Die eigene Geschäftsausstattung entwickeln

Die Produktion der Geschäftsausstattung - Hilfe von außen einkaufen

Was darf die Leistung einer Agentur/eines Grafikers kosten?

Agenturen haben Honorarlisten, die branchenüblichen durchschnittlichen Honorare können Sie bei den Berufsverbänden erfragen.

Einen guten Eindruck über die als realistisch zu erwartenden Kosten erhalten Sie, wenn Sie mindestens drei Anfragen stellen. Bei Erstanfragen ist es besser vier bis fünf Angebote einzuholen, dann fallen die "Ausreißer" in der Preisstruktur eher auf.

Lassen Sie sich nicht von Dumpingpreisen beeindrucken. Oft steckt einfach mangelnde Fachkompetenz oder Erfahrung dahinter. Oder Sie erleben Ihr blaues Wunder, wenn die "versteckten" Kosten nachberechnet werden.

Einige Agenturen und Grafiker werben jetzt mit Billigangeboten, die durch einfach anzupassende Vorlagen möglich sind. Wenn Sie in diesem Rahmen trotzdem ein individuelles Erscheinungsbild einbringen können, warum nicht?

Im Web ist dies mit den so genannten "Templates" durchaus üblich - nach einem Baukastensystem werden Designvorlagen für die spezifische Anwendung zusammengestellt und personalisiert.
Aber schauen Sie sich diese Vorlagen ganz genau an und lassen Sie sich Referenzen zeigen, nicht nur Musteranwendungen.

Grundsätzlich ist es wie in allen anderen Branchen auch - die Preisstruktur ist in alle Richtungen offen. Nicht immer sagt der Preis eines Angebots etwas über seine Qualität aus

Wenn Sie es nicht besonders eilig haben und einen möglichen Fehlschlag verkraften können: Die verschiedenen Ausbildungsinstitute für Grafikdesigner suchen immer wieder Projekte, die die Studenten für z.B. Abschlussarbeiten als praktische Arbeit verwenden können. Rechnen Sie allerdings nicht mit einem bestimmten Ergebnis - es kann von einem Top-Entwurf bis zur tiefen Enttäuschung oder sogar dem Projektabbruch alles dabei herauskommen.

Was kann ich selbst machen?

Nach diesem Workshop sollten Sie in der Lage sein folgende Schritte in Eigenregie zu erledigen:

  • Die Elemente Ihrer Geschäftsausstattung sowie deren Einsatzmöglichkeiten festzulegen

  • Ein grobes Designraster für Ihre Geschäftsausstattung festzulegen

  • Ein ausführliches Briefing für die Designentwicklung und die Gestaltung der gesamten Geschäftsausstattung zu formulieren

  • Anfragen und Aufträge für die Produktion zu formulieren

Haben Sie Talent zur grafischen Gestaltung, dann können Sie durchaus selbst entwerfen. Lassen Sie sich dabei aber über die Schulter schauen. Von Kollegen und Mitarbeitern, damit Sie Feedback und eine objektive Kontrolle haben.

Stellen Sie Ihre Entwürfe in Grafikforen und lassen diese dort bewerten, es gibt immer viele hilfreiche Fachkollegen, die den einen oder anderen wertvollen Tipp geben.

Sprechen Sie mit Ihrem Drucker. Die meisten Druckereien haben eine eigene Litho- Abteilung, also für die Druckvorstufe. Hier werden nicht nur Druckdaten aufbereitet, viele dieser Abteilungen bieten mittlerweile auch Designarbeiten an. Hier sitzen auch Profis, die Ihnen bei Problemen unter die Arme greifen und fachkundigen Rat geben können.

Bei Webanwendungen gibt es heutzutage jede Menge Software, die die Gestaltung von Homepages, Onlineshops, Blogs, Infosystemen usw. ganz leicht macht.
Lassen Sie sich trotzdem von einem Profi beraten. Denn ein auf den ersten Blick einfaches, schnell zu erstellendes System kann in der Pflege und Wartung noch nachträglich sehr zeit- und kostenintensiv werden.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild117553

Elisabeth Karger-Posch ist Kommunikations-Wissenschaftlerin, begeisterte Empirikerin und bekennender Fan der Systemtheorie. Seit 1995 ist sie als Kommunikationsberaterin, Texterin und Journalistin tä ...

Newsletter abonnieren