öffentlich
Redaktion Druckversion

Drehbuch schreiben für Einsteiger

Eine gute Figur machen

Ticks, Tricks und Kniffe: die dreidimensionale Figur

Die Figuren sind das A und O eines Films. Schließlich sind sie es, mit denen wir mit-leiden, wenn sie in einem Drama oder gar einer Tragödie ihr Schicksal herausfordern, mit ihm hadern bzw. im Fall der Tragödie daran scheitern.

In der Komödie lachen wir mit ihnen und über sie und wir fiebern mit ihnen, wenn sie in einem Actionfilm oder einem Thriller um ihr Leben kämpfen.

Natürlich gibt es auch Filme, die man sich ausschließlich wegen der Spezialeffekte ansieht. Oder aus anderen Gründen, die nichts mit ihrem Inhalt zu tun haben. Aber von ihnen soll hier nicht die Rede sein. Und natürlich gibt es Filme, die uns völlig kalt lassen. Einfach, weil die Figuren uns nichts sagen. Oder, weil wir sie als flach und klischeehaft empfinden.

Aber wie gesagt: Die Dramaturgie hält einige äußerst wirksame Werkzeuge bereit, um Figuren zu schaffen, die so lebensecht sind, dass sie den Zuschauer zum mitfiebern, mitlachen und mitweinen bringen.

Zunächst eine kleine Lockerungsübung:

Das Supermarktspiel

Stellen Sie sich vor, Sie sind in einem Supermarkt und beobachten verschiedene Kunden bei den folgenden Handlungen:

  1. Den Einkaufswagen nehmen

  2. Die Regale entlang touren

  3. Die Waren aussuchen und in den Wagen legen

  4. An der Kasse stehen

  5. Bezahlen

Sehen Sie den Geizkragen dahinten, zwischen den Regalen? Wie er jedes Preisschild eingehend mustert? Er hat außer seiner Einkaufsliste sogar einen Taschenrechner dabei, damit er echte Schnäppchen von falschen unterscheiden kann.

Oder die Shoppingsüchtige, die gerade an uns vorbeigekommen ist? Sie kann an keinem Regal vorbei gehen, ohne etwas in den Wagen zu legen. Einkaufsliste Fehlanzeige ... Oder die Einsame? Können Sie sehen, was sie macht?

Aufgabe:

Jetzt sind Sie dran: Finden Sie selbst ein paar Kunden und beschreiben Sie mit jeweils einem knappen Satz, wie diese Kunden aussehen und wie sie sich an den fünf Punkten verhalten.

Nehmen Sie sich nicht mehr als 15 Minuten Zeit für diese Übung.

Achtung: Lösen Sie zunächst diese Aufgabe. Lesen Sie erst dann weiter!

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild130756

Iris Leister lernte das Handwerk des Drehbuchschreibens unter anderem an der UCLA in Los Angeles. Sie war außerdem jahrelang eine der Stammautorinnen des interaktiven Hörspielkrimis "Der Ohrenzeuge" auf RBB Radio Fritz. Nach diversen Kurzgeschichten hat Iris Leister im Mai 2008 ihren ersten Roman veröffentlicht, zu dem sie den gleichnamigen Blog Novembertod betreibt. Ihr Mystery-Thriller "Die unsterbliche Beute" wurde 2009 zum Drehbuchpreis DER CLOU für das beste Krimi-Konzept nominiert.

Newsletter abonnieren