Ergebnisplanung: Gewinne und Verluste prognostizieren (mit Excel-Rechner)

Investitionsplanung: Kosten in Abhängigkeit von der Leistung planen

Investitionen beeinflussen Abschreibungen, das Kreditvolumen und möglicherweise weitere Kostenarten wie Versicherungen oder Energien. Im Rahmen der Investitionen planen Sie deshalb die Investitionen, die Sie voraussichtlich im kommenden Geschäftsjahr tätigen werden und prüfen Sie, wie die Investitionen die verschiedenen Kostenarten beeinflussen.

Listen Sie alle Investitionen auf, die Sie benötigen.

Planen Sie Ihre Investitionen unterteilt nach folgenden Bereichen:

  • Grundstücke und Gebäude,

  • Verwaltung, z. B. Büroausstattung und Computer,

  • Forschung und Entwicklung,

  • Fertigung, z. B. Maschinen und Fuhrpark.

Listen Sie für jede Investition die damit verbundenen Kosten auf und berücksichtigen Sie diese bei den einzelnen Kostenkategorien. Je nach Art der Investition können die damit verbundenen Kosten sehr unterschiedlich sein.

Die Anschaffungskosten einer Investition errechnen sich wie folgt:

Anschaffungspreis
+ Anschaffungsnebenkosten*
- Anschaffungskostenminderungen**
= Anschaffungskosten.

* Kosten des Erwerbs und der Versetzung in die Betriebsbereitschaft
** Rabatte, Skonti u. ä.

Die Betriebskosten einer Immobilie sind beispielsweise:

  • Heizung

  • Strom

  • Wasser

  • Personal

  • Umlagen

  • Grundsteuer

  • Versicherung

  • Zinsen

  • Sonstiges

Investieren Sie beispielsweise in eine Datenverarbeitungsanlage, müssen Sie folgende Kosten berücksichtigen:

  • Administration

  • Datenschutz

  • Datensicherheit

  • Support

  • Help Desk

  • Energie

  • Wartung

  • Reparatur

  • Updates

Wie Sie die mit einer Investition verbundenen Folgekosten und ggf. Einsparungen im Rahmen Ihrer Kostenplanung berücksichtigen, verdeutlichen die folgenden drei Beispiele:

  • Für die Anschaffung von drei zusätzlichen Computern fallen Wartungskosten in Höhe von 2.800 Euro jährlich an. Erhöhen Sie die jährlichen Verwaltungskosten um diesen Betrag.

  • Durch den Kauf einer Maschine sparen Sie künftig einen Mitarbeiter ein. Reduzieren Sie die Lohnkosten entsprechend.

  • Sie kaufen eine gebrauchte Immobilie. Berücksichtigen Sie alle in diesem Zusammenhang anfallenden Kosten wie Grundsteuer, Versicherungen etc. in der entsprechenden Kostenkategorie. Entfallen dadurch Mieten, vermindern Sie die Vorjahreswerte um das Einsparpotential.

In der Praxis kann es unter Umständen notwendig werden, den Investitionsplan aufgrund des ermittelten Ergebnisses noch einmal zu überarbeiten. Werden voraussichtlich Verluste eingefahren, kann es in einigen Fällen sinnvoll sein, eine geplante Investition nach hinten zu verschieben. Boomt das Unternehmen und werden hohe Gewinne erwartet, empfiehlt es sich möglicherweise, geplante Investitionen aus steuerlichen Gründen vorzuziehen.

Investitionskosten ermitteln: TCO ganz praktisch

Eine praxisnahe Anleitung, um die Kosten von Investitionsentscheidungen zu ermitteln und zu vergleichen sowie eine Excel-Musterdatei finden Sie im Beitrag: "Total Cost of Ownership: So berechnen Sie mit Excel einen Kostenvergleich für Ihre Investitionen".

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Newsletter abonnieren