öffentlich
Redaktion Druckversion

Existenzgründung mit einem Online-Shop

4.384615
(13)
Beitrag bewerten
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 22. März 2011

Warum ein eigener Online-Shop?

Fällt das Stichwort "Online-Shop", denkt der Kunde sofort an "Ebay". Beide Begriffe werden synonym verwandt, obwohl sie nicht zwingend Hand in Hand gehen. Ebay ist mehr als die Ansammlung von Online-Shops - und ein Online-Shop mehr als nur Teil einer Auktionsplattform.

Betrachtet derjenige, der einen eigenen Online-Shop plant, Ebay jedoch als Ergänzung zum eigenen Webshop, eignet sich die Plattform sehr gut für die eigene Marketing-Strategie: Über Ebay lassen sich häufig Ladenhüter oder Auslaufmodelle verkaufen, die Sie im eigenen Online-Shop nicht loswerden. Nichtsdestotrotz sollte der Gründer seinen Hauptumsatz im eigenen Online-Shop tätigen und auch von vornherein so einplanen. Denn bei Ebay ist die Konkurrenz groß und die Gewinnmarge klein. (Außerdem werden Sie mehrfach zur Kasse gebeten: nicht nur das Einstellen der Auktion inkl. Zusatzfunktionen, wie Galeriebild usw. sondern auch der Verkauf frisst erhebliche Summen.)

Die Aussicht auf neue Geschäftsmöglichkeiten und damit Wachstum ist der Hauptantrieb für den Einstieg ins eBusiness. Das ist schon seit Jahren so und die Zahl der Unternehmen, die hierzulande auf diesen Vertriebszweig setzen, wächst stetig. Kein Wunder, tummeln sich doch immer mehr deutsche Konsumenten im Internet.

Deutschland entwickelte sich neben Großbritannien zur führenden eCommerce-Nation Europas. Einige Analysten prophezeien zudem, Deutschland stoße Großbritannien vom eCommerce-Thron - die Deutschen sind eben begeisterte Online-Shopper.

So stieg im Bereich eCommerce der Jahresumsatz 2010 in Deutschland auf etwa 24 Mrd. Euro. Enthalten sind Umsätze mit materiellen Gütern, Dienstleistungen (z. B. Lieferservices), Nutzungsrechte (z. B. Reisen, Eintrittskarten) und Informationen (z. B. kostenpflichtige Downloads). Die jährliche Wachstumsrate beträgt laut www.ebusiness-handel.de seit 2005 zwischen 8 und 12 %.

Und dennoch: Trotz des zu erwartenden Booms sind Planung und Projektierung grundlegende Handwerkszeuge bei der Einrichtung eines Online-Shops. Denn die weit überwiegende Mehrheit aller Anbieter verschwindet in den ersten zwölf Monaten sang- und klanglos wieder von der Bildfläche, teilweise mit erheblichen Verlusten. Damit es Ihnen anders ergeht, haben wir diesen Leitfaden konzipiert.

Was der Leitfaden kann, ist, erste Hinweise - auch auf Fallstricke - zu geben, Einstiegsfragen, die Sie sich stellen sollten, zu skizzieren, sowie die Komplexität des Themas anzureißen.

Was der Leitfaden nicht kann, ist, auf alle relevanten Fragen einzugehen, schon allein aus dem Grunde, weil viele Punkte individueller Klärung bedürfen und sich nicht verallgemeinern lassen.

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild117228

Susanne Angeli ist seit 1998 mit dem Internet vertraut und erlebte den Start des eCommerce in Deutschland hautnah mit. Seit mehreren Jahren betreut sie ihren eigenen Online-Shop. Neueste Standbeine s ...

Newsletter abonnieren