Doppelte Haushaltsführung

Steuertipps für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Sind Sie als Arbeitnehmer aus beruflichen Gründen gezwungen, einen doppelten Haushalt zu führen, kann Ihnen Ihr Arbeitgeber dafür steuerfreie Ersatzleistungen erstatten.

Eine doppelte Haushaltsführung ist immer dann beruflich begründet, wenn der Arbeitnehmer eine Zweitwohnung am Beschäftigungsort bezieht. Konkret: Bei einem Arbeitgeberwechsel, bei einer Versetzung sowie bei einer erstmaligen Begründung eines Arbeitsverhältnisses liegt im steuerlichen Sinne eine doppelte Haushaltsführung vor.

Steuerexperte Josef Ellenrieder erklärt anhand zahlreicher Praxis-Beispiele, wann Sie welche Kosten steuerlich geltend machen können bzw. welche Ausgaben Ihr Arbeitgeber in welcher Höhe erstatten kann.

Inhaltsverzeichnis

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Hallo,

die "Doppelte Haushaltführung" kann nur für Arbeitnehmer, nicht für Unternehmer geltend gemacht werden!

Besten Gruß,
Ellenrieder

Vielen Dank für den informativen Artikel.
Da ich nicht angestellt, sondern freiberuflich (Ein-Mann-Unternehmen) tätig bin stellt sich für mich die Frage, ob die in Ihrem Artikel genannten Infos auch für mich gelten. Insbesondere ob die Verpflegungsmehraufwände auch nur 3 Monate lang als betriebliche Ausgaben geltend gemacht werden können.
Danke & beste Grüße

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild117272

Josef Ellenrieder, Jahrgang 1943, Diplom Betriebswirt FH, lehrt an diversen Fachhochschulen, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern die Themen: Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Rechnungs ...

Newsletter abonnieren