkaufen wollen, können Sie im Normalfall davon ausgehen, dass die Beratung einwandfrei ist. Schließlich kommen Kunden nur wieder, wenn sie Erfolg haben.

Alternativen zur Post

Sie können sich von der Post beraten lassen, sollten jedoch gleichzeitig die Konditionen der Konkurrenz sichten. Bei Posttip.de bspw. finden Sie verschiedene Tarifrechner, Übersichten und Anbieter (www.posttip.de/briefe.html).

Zum Weiterlesen:

Direktmarketing kann erfolgreich und kostengünstig sein - wenn es richtig gemacht wird. Wir geben einen Überblick in Kurzform: Schnellüberblick Direktmarketing.

Wie Sie ansprechende Werbe-Mailings versenden, erfahren Sie hier: Mailings, Newsletter & E-Mail-Marketing.

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild134002

Hans-Jürgen Borchardt ist seit 1967 selbstständiger Marketingberater. Er berät mittelständische Unternehmen, vorwiegend im Handel und Handwerk in Deutschland, Schweiz und den Niederlanden. Seit über ...

Newsletter abonnieren