öffentlich
Redaktion Druckversion

Forderungsmanagement: die 20 häufigsten Irrtümer bei Mahnen, Inkasso & Co.

Irrtum Nr. 2: Die Forderungsbeitreibung beginnt erst beim Mahnen

Wer meint, eine aktive Forderungsbeitreibung beginne erst beim Mahnen, der irrt. Aktives Forderungsmanagement beginnt wesentlich früher, nämlich bereits bei der Auswahl der Kunden.

Die Erfahrung lehrt, dass das Zahlungsverhalten der Kunden sehr unterschiedlich ist. So verhalten sich nicht nur private und gewerbliche Kunden in puncto Verlässlichkeit beim Bezahlen recht verschieden, sondern auch innerhalb dieser Gruppen gibt es erhebliche Abweichungen. Deshalb ist es heutzutage keine Frage mehr, ob Sie mit Forderungsausfällen und Zahlungsverzögerungen rechnen müssen; es ist lediglich eine Frage, wann und in welcher Höhe.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild80559

Dr. Ellen Ulbricht ist Juristin und Unternehmensberaterin, sie liefert unter Mahnen leicht gemacht Hilfen für das Forderungsmanagement. Dr. Ulbricht war 15 Jahre lang in leitender Position im Inkasso ...

Newsletter abonnieren