Die eigene Geschäftsausstattung entwickeln

Die Produktion der Geschäftsausstattung - Hilfe von außen einkaufen

Was kann ich bei welcher Druckerei produzieren lassen?

Tiefdruck

Der Rotations-Tiefdruck steht technisch in der Tradition des Kupferstichs und der Radierung. Die Farbe wird über Druckwalzen auf feuchtes Papier aufgerieben.

Tiefdruck ist für Druckauflagen ab etwa 300.000 Exemplaren geeignet. Kataloge, Postwurfsendungen, Beileger, Zeitungen und Zeitschriften mit hohen Auflagen werden im Tiefdruck gedruckt.

Rollenoffset

Rollenoffsetdruck ist ein Flachdruckverfahren. Von Druckplatten (für jede Farbe eine Platte: daher auch das CMYK-Prinzip) wird die Farbe auf eine durchlaufende Papierrolle übertragen.

Der Offsetdruck ermöglicht eine hohe Druckqualität. Hier kann mit Sonder- und Schmuckfarben und Spezialpapieren gearbeitet werden, abgestimmt auf das Druckraster (60er Raster, 70er Raster, und Kristallraster)

Rollenoffsetdruck lohnt sich für höhere Auflagen (Magazine, Kundenzeitungen, Broschüren usw.), da bis zu 20.000 der später direkt von der Rolle zugeschnittenen Druckbögen durch die Maschine laufen müssen, damit das Papier eine volle Farbsättigung erreicht. Zudem erfolgt pro Bogen noch eine Druckabstimmung, das heißt das Druckergebnis wird mit der gelieferten Farbvorlage abgestimmt und die Farbeinstellungen werden für jeden Druckbogen optimiert.

Bogenoffset

Bogenoffset ist der "kleine Bruder" des Rollenoffsetdrucks. Hier wird auf vorgefertigten Papierbögen gedruckt. Das Druckverfahren ist dasselbe wie beim Rollenoffsetdruck, nur dass hier einzelne Papierbögen durchlaufen, die später nicht mehr geschnitten werden müssen.

Bogenoffset eignet sich gut für kleine bis mittlere Auflagen je nach Art des Druckobjekts, von ca. 1.000 bis 30.000 Exemplaren.

Digitaldruck

Digitaldruck ist optimal geeignet für die schnelle Produktion von Kleinauflagen bis etwa 1.000 Stück. Es entstehen keine Zusatzkosten, da keine Druckplatten erstellt werden müssen. Es wird direkt aus der Datei, meist pdfs, gedruckt. Hier gilt auch - what you see is what you get.

Während es im Offset- und Tiefdruck immer wieder zu kleinen Farbabweichungen durch die Druckabstimmung oder uneinheitliche Farbsättigung kommen kann, wird im Digitaldruck 1:1 gedruckt.

Durch seine Flexibilität bietet sich der Digitaldruck auch für Designanpassungen und Personalisierungen z.B. bei persönlichen Mailings an.

Druckergebnis

Grundsätzlich gilt bei jeder Druckart: Das Ergebnis ist immer so gut wie seine Druckvorlagen. Haben Sie perfekt aufbereitete Daten, in welchen die Auflösung, das Farbprofil und das Druckraster stimmen, die Bilder und Schriften richtig eingebettet sind, dann erhalten Sie ein optimales Druckergebnis.

Papierqualität

Ergänzend zu den Druckverfahren sollten Sie sich auch mit den verschiedenen Papierqualitäten auseinandersetzen. Ihr Drucker stellt Ihnen dazu Papiermuster und die entsprechenden Druckmuster zur Verfügung.

Sie können sich aber auch schon vorab informieren und sich Papiermuster schicken lassen. Stöbern Sie einfach im Angebot der großen Papierhersteller, wie z.B.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild117553

Elisabeth Karger-Posch ist Kommunikations-Wissenschaftlerin, begeisterte Empirikerin und bekennender Fan der Systemtheorie. Seit 1995 ist sie als Kommunikationsberaterin, Texterin und Journalistin tä ...

Newsletter abonnieren