Ergebnisplanung: Gewinne und Verluste prognostizieren (mit Excel-Rechner)

Mit diesen Abschreibungen müssen Sie rechnen

Wirtschaftsgüter werden nach bestimmten Methoden abgeschrieben. Das sind Verfahren, mit denen die Anschaffungs- oder Herstellungskosten abnutzbarer Anlagegegenstände auf Zeiteinheiten verteilt werden. Im Rahmen der Gewinn- und Verlustrechnungen müssen Sie Abschreibungen berücksichtigen. Diese planen Sie im Abschreibungsplan.

Gegenstände des abnutzbaren Anlagevermögens müssen um Abschreibungen vermindert werden. Das trifft auf alle Wirtschaftsgüter zu, die nicht zum Verbrauch bestimmt sind oder vom Gesetzgeber definierte Preisgrenzen überschreiten.

Das z. Z. in Deutschland bedeutendste Abschreibungsverfahren unter steuerlichen Gesichtspunkten ist die lineare Abschreibung.

Bei der linearen Abschreibung werden jährlich gleich bleibende Beträge abgeschrieben. Diese werden durch Division der Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten durch die voraussichtliche Nutzungsdauer ermittelt.

Im Zusammenhang mit der Abschreibung müssen Sie die Abschreibungen der geplanten Investitionen und der bereits im Unternehmen vorhandenen Wirtschaftsgüter berücksichtigen. Für die geplanten Investitionen benötigen Sie folgende Daten:

  • Investitionssumme

  • Nutzungsdauer des Wirtschaftsgutes

Beispiel:

Sie schaffen ein Wirtschaftsgut zu einem Preis von 100.000 Euro an, das Sie fünf Jahre nutzen wollen. Dann berechnet sich die jährliche Abschreibung wie folgt:

100.000 Euro / 5 = 20.000 Euro

Wenn Sie das Wirtschaftsgut im Laufe des Jahres, zum Beispiel im Oktober anschaffen, dürfen Sie es nur anteilig abschreiben. Die Abschreibung berechnet sich dann wie folgt:

20.000 Euro / 12 Monate * 3 Monate (Okt. bis Dez. ) = 5.000 Euro

Neben den aktuellen Abschreibungen müssen Sie im Rahmen der Abschreibungsplanung auch die Abschreibungen aus den Vorjahren berücksichtigen.

Die jährliche Planabschreibung ergibt sich somit aus folgenden Positionen:

  • Abschreibungen den Planjahres

  • Abschreibungen aus dem aktuellen Jahr

  • Abschreibungen aus Vorjahren

Eine entsprechende Arbeitshilfe finden Sie in der Tabelle "Abschreibungsplanung" in unseren drei Planungstools. Dort erfassen Sie neben den Abschreibungen aus Vorjahren Informationen zu den verschiedenen geplanten Investitionen:

  • Bezeichnung

  • Investitionssummen

  • Abschreibungszeitraum in Jahren

  • Voraussichtlicher Anschaffungsmonat

Der jährliche Abschreibungsbetrag und der Abschreibungsbetrag im Planjahr werden automatisch als lineare Abschreibungsbeträge berechnet.

Bild vergrößernAuch Abschreibungsplanung ist kein Hexenwerk.

Die Nutzungsdauer ist von Anlagegut zu Anlagegut verschieden. Nähere Infos gibt es in Abschreibungstabellen oder bei Ihrem Steuerberater.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Newsletter abonnieren