Tonung für Digitalfotos

Fotos verfremden ohne Effekthascherei

4
(2)
Kommentar schreiben
Stand: 15. November 2007

Effekte wie Verfremdungen und Composing gabe es schon lange vor Photoshop & Co. Aber natürlich stehen heute erheblich mehr und verfeinerte Methoden zur Verfügung. Wir zeigen Ihnen in unserer Artikelreihe verschiedene Verfremdungstechniken für Fotos, die mehr sind als nur Effekthascherei. Im ersten Beitrag geht es um Tonung.

Verfremdung von Fotografien

Verfremdungen und Composings gibt es nicht erst seit der Erfindung der digitalen Fotografie. Schon lange vor der Erfindung von Photoshop & Co nutzten kreative Fotografen verschiedenste Techniken, um ihre analog hergestellten Bilder zu verfremden. Erstaunliche Effekte lassen sich nämlich bereits während der Aufnahme erzielen, oder man half später in der Dunkelkammer nach. Wenn wir uns heute an den PC setzen, und beispielsweise einen "Solarisationsfilter" auf ein Bild anwenden, ahmt das Bildverarbeitungsprogramm die chemischen Vorgänge nach, die sich früher im Entwicklerbad abspielten.

Aber dabei ist es nicht geblieben: Uns stehen erheblich mehr und verfeinerte Methoden zur Verfügung.In unserer Artikelreihe stellen wir Ihnen verschiedene Verfremdungstechniken vor und zeigen, wie Sie Bilder erzeugen, die mehr sind als nur Effekthascherei.

Was bringt Menschen dazu, ihre Bilder zu verfremden? Langeweile? Spieltrieb? Der Wunsch nach individuellen, kreativen Ausdrucksmöglichkeiten? Vielleicht ein wenig von alldem. Wir sind umgeben von nahezu perfekten Bildern. Es macht vielleicht keinen Spaß mehr, eine Rose im Garten zu fotografieren, wenn man das gleiche Motiv erheblich schärfer, brillanter und absolut makellos in jedem Schreibwarengeschäft als Grußkarte kaufen kann. Man muss das Allerweltsmotiv "Rose" also in einer Form präsentieren, die noch jemanden hinter dem Ofen hervor lockt. Das mag sicher ein Antrieb für viele Digitalfotografen sein: Mal schnell irgendein Filter angewandt und schon sieht das Bild künstlerischer aus... So verfällt anfangs fast jeder dem Reiz der so genannten "Kreativ-Filter", von denen der Fotograf Bob Shell sagt, sie hätten so viel mit Kreativität zu tun wie Kunsthonig mit Kunst.

In den Anfangstagen der Bildbearbeitung konnte man damit noch beeindrucken. Mit ungewöhnlichen Bildern löst man Erstaunen aus, erntet großes Lob und Bewunderung - aber nur so lange niemand weiß, wie einfach das alles ist. Und die Zeiten ändern sich: PosterXXL bietet schon heute jedem Kunden die Möglichkeit, verfremdete Bilder zu bestellen. Vorkenntnisse oder ein eigenes Bildbearbeitungsprogramm sind nicht erforderlich.

Fotoverfremdung von der Stange

Motiv und Filter

Bild vergrößernKatze, vielfach verfremdet

Das Beispiel zeigt, dass sich nicht jedes Filter für jedes Motiv eignet. Die Ergebnispalette reicht von witzig-schräg bis völlig unbrauchbar. Das eigentliche Geheimnis einer gelungenen Verfremdung liegt darin zu wissen, welche Filter und welche Motive zusammen passen.

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Wir freuen uns über Links, wo wir uns gute Beispiele anschauen können.

naja hab schon bessere gesehen

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren