öffentlich
öffentlich
Redaktion Druckversion

Fitness für Faulpelze

Büro-Bewegungspause

Bewegungspause für Sitzlinge, Faulpelze und PC-Experten

Einige der Übungen, die wir im Rahmen des Rückenfitness-Tests vorgestellt haben, sind auch hervorragend dazu geeignet, eine kleine Fitness-Pause einzulegen - und zwar im Büro, am Schreibtisch!

Keine Sorge: Dazu müssen Sie weder die Bürotür abschließen noch an der Jalousie zu drehen. All zu peinliche Verrenkenungen bleiben Ihnen erspart. Sie können dabei sogar sitzen bleiben.

Sie sitzen im Büro auf einem modernen Bürostuhl oder Chefsessel? Sichern Sie ihren Bürostuhl gegen Wegrollen. Ändern Sie einfach die Ellenbogenposition für die Übung "Rudern" entsprechend der Form Ihrer Stuhllehne.

Aufgabe:

Absolvieren Sie mindestens die Übungen

  • "Beckenkipper"

  • "Rudern",

  • "Großer Onkel" und

  • "Ski-Springer".

Üben Sie 4x wöchentlich jeweils drei Minuten. Das reicht zunächst bereits.

Das reicht vorerst schon! Trainieren bezieht sich auf Kopf und Geist. Es spielt insofern keine Rolle, ob Sie eine Übung 5x oder 50x am Stück durchführen.

Kontrollieren Sie ihr neues Pausenverhalten am Ende jeder Arbeitswoche mittels Strichliste. Nehmen Sie diese Kleinigkeit ernst!

Habe Sie das 12-Minuten-Wochenpensum sechs mal geschafft? Dann gratulieren Sie sich!

Der innere Schweinehund

Der innere Schweinehund sagt schon wieder "Ach, nee ..."?

Locken Sie ihn: Es geht ja erst einmal nur ums Ausprobieren.

Ausprobieren ist überhaupt der erste Schritt zu mehr Bewegungsmotivation. Aus Bewegungsfrust kann Bewegungslust werden - in geduldigen Schritten. Sie brauchen für die nächsten Übungen nicht ihre kostbare Kaffee- oder Mittagspause opfern. (Längere Pausen sollten ohnehin anders genutzt werden: laufen Sie herum, machen Sie einen Kurzspaziergang an der frischen Luft - Hauptsache, Sie bewegen sich und kommen weg vom Computer!)

Gestatten Sie sich sechs Wochen spielerische Aktivpause auf Probe. Brechen Sie bereits nach drei Wochen genervt ab, dann ist vielleicht der nächste Ratgeber für Sie passend ...

Hier noch einmal die Übungen:

  • "Beckenkipper"

    Nehmen Sie eine halbe Fußlänge von der Wand Abstand:

    BeckenkipperMBeckenkipperS

  • "Rudern"

    Fersen eine komplette Fußlänge von der Wand entfernt:

    Rudern

  • "Skispringer"

    Hilfsmittel: Ein Stuhl. Die Hände bitte auf den Rücken:

    Skispringer a (L)Skispringer b (L)

    Skispringer c (S)

  • "Großer Onkel"

    Großer Onkel

Merken Sie etwas?! Wenn Sie die Übungen nicht mehr als "ungewohnte Bewegungen" emfinden, sondern als angenehme Möglichkeit, zwischendurch etwas gute Laune zu tanken - dann sind Sie auf dem richtigen Weg!

Teilen Sie ihre Erfahrungen!

Geben Sie gute als auch schlechte Erfahrungen an Leidensgenossen und Weggefährten weiter. Bloggen Sie hier anderen Lesern von akademie.de bitte einen Kommentar, um diese Bewegungspause weiterzuentwickeln. Herzlichen Dank.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild80524

Sascha Akmann aus Münster ist Gesundheits- und Versorgungsmanager. Er arbeitet seit zehn Jahren mit Sportlern, Patienten, Ärzten, Therapeuten und Krankenkassen zusammen. Seit 2007 ist er unter andere ...

Newsletter abonnieren