Erfolgreich mit dem Finanzamt verhandeln

Zahlungstermine und Vorauszahlungen ändern, Stundung oder Steuererlass erwirken

5
(5)
Beitrag bewerten
Kommentar schreiben
Stand: 3. September 2012 (aktualisiert)

Nicht nur in wirtschaftlich schwierigen Zeiten haben Selbstständige und Kleinunternehmer mit der Steuerlast schwer zu kämpfen. Doch mit dem Finanzamt zu handeln, das halten viele für eine absurde Idee. Aber es lohnt sich tatsächlich, auf das Finanzamt zuzugehen. Schließlich gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, wie man einen "Deal mit dem Fiskus" abschließen kann und so - ganz legal - die eigene Liquidität verbessert.

Beispielsweise können Sie

  • Ihre regelmäßigen Vorauszahlungen "drücken",

  • sich Investitionsabzugsbeträge zunutze machen,

  • außergewöhnliche Belastungen geltend machen, etwa durch den Wegfall wichtiger Kunden,

  • einen Antrag auf Steuerstundung stellen oder

  • einen Steuererlass beantragen.

Finanzexperte Hartmut Fischer gibt praxiserprobte Tipps für den Umgang mit dem Finanzamt.

Musterbriefe zum Download

Bild vergrößernAusschnitt Musterbriefe "Stundungszinsen" und "Herabsetzung Einkommensteuer-Vorauszahlung"

Für Mitglieder von akademie.de stehen folgende Musterbriefe zum Download bereit: Musterbriefe "Antrag auf Steuerstundung" + "Herabsetzung Einkommensteuer-Vorauszahlung" (zip, enthält 3 Musterbriefe).

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Viele Praxistipps für Unternehmer, die direkt mit dem Finanzamt verhandeln. Fünf Sterne.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Über den Autor:

bild117279

Hartmut Fischer war über 15 Jahre für eines der führenden Steuersoftwareunternehmen Europas tätig und ist seit 2006 mit seiner Firma Wort Macht selbstständig tätig. Als freier Journalist mit Schwerpunkt Steuerrecht schreibt er für verschiedene Verlage.

Newsletter abonnieren