öffentlich
Redaktion Druckversion

Übungen zu statistischen und finanzmathematischen Funktionen

Übungen zu Abschreibungsfunktionen

Lösungsansatz

Lesen Sie hier nach, wie Sie die Aufgabe lösen und erfahren Sie, wie die Funktion LIA bzw. GDA angewendet wird.

Das Dialogfenster Funktionsargumente mit den Parametern der GDA2-Funktion

Folgende Schritte führen zur Lösung dieser Übung:

  1. Die Funktion =LIA() errechnet die lineare Abschreibung: Markieren Sie zunächst die Zelle C4. Öffnen Sie im Einfügen-Menü den Menü-Punkt Funktion... Im Listenfenster Kategorie auswählen klicken Sie Finanzmathematik. Klicken Sie im Bereich Funktion auswählen auf LIA und bestätigen Sie mit OK. Im Dialogfenster Funktionsargumente geben Sie im Bereich Ansch_Wert C2 ein - im Bereich Restwert C3. Die Nutzungsdauer muss errechnet und in Jahre umgewandelt werden: Geben Sie daher dort (B3-B2)/365 ein und bestätigen Sie mit OK.

  2. Die Funktion =GDA2() errechnet die geometrisch-degressive Abschreibung: Markieren Sie zunächst die Zelle C7. Öffnen Sie im Einfügen-Menü den Menü-Punkt Funktion... Im Listenfenster Kategorie auswählen klicken Sie Finanzmathematik. Klicken Sie im Bereich Funktion auswählen auf GDA2 und bestätigen Sie mit OK. Im Dialogfenster Funktionsargumente geben Sie im Bereich Ansch_Wert $c$2 ein - im Bereich Restwert $c$3. Die Nutzungsdauer muss errechnet und in Jahre umgewandelt werden: Geben Sie daher dort ($B$3-$B$2)/365 ein. Für Periode geben Sie B7 ein und für Monate die 10 (=Monatsanzahl, die die Maschine im ersten Jahr läuft). Bestätigen Sie mit OK. Markieren Sie die eben errechnete Zelle und doppelklicken Sie das Ausfüllkästchen, um das Ergebnis in die entsprechenden Zellen darunter zu kopieren.

Die Anwendung der übrigen Funktionen zur Abschreibungsberechnung (GDA, VDB, DIA) erfolgt analog zur Anwendung der GDA2. Weitere Informationen über die Anwendungsgebiete dieser Abschreibungsfunktionen finden Sie in der Hilfe zu einer beliebigen Abschreibungsfunktion und dem dortigen Querverweis Siehe auch.

Lösung

Das Ergebnis finden Sie auch in der Datei UeSF06_t.xls.
Selbstverständlich können Sie alle Funktionsargumente auch durch "Zeigen mit der Maus" hinzufügen! Die absoluten Bezüge im Beispiel 2 benötigen Sie, um die Bezüge zu erhalten, wenn Sie die Formel anschließend kopieren. Im Dialogfenster Funktionsargumente nicht fett formatierte Funktionsargumente sind optional (=müssen nicht ausgefüllt werden) - wie MS Excel bei Leerlassen dieser Felder reagiert, wird in der Hilfe für diese Funktion erläutert.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Newsletter abonnieren