Ergebnisplanung: Gewinne und Verluste prognostizieren (mit Excel-Rechner)

Das Ergebnis: Die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) bringt´s auf den Punkt

Die Arbeitshilfen: Excel-Mustertabellen für Ihre Planung

Unsere Arbeitshilfen zu unseren Ergebnisplanungstools sind für eine Vielzahl von Anwendern der unterschiedlichsten Branchen gedacht. Deshalb werden in einigen Fällen individuelle Anpassungs- und Erweiterungsarbeiten notwendig sein. Die wichtigsten Techniken haben wir in diesem Kapitel für Sie zusammengefasst.

Begleitend zu diesem Kurs stellen wir Ihnen folgende Arbeitshilfen zur Verfügung:

(Hinweis: Der Download der Arbeitshilfen (wie auch des Textes als PDF) ist für zahlende Mitglieder von akademie.de.)

Die einzelnen Arbeitsmappen sind wie folgt aufgebaut (welche Arbeitshilfe die Richtige für Sie ist, ergibt sich aus den Ausführungen in diesem Beitrag):

Planungstool 1.xls

Planungstool 2.xls

Planungstool 3.xls

  • Absatzplanung

  • Preisplanung

  • Umsatzplanung

  • Kostenplanung

  • GuV

  • Nebenrechnung

  • Abschreibungsplanung

  • Absatzplanung

  • Preisplanung

  • Umsatzplanung

  • Kostenplanung

  • GuV

  • Nebenrechnung

  • Abschreibungsplanung

  • Umsatzplanung

  • Kostenplanung

  • GuV

  • Nebenrechnung

  • Abschreibungsplanung

Hier die wichtigsten Schritte, für den Fall, dass Sie unseren Arbeitshilfen Zeilen bzw. Spalten hinzufügen möchten:

Zeilen einfügen

Wenn die vorgegebenen Kostenarten nicht ausreichen, müssen Sie weitere Tabellenzeilen einfügen. Dabei gehen Sie wie folgt vor:

  1. Deaktivieren Sie zunächst den Blattschutz, der die Formeln schützt. Dazu wählen Sie "Überprüfen/Blattschutz aufheben" (Excel 2003 und älter: "Extras/Schutz/Blattschutz aufheben").

  2. Setzen Sie die Eingabemarkierung in die Zeile, vor der Sie eine neue Zeile einrichten wollen.

  3. Wählen Sie "Start/Einfügen/Zellen einfügen/Ganze Zeile" (Excel 2003 und älter: "Einfügen/Zeilen").

  4. Markieren Sie die Zeile oberhalb der eingefügten neuen Zeile und kopieren Sie diese in die neue Zeile. Auf diese Weise erreichen Sie, dass Sie sowohl alle Formatierungen als auch alle Formeln automatisch in die neue Zeile holen.

  5. Jetzt müssen Sie nur noch den Blattschutz aktivieren. Das erledigen Sie über die Befehlsfolge "Überprüfen/Blatt schützen" (Excel 2003 und älter: "Extras/Schutz/Blatt schützen").

Damit die Formeln in einer fertigen Tabelle nicht versehentlich überschrieben werden, sollten alle Zellen bis auf die Eingabezellen gesperrt werden. Standardmäßig ist allen Zellen eines Arbeitsblattes der Status "Gesperrt" zugewiesen. Aus diesem Grund müssen alle Zellen, in denen Eingaben erlaubt sind, von dieser Sperre ausgenommen werden. Das erledigt man, indem man die Eingabezellen markiert und über die Befehlsfolge "Start/Format/Zellen formatieren" (Excel 2003 und älter: "Format/Zellen") das Register "Schutz" öffnet. Dort wird das Kontrollkästchen "Gesperrt" deaktiviert. Das Sperren von Zellen ist nur im Zusammenhang mit dem Blattschutz wirksam, der über "Überprüfen/Blatt schützen" (Excel 2003 und älter: "Extras/Schutz/Blatt schützen") in Kraft gesetzt wird.

Spalten einfügen

Für den Fall, dass Sie mehr Tabellenspalten benötigen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Deaktivieren Sie zunächst den Blattschutz, der die Formeln schützt. Dazu wählen Sie "Überprüfen/Blattschutz aufheben" (Excel 2003 und älter: "Extras/Schutz/Blattschutz aufheben").

  2. Setzen Sie die Eingabemarkierung in die Spalte, vor der Sie eine neue Spalte einfügen wollen.

  3. Wählen Sie "Start/Einfügen/Zellen einfügen/Ganze Spalte" (Excel 2003 und älter: "Einfügen/Spalten").

  4. Für den Fall, dass sich durch das Einfügen von Spalten Formeln ändern, müssen Sie diese jetzt korrigieren.

  5. Anschließend müssen Sie nur noch den Blattschutz aktivieren. Das erledigen Sie über die Befehlsfolge "Überprüfen/Blatt schützen" (Excel 2003 und älter: "Extras/Schutz/Blatt schützen").

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Newsletter abonnieren