Das kostenlose CMS Drupal - Installation und Verwaltung für Einsteiger

Von: Kerstin Dankwerth
Stand: 27. Juni 2011
Beitrag bewerten
Ersten Kommentar schreiben

Inhalt

Über die Autorin:

bild117238

Kerstin Dankwerth arbeitet seit 1996 als Grafikerin und Web-Entwicklerin im Netz. Zu ihren Stammkunden gehören u.a. akademie.de, 104I9 OldieStar Radio, FDP Berlin,

Newsletter abonnieren

Allgemeine Infos, lokale Serverumgebung, die Installation Schritt für Schritt

Komplettpakete für eine lokale Serverumgebung

Sie können Drupal auf einem Online-Server oder auch auf Ihrem lokalen Rechner installieren. Die Installation verläuft in beiden Fällen gleich. Die lokale Installation bietet den großen Vorteil, dass Sie das CMS unabhängig von Ihrer Internetanbindung in Ruhe testen und ausprobieren können.

In den einzelnen Entwicklungsphasen beim Aufbau einer Drupal-Site, ganz besonders, wenn die Programmierung eines eigenen Drupal-Themes erforderlich ist, ist die lokale Installation absolut empfehlenswert.

Haben Sie Drupal lokal installiert, können Sie die notwendigen Dateien für das Drupal-Theme ganz 'normal', wie eine statische HTML-Seite, in Ihrem Lieblingseditor entwickeln und mit Aufruf des lokalen Webservers im Browser Schritt für Schritt testen.

Im weiteren Verlauf des Kurses werden wir auf die Entwicklung eigener Drupal-Themes nicht eingehen können.

Wie schon in einem vorherigen Kapitel kurz erwähnt, ist es aufgrund der Komplexität des Systems unbedingt ratsam, sich beim Einstieg in Drupal auf den modularen Aufbau und die Verwaltung der Inhalte zu konzentrieren.

Erst, wenn Sie die Hürden, schwere Themen wie Taxonomien, Kategorisierung, Module etc. genommen haben, werden Sie über das notwendige Grundverständnis verfügen und Freude daran haben, eigene Drupal-Themes zu entwickeln.

Komponenten einer lokalen Serverumgebung

Grundvoraussetzung für die lokale Installation ist eine Serverumgebung auf Ihrem Rechner. Nur wenn diese vorhanden ist, können Sie im Browser die von Drupal dynamisch generierten Seiten öffnen.

Unabhängig vom Betriebssystem Ihres lokalen Rechners besteht eine lokale Serverumgebung in der Regel aus den folgenden Komponenten:

  • Apache Webserver

  • Scriptsprache PHP

  • Scriptsprache Perl (optional)

  • Datenbank-Software MySQL

  • Datenbank-Administrationstool phpMyAdmin

Eine lokale Serverumgebung manuell einzurichten, also alle oben genannten Komponenten einzeln zu installieren und zu konfigurieren, erfordert einiges an technischem Know-How. Klappt die Einrichtung nicht gleich auf Anhieb, sind in den meisten Fällen Anpassungen in der Konfigurationsdatei (httpd.conf) des Webservers erforderlich.

Abhilfe schaffen die "Rundum-Sorglos-Pakete", mit denen Sie eine komplette Serverumgebung schnell und unproblematisch auf Ihrem Rechner einrichten können. Bekannt sind die Komplettpakete auch unter dem Namen XAMPP (Windows) oder MAMP (Mac).

Die Abkürzung hat folgende Bedeutung: Das X bzw. M steht für das verwendete Betriebssystem, das A für den Apache Webserver, das M für die Datenbank-Software MySQL, das erste P für PHP, das zweite P für Perl.

Ein Komplettpaket installieren

Haben Sie auf Ihrem Rechner noch keine Serverumgebung eingerichtet, empfiehlt sich die Installation eines Komplettpakets.

Weiterer Vorteil eines Komplettpakets: In den meisten Paketen ist auch das bekannte Datenbank-Administrationstool phpMyAdmin enthalten. Mit phpMyAdmin können Sie die Datenbanken über ein Web-Interface komfortabel administrieren und die SQL-Daten sichern oder auch einspielen.

XAMPP installieren (Windows)

Gehören Sie zur Windows Gemeinde, finden Sie das passende Komplettpaket auf der Website der Apachefriends. Nachdem Sie das Paket heruntergeladen haben, führt Sie der mitgelieferte Installer durch die komfortable Installationsroutine.

Nach erfolgreicher Installation finden Sie auf Ihrem Desktop das Icon 'Xamp Control Panel' zum Starten der Serverumgebung.

Im Browser erreichen Sie die Serverumgebung durch Eingabe der folgenden URL: http://localhost, http://localhost/xampp oder auch http://127.0.0.1.

Wenn XAMPP nicht läuft...

Es kann sein, dass Apache nicht startet, weil der Port 80 schon belegt ist. Folgende Fehlermeldung des Apache sind ein Indiz dafür: "(OS 10048)... make_sock: could not bind to adress 0.0.0.0:80 no listening sockets available, shutting down" Das heißt, dass weitere Software, wie z. B. das Internettelefon "Skype", auch den Port 80 belegt. Im Falle von Skype kann man das ändern, indem man in Skype auf Aktionen/Optionen/Erweitert/Verbindung das Häkchen bei "Port 80 und 443 als Alternative für eingehende Verbindungen verwenden" entfernt und Skype dann neu startet. Mehr dazu finden Sie in den FAQ zu XAMPP für Windows.

Genau wie auf einem Online-Server müssen auch in der lokalen Serverumgebung alle Seiten, CSS-Dateien und Bilder unter dem Dokumentenverzeichnis des Webservers ablegt werden.

In der XAMPP-Umgebung heißt das Dokumentenverzeichnis htdocs. Sie finden das Verzeichnis htdocs unter dem Installationspfad: C:\Programme\xampp\htdocs\.

Idealerweise legen Sie unter htdocs für Drupal ein eigenes Verzeichnis (z. B. drupal) an. Im Browser können Sie die Drupal-Site dann über die URL: http://localhost/drupal oder http://127.0.0.1/drupal aufrufen.

XAMPP: Datenbank-Zugangsdaten

Für die weitere Arbeit in der XAMPP-Umgebung benötigen Sie auch die Zugangsdaten des Datenbank-Users, den Namen das Datenbank-Hosts und den Port, auf dem der Webserver läuft.

Im XAMPP-Paket sind standardmäßig folgende Zugangsdaten gesetzt:

User: root
Passwort: leer (kein Passwort)
Datenbank-Host: localhost
Serverport: 80

Port 80 ist der Standardport eines Webservers. In der URL muss der Standardport nicht explizit mit angegeben werden. Die URL zum Aufruf des Webservers ist folglich http://localhost oder alternativ auch http://localhost:80.

MAMP installieren (Mac OS X)

Mac-Usern steht zur Einrichtung der lokalen Serverumgebung das MAMP-Komplettpaket zum kostenlosen Download zur Verfügung. Das speziell für OS X entwickelte Paket stammt aus dem Hause des CMS-Anbieters Webedition und ermöglicht eine einfache und komfortable Einrichtung der Serverumgebung auf jedem Mac, der mit dem Betriebssystem OS X ausgestattet ist.

Nach der Installation finden Sie das MAMP-Administrationsprogramm und alle Apache- und MySQL-Dateien im Ordner /Programme/MAMP. Hier finden Sie auch das Dokumentenverzeichnis das Webservers, das Verzeichnis htdocs.

Über die URL http://localhost:8888/ oder http://127.0.0.1:8888 starten Sie den lokalen Webserver.

Genau wie auf einem Online-Server müssen auch in der MAMP-Umgebung alle Seiten, CSS-Dateien und Bilder immer unter dem Dokumentenverzeichnis htdocs abgelegt werden. Nur dann sind die Seiten im Browser aufrufbar. Auf dem Mac finden Sie das htdocs-Verzeichnis unter dem Pfad /Programme/MAMP/htdocs/.

Idealerweise legen Sie unter htdocs für Drupal ein eigenes Verzeichnis an. Über die URL http://localhost:8888/drupal/ oder http://127.0.0.1:8888/drupal/ können Sie die Drupal-Installationsroutine starten und das CMS anschließend auf Ihrem lokalen Mac aufrufen.

MAMP: Datenbank-Zugangsdaten

Für die weitere Arbeit in der MAMP-Umgebung benötigen Sie auch die Zugangsdaten der Datenbank. In MAMP sind für den Datenbank-User standardmäßig folgende Zugangsdaten hinterlegt:

User: root
Passwort: root
Datenbank-Host: localhost
Serverport: 8888

Beachten Sie:

Zum Aufruf des Webservers im Browser muss hinter der URL der Port mit Doppelpunkt angegeben werden. Die URL zum Aufruf des Webservers ist folglich http://localhost:8888 oder alternativ auch http://127.0.0.1:8888.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen
  • Sie bekommen erhebliche Rabatte auf unsere von Experten geleitete Online-Workshops