öffentlich
Redaktion Druckversion

"What did he say?" - So entrosten Sie Ihr Englisch

Wie Sie sich (fast) nebenbei wieder ans Englische herantasten

Englisch wird immer wichtiger. Ob man im Beruf vorankommen möchte oder "nur" das Internet nutzt - mit guten Englischkenntnissen geht das wesentlich einfacher. Nur - wie frischt man seine eingestaubten Sprachkenntnisse auf? Wir geben Tipps, wie Sie sich (fast) nebenbei wieder ans Englische herantasten - und die Sprache erfolgreich in Ihren Arbeitsalltag integrieren.

Die Tipps sind nach dem Aufwand, den Sie betreiben müssen, sortiert. D.h. beim letzten Tipp müssen Sie am meisten selbst machen.

Beachten Sie auch unseren "Crash-Kurs Business-English".

Sprachen lernen mit DVDs - Aktiver Lernaufwand: gering

Filme auf DVD eignen sich ausgezeichnet zum Aufpolieren von Ausdruck und Wortschatz. Dadurch, dass auf vielen DVDs Tonspuren mit anderen Sprachen und die dazugehörigen Untertitel vorhanden sind, lernen Sie quasi nebenbei neues Vokabular, das von Muttersprachlern in der richtigen Sprachumgebung gesprochen wird.

Aktivieren Sie aber unbedingt die englische Sprache als Audio und als Untertitel. Falls Sie auf Englisch hören und auf Deutsch "mitlesen", wird der Lerneffekt nicht so hoch sein!

Neben normalen Filmen eignen sich auch TV-Serien-Sets ganz hervorragend. Kaufen Sie sich die DVD-Box Ihrer Lieblingsserie und gucken Sie sich diese mit Untertiteln an. Serien bieten den großen Vorteil, dass Sie sich an die Sprechweise der Schauspieler über eine längere Zeit gewöhnen können, was bei einzelnen Filmen unter Umständen schwierig ist. Es gibt bestimmt auch Serien, die thematisch etwas mit Ihrem Job zu tun haben - damit lernen Sie sogar noch das nötige Vokabular, etwa für den Büroalltag.

Lesen, lesen, lesen - Aktiver Lernaufwand: mäßig

Es gibt nicht zuletzt durch das Internet viele Möglichkeiten, sich Englisch "auszusetzen" und die Sprache zu lesen. Suchen Sie sich etwa die Website einer Tageszeitung oder eines Nachrichtenportals auf Englisch. Oder besuchen Sie die englischsprachige Ausgabe der Google News, wo Google Ihnen die aktuellen Schlagzeilen aus verschiedenen Quellen zusammensucht.

Der Spotlight Verlag veröffentlicht Magazine, die nicht nur komplett auf englisch geschrieben sind, sondern auch wertvolle Tipps, Übungen und Vokabelhilfen enthalten.

Wenn Sie noch am Anfang stehen, schnappen Sie sich ein einfach gehaltenes, englisches Buch. Merke: Es muss ja nicht gleich der neue Grisham sein.

Mit Musik lernen - Aktiver Lernaufwand: mäßig

Sie hören gerne englische Musik? Sehr gut! Denn zum (Wieder-)Annähern ans Englische bieten Ihnen Musikstücke eine gute Möglichkeit die Sprache zu lernen. Besorgen Sie sich einfach die Songtexte zu Ihren Liedern und singen Sie mit. Songtexte bekommen Sie zuhauf im Internet!

Lerngruppen - Aktiver Lernaufwand: mäßig bis hoch

Lernen Sie in kleinen Gruppen, zusammen mit anderen. Vielleicht gibt es Interessierte in Ihrem Bekanntenkreis oder sogar eine "organisierte" Sprachlerngruppe in Ihrer Stadt? Erkundigen Sie sich in Anzeigen oder bei Volkshoch- oder Sprachschulen in Ihrer Umgebung. Das Lernen in einer Gruppe ist sehr oft motivierender und effektiver - schließlich können Sie auch das Sprechen trainieren und sich gegenseitig verbessern.

Auch das "Tandem-Lernen" wird immer beliebter, bei dem Sie sich einen Muttersprachler suchen und mit ihm zusammen lernen und sich gegenseitig die Sprache beibringen. In größeren Städten - vor allem in solchen mit einer Universität, wo Tandem-Lernen sehr beliebt ist - finden Sie bestimmt einen Tandempartner.

Lernen durch Übersetzen - Aktiver Lernaufwand: hoch

Zugegeben: Vielen graut es vor Übersetzungen. Aber es ist eine gute Möglichkeit, Grammatik und Wortschatz zu lernen - und es macht sogar Spaß! Dabei eignet sich sowohl die Übersetzung von Deutsch nach Englisch als auch andersherum. Nehmen Sie sich Zeit und arbeiten Sie sich - "bewaffnet" mit einem zweisprachigen Wörterbuch und einem Grammatikbuch - durch einen Text, vorzugsweise einem, der Sie persönlich interessiert.

Achten Sie darauf, wie Sie gewisse Passagen übersetzen, was das Grammatikbuch empfiehlt und darauf, dass Sie die richtigen und nicht die erstbesten Vokabeln aus Ihrem Wörterbuch benutzen!

Kontakte suchen - Aktiver Lernaufwand: hoch

Im Internet finden Sie auch große Foren, z.B. http://www.mailfriends.com, in denen es um das Lernen von Sprachen geht. Schauen Sie sich einfach mal um, und entscheiden Sie, ob das eine gute Möglichkeit für Sie ist.

Vokabellernmethode Karteikarten - Aktiver Lernaufwand: hoch

Wenn Sie gezielt Vokabeln z.B. zu einem bestimmten Themenbereich wie "logistics" oder "finances" lernen möchten, empfiehlt sich die Karteikartenmethode.

Notieren Sie sich die Vokabeln oder Phrasen auf Karteikarten - auf der einen Seite deutsch, auf der anderen auf Englisch. Sortieren Sie diese Karten dann in eine Karteikartenbox mit fünf oder sechs Fächern. Stecken Sie Ihre neuen Vokabeln ins erste Fach und lernen Sie diese. Wenn Sie die Vokabel können, schieben Sie diese ins nächste Fach. Die Fächer markieren Sie sich mit der "Wiederholungsrate", nach der Sie die Vokabeln wiederholen möchten, also z.B. täglich, einmal pro Woche, einmal pro Monat etc. So ist gewährleistet, dass Sie eines der wichtigsten Prinzipien des Vokabellernens anwenden: Wiederholung!

Im Internet finden Sie unter http://www.vokker.net ein kostenloses Vokabellernprogramm, welches genau nach diesem Prinzip funktioniert.

Übungen selbst basteln - Aktiver Lernaufwand: sehr hoch

Die Übungen in Ihrem Englischlernbuch sind Ihnen zu langweilig? Basteln Sie sich selbst welche! Suchen Sie einen beliebigen Text aus einem Buch oder dem Internet und löschen Sie einfach Begriffe oder Phrasen heraus und versuchen Sie etwas später, die richtigen Begriffe einzusetzen.

Im Internet finden Sie auch Websites und Programme, mit denen man seine eigenen Arbeitsblätter, Kreuzworträtsel und Übungen basteln kann. Nutzen Sie die Angebote! Das Erstellen von eigenen Übungen kann unheimlich Spaß machen und Sie beschäftigen sich aktiv mit der Sprache!

Ein bisschen Spaß am Rätseln gehört natürlich dazu!

Fazit

Probieren Sie aus, welche Methode für Sie am besten ist. Auch wenn Sie die aufwändigen Methoden anfangs scheuen, sollten Sie diese nicht dauerhaft "überspringen". Denn vor allem mit diesen Methoden lernen Sie effektiv - sie verraten nämlich am ehesten, was hinter einer Sprache steckt: Form und Struktur.

Linktipps und Bücherempfehlungen

Englische Grammatik üben

Weitere hilfreiche Seiten im Internet zum Thema Lernen/Sprachenlernen allgemein:

Bücher zum Thema Sprachenlernen:

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Vokabeltrainer

... einen Versuch wert :-)

Globalisierung braucht eine gemeinsame Sprache

Sprachtraining wird für Angestellte in Firmen immer wichtiger durch unsere Globalisierung.
Deswegen werden immer mehr englisch Sprachkurse belegt

Tom

Vokabeltrainer

Getestet und für gut befunden :-)
klasse gemacht.

ICH KOMME AUS DEUTSCHLAND UND WOHNE SEIT ÜBER EINEM JAHR IN ENGLAND.
UM ENGLSICH ZU LERNEN ZU MÜSSEN WEIL SONST HAT MAN HIER BERUFLICH KEINERLEI CHANCEN BESUCHE ICH HIER DAS KOSTENLOSE COLLEGE UND HABE MIT HILFE VON VERSCHIEDENEN SEITEN HIER VON DAVID GERLACH SCHNELL ERLERNT.

ALSO AN ALLE DIE WE ICH WEDER SCHREIBEN;LESEN ODER GAR SPRECHEN KONNTEN, BIN ICH MITTLERWEILE SOWEIT DAS ICH SEHR GUT LESEN UND VERSTEHN KANN. SPRECHEN TEILWEISE WEIL MAN MUSS BEACHTEN DAS REGIONAL AUCH IM SLANG GESPROCHEN WIRD UND SOMIT HIER ENGLISCHE BEGRIFFE GANZ ANDERST HEISSEN ODER BEDEUTEN WEIL 1:1 ÜBERSETZUNG GEHT NICHT IMMER.

NOCH EIN TIPP VON MIR: WENN IHR DIE FINAZIELLEN MÖGLICHKEITEN HABT WAS DIE UNTERKUNFT BETRIFFT WEIL COLLEGE IS KOSTENLOS ABER ANSONSTEN BEKOMMT MAN KEINERLEI FINANZIELLE HILFE DANN GEHT IN EIN COLLEGE WEIL DA BEKOMMT MAN ECHT JEDES EINZELNE WORT UND GRAMMATIK UND HILFSWÖRTER PRONPMEN USW EXACT ERKLÄRT WARUM UND WIESO ES BENUTZT WIRD------SONST KÖNNT ICH ES JA IN DIESER KURZER ZEIT NICHT SO GUT.

ABER DAS ALLERWICHTIGSTE IS PRAXIS PRAXIS PRAXIS WIE OBEN SCHON BESCHRIEBEN

ICH SCHAU ENGLSICHES TV MIT SUBTITLE UND SO HAB ICH ES AUCH VERSTANDEN MIT DER ZEI AUCH DIE VERSCHIEDENEN AUSDRÜCKE ODER GEFLOGENHEITEN.

ALSO NUR MUT UND WIE SAGEN DIE HIER SO SCHÖN:

TAKE CARE, FALLA(S) ODER MATE ;-)

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild117283

David Gerlach vertreibt und konzipiert mit dem Projekt learnable.net Lernhilfen zu diversen Themen und Zielgruppen.

Darüber hinaus berät er UnternehmerInnen aus dem Nachhilfesektor sowie Trainer, L ...

Newsletter abonnieren