öffentlich
Redaktion Druckversion

Übungen zu statistischen und finanzmathematischen Funktionen

Übungen zu Investitionsrechnungen

erster Lösungsansatz

Wie die Funktionen IKV und QIKV eingesetzt werden, können Sie in diesem Abschnitt erlernen.

Das Dialogfenster Funktionsparameter mit den Parametern der QIKV-Funktion

Folgende Schritte führen zur Lösung dieser Aufgabe:

  1. Die Funktion =IKV() errechnet die "Interne Kapital Verzinsung". Markieren Sie zunächst die Zelle B15. Öffnen Sie im Einfügen-Menü den Menü-Punkt Funktion... Im Listenfenster Kategorie auswählen klicken Sie Finanzmathematik. Klicken Sie im Bereich Funktion auswählen auf IKV und bestätigen Sie mit OK. Im Dialogfenster Funktionsargumente geben Sie im Bereich Werte B4:B13 ein - im Bereich Schätzwert müssen Sie üblicherweise nur dann etwas eingeben, wenn das Ergebnis außergewöhnlich groß ist (Sie helfen MS Excel damit, das Ergebnis schneller zu ermitteln). Bestätigen Sie mit OK. Markieren Sie die Ergebniszelle und kopieren Sie die Formel mit dem Ausfüllkästchen bis zur Zelle J15. Wiederholen Sie das Verfahren für die Investition B!

  2. Die Funktion =QIKV() errechnet die "Qualifizierte interne Kapitalverzinsung" - die QIKV berücksichtigt dabei allfällige Finanzierungs- und Refinanzierungskosten. Um die QIKV anzuwenden, markieren Sie zunächst die Zelle B16. Öffnen Sie dann im Einfügen-Menü den Menü-Punkt Funktion... Im Listenfenster Kategorie auswählen klicken Sie Finanzmathematik. Klicken Sie im Bereich Funktion auswählen auf QIKV und bestätigen Sie mit OK. Im Dialogfenster Funktionsargumente geben Sie im Feld Werte B4:B13, im Feld Investition $F$2 und im Feld Reinvestition $G$2 ein. Bestätigen Sie mit OK. Markieren Sie die Ergebniszelle und kopieren Sie die Formel mit dem Ausfüllkästchen bis zur Zelle J16. Wiederholen Sie das Verfahren für die Investition B!

Das Ergebnis finden Sie auch in der Datei UeSF07_t.xls. Selbstverständlich können alle Funktionsargumente auch durch "Zeigen mit der Maus" hinzugefügt werden! Die absoluten Bezüge werden benötigt, um die Bezüge zu erhalten, wenn die Formel anschließend kopiert wird. Absolute Bezüge können auch mit der Funktionstaste F4 erzeugt werden (nach Markieren des betroffenen Bezugs in der Formel).

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Newsletter abonnieren