öffentlich
Redaktion Druckversion

Freiberufler vs. GmbH

Ein Freiberufler hat es gut ...

Ein Freiberufler hat es gut. Er muss z. B.:

  • keine Gewerbesteuer zahlen - ganz gleich, wie hoch der Gewinn ist;

  • keine aufwändige doppelte Buchführung einrichten (lassen), sondern kann seine Einnahme-Überschuss-Rechnung häufig kostensparend selbst erledigen;

  • kein gesetzliches Mindestkapital bereitstellen.

Hinzu kommen weitere Vorteile, die nicht unmittelbar in Euro und Cent beziffert werden können.

Unter diesen Voraussetzungen wundert es nicht, dass viele Unternehmer versuchen, eine Anerkennung als Freiberufler durchzusetzen - notfalls auch gerichtlich.

Gleichzeitig verzichten immer mehr Angehörige Freier Berufe freiwillig auf diesen Status und die damit verbundenen Vorteile, um eine GmbH zu gründen. Der Beitrag geht im Folgenden diesem scheinbaren Widerspruch auf den Grund.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild133015

Sandra Bonnemeier blickt auf 20 Jahre Berufserfahrung in der freien Wirtschaft zurück, davon fünf Jahre in hauptberuflich selbstständiger Tätigkeit, sowie vier abgeschlossene Studiengänge (Betriebswi ...

Newsletter abonnieren