Geld verdienen mit WordPress

4.333335
(12)
Beitrag bewerten
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 7. August 2009

Die Optimierung einer WordPress-Installation

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) einer WordPress-Installation

Zunächst möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie Ihre WordPress-Website in Bezug auf die Suchmaschinen (SEO) optimieren und die Geschwindigkeit/Performance steigern können. Zudem erläutere ich die Rolle, die die Pages (Seiten) bei der Monetarisierung von WordPress-Websites darstellen.

Prinzipiell gibt es zwei Arten von Suchmaschinenoptimierung: On-Page- und Off-Page-Optimierung. On-Page-Optimierung beschäftigt sich mit Maßnahmen, die die Website bzw. deren Aufbau und Struktur betreffen. Off-Page-Optimierung beschäftigt sich mit Maßnahmen "jenseits" der Website. Hier geht es hauptsächlich um die Erhöhung der Linkpopularität (d. h. darum, die Anzahl von eingehenden Links zu erhöhen). Wir werden uns im folgenden Abschnitt mit der On-Page-Optimierung beschäftigen.

WordPress ist in Bezug auf SEO (Suchmaschinenoptimierung) sehr gut aufgestellt. Folgendes Statement von Matt Cutts (Google) bestätigt dies:

"WordPress takes care of 80-90 percent of (the mechanics of) Search Engine Optimization (SEO)."

Aber auch, wenn WordPress in Bezug auf Suchmaschinen schon im Standardumfang das meiste richtig macht, so bleiben dennoch einige wichtige Aspekte, die man optimieren sollte. Diesen einzelnen Aufgaben werden wir uns im Folgenden zuwenden.

Die "sprechenden" Permalinks

Standardmäßig ist die Funktion der "sprechenden" URLs deaktiviert. Die URLs zu den einzelnen Artikeln und Seiten sind folgendermaßen aufgebaut:

  • www.perun.net/?p=123

  • www.perun.net/?page_id=2

Bild vergrößernAnpassung der Permalinks: "Einstellungen -> Permalinks"

Falls Sie sich für sprechende URLs entscheiden, haben Sie die Auswahl zwischen einem Permalink, der das Datum und den Namen des jeweiligen Artikels wiedergibt, einer Einstellung, die der ersten ähnelt, wobei aber nur der Monat und das Jahr ausgegeben werden und einer numerischen Einordnung Ihres Artikels:

  • www.perun.net/2008/04/14/artikel-name/

  • www.perun.net/2008/04/artikel-name/

  • www.perun.net/archives/123

Welchen Vorteil haben die "sprechenden" URLs? Der erste und der wichtigste Vorteil dieser URLs liegt darin, dass der Mensch, also der Besucher der Website, mit solchen Adressen viel mehr anfangen kann als mit Adressen, die aus einer Nummernkombination bestehen. Der andere Vorteil liegt in der Optimierung der Website für die Suchmaschinen. Dadurch, dass in der URL die Überschrift und somit die Keywords ausgegeben werden, kann die Suchmaschine solche Unterseiten besser "sortieren" und über kurz oder lang rentiert sich so eine Permalink-Struktur durch eine bessere Positionierung in den Suchmaschinen: Dies ist für Weblogs genauso wie für "klassische" Websites von Interesse.

Sie können den Aufbau der Permalink-Struktur in Ihrer WordPress-Installation aber auch ganz individuell gestalten. In der offiziellen Dokumentation finden Sie jede Menge Tags, mit denen Sie die Permalink-Struktur individualisieren können. Hier ein Beispiel:

/%postname%/

Dieser Permalink-Tag würde bewirken, dass in der URL lediglich der Name (Titel) der Seite bzw. des Blog-Artikels auftaucht, zum Beispiel:

www.perun.net/wordpress-workshop/

Die .htaccess-Datei

Um die Permalink-Struktur aus dem Admin-Bereich heraus zu aktualisieren, müssen Sie Zugriff auf die .htaccess-Datei haben. Diese Datei muss sich im Hauptordner (wo üblicherweise auch die wp-config.php ist) von WordPress befinden. Damit die Änderungen auch aktiv werden, müssen Sie die .htaccess-Datei beschreibbar (CHMOD 666) machen. Zusätzlich dazu muss das Apache-Modul mod_rewrite aktiv sein. Infos über die .htaccess-Datei und zu mod_rewrite erhalten Sie bei Ihrem Webhoster.

Sie wünschen eine Empfehlung von mir bezüglich der Permalink-Struktur? Auch wenn viele Kollegen mittlerweile die Permalinkstruktur auf das nötigste reduzieren, um noch den letzten SEO-Tropfen aus dem Projekt herauszuholen, bevorzuge ich in meinen neueren Projekten die Struktur, in der noch das Jahr und der Monat vorkommen (/%year%/%monthnum%/%postname%/). Bei all dem Optimierungswahn darf man die Besucher aus Fleisch und Blut nicht vergessen. Die Datumsangabe in der URL hilft sowohl bei der Orientierung innerhalb der Website als auch bei der Ausgabe der Suchergebnisse in Suchmaschinen, denn sie informiert über die Aktualität eines Artikels.

Bild vergrößernDatum in der URL

Den Seitentitel optimieren

Den Seitentitel zu optimieren ist eine sehr wichtige Maßnahme, wenn es darum geht, die Website für die Suchmaschinen zu optimieren. Daneben hilft diese Maßnahme auch den Besuchern. Es wird sich immer wieder zeigen, dass sehr viele Maßnahmen in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung auch in direkter oder indirekter Weise den Besuchern der Website zugute kommen.

Nun geht es darum zu klären, was genau unter dem Seitentitel verstanden wird:

Bild vergrößernOptimaler Seitentitel im Einsatz

Mit der oberen Abbildung möchte ich Ihnen zwei Dinge zeigen. Zum einem sehen Sie noch einmal genau, was mit Seitentitel gemeint ist (siehe Cursor) und zum anderen sehen Sie auch direkt ein gutes Beispiel ... gönnen Sie mir ruhig das bisschen Eigenlob :-). Und wie erreicht man dieses Ergebnis? Eine Möglichkeit ist es, sich mit einem Text- bzw. Code-Editor zu bewaffnen und Folgendes in der header.php einzufügen:

Code: Optimaler Seitentitel (header.php)

<?php if (is_home()) { ?>

<title><?php bloginfo('name'); ?> - <?php bloginfo('description'); ?></title>

<?php } else { ?>

<title><?php wp_title('&raquo;', true, 'right'); bloginfo('name'); ?></title>

<?php } ?>

Mit diesem Code-Fetzen erreicht man, dass auf der Startseite im Seitentitel Folgendes eingeblendet wird:

Name des Weblogs - Slogan des Weblogs

Und auf den Unterseiten wird dann Folgendes eingeblendet:

Titel des Beitrags/Seite/Kategorie » Name des Weblogs

Wem die Arbeit im Code zu umständlich ist, der kann auf eine Reihe von Plugins zurückgreifen. Zum Beispiel auf wpSEO von Sergej Müller oder auf HeadSpace 2. Das Plugin von Sergej Müller ist zwar kostenpflichtig (ab 19,99 Euro), bietet dafür aber weitere, wichtige SEO-Funktionen. (Nein, ich bekomme vom Kollegen Müller keine Provision dafür, dass ich sein Plugins hier lobend erwähne.)

Bild vergrößernSeitentitel mit wpSEO optimieren

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren