öffentlich
Redaktion Druckversion

Erfolg mit Google für Einsteiger: Websites und Texte optimieren

4.857145
(7)
Beitrag bewerten
Kommentar schreiben
Stand: 5. März 2009

Textstruktur: Schreiben für Menschen und für Google

Den Text in Form bringen

Unser Anfangspunkt: eine Zielgruppe, ein Zweck, ein Text

Gehen wir davon aus, Sie haben sich - vor dem Schreiben - überlegt, welche Zielgruppe Sie ansprechen und was Sie konkret mit Ihrem Text erreichen wollen. Dann haben Sie einen Artikel verfasst, mit dem Sie ein Produkt oder Ihre Dienstleistung verkaufen möchten. Vielleicht wollen Sie auch Fachwissen demonstrieren, über ein Thema informieren oder Ihre Administration entlasten, indem Sie Inhalte online stellen, die Sie vorher immer per Mail, Brief oder im persönlichen Gespräch verteilt haben.

Die menschlichen Leser sollten für Sie vor dem Google-Bot kommen, der Ihre Seiten für die Suchmaschinen einliest. Deshalb befassen wir uns zunächst damit, wie Ihr Text fürs Web aufberereit werden sollte. Wenn die Texte für Leser gut formatiert wurden, so zeigt sich, dann nützt das auch für die Suchmaschinen.

Textformatierung fürs Web

Der Text muss jetzt also ansprechend formatiert werden, damit er angenehm zu lesen ist. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Text weder zu kurz noch zu lang ist und eine klare, ansprechende Gliederung erhält. Viele Anwender scannen Internetseiten nur einmal von oben nach unten und beschäftigen sich nur mit Informationen, an denen ihr Auge hängen bleibt.

Hängen bleibt das Auge an clever formulierten Zwischenüberschriften, an hilfreichen Auflistungen und an passenden Grafiken, vor allem aber am gut aufgemachten Einstieg in das Thema.

Verpassen Sie Ihrem Text also unbedingt einen Titel, der eines oder mehrere der interessantesten Keywords enthält (zu den Schlüsselbegriffen für die Optimierung kommen wir im nächsten Abschnitt), und einen einleitenden Absatz. Beides sollte so aussagekräftig und eindeutig formuliert sein, dass man nicht erst den Rest lesen muss, um herauszufinden, worum es geht.

Das klingt ein wenig paradox, ist es aber gar nicht: Potenzielle Kunden werden sich nur dann interessiert in den Artikel vertiefen, wenn Titel und Intro sie konkret angesprochen haben. Wer sich für Ihr Thema nicht begeistern kann, kann vermutlich sowieso nicht zum Lesen verlockt werden - doch ansprechende Titel und Intros sorgen dafür, dass zumindest interessierte Anwender den gesamten Text beachten.

Keywords im Text wiederum sorgen dafür, dass Suchmaschinen zu den richtigen bzw. zu den gewünschten Suchbegriffen auf Ihre Seiten finden. Wie Sie die richtigen Schlüsselbegriffe ermitteln, zeigen wir Ihnen gleich - zunächst aber ist es wichtig, dass Sie einen guten Text verfassen. Ein ansprechender Artikel lässt sich dann jederzeit um relevante Keywords ergänzen.

Die Mischung macht's: Ausreichend Text, aufgelockert präsentiert

Kurze Texte bieten nicht genug Raum für viele Informationen und damit auch später wenig Optimierungspotenzial.

Lange Texte im Block hingegen ermüden das Auge und regen Ihre Besucher nicht zum Lesen an. Wenn Sie so viel zu sagen haben, dass mehrere tausend Zeichen erforderlich sind, machen Sie doch einfach mehrere Artikel daraus, oder verteilen Sie den Text auf mehrere Seiten.

Verlassen Sie sich auf Ihr Gefühl und passen Sie die Textmenge so an, dass Sie Ihren Artikel selbst auch gerne lesen würden - schließlich kennt niemand Ihr Thema besser als Sie selbst. Wenn Sie darauf achten, werden Sie schnell ein Gefühl dafür entwickeln, wann ein Text zu lang wird.

Setzen Sie Absätze in den Text, wann immer diese Sinn machen und verpassen Sie diesen Unterteilungen eigene Zwischenüberschriften, um die Inhalte aufzulockern.

Vermeiden Sie Text-Wüsten. Sammeln Sie weiterführende interne und externe Links zu dem Thema und suchen Sie passendes Bildmaterial. Das verleiht Ihrem Text noch mehr "Nährwert". Je mehr Sie dafür tun, um ihn für Ihre Leser zu einer wertvollen Informationsquelle zu machen, um so größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er verlinkt, gebookmarkt oder empfohlen wird. Links wiederum steigern das Ranking in den Suchmaschinen, weil die Seite als vernetzt erkannt wird.

Schreiben Sie Ihren Artikel so, dass er Sie selbst auch interessieren würde.

Grundlage für erfolgreiche Optimierung: Guter Text.

Wahrscheinlich ist dieser eine Text, an dem Sie gerade sitzen, nur einer von vielen, die Sie auf Ihrer Website bereitstellen wollen. Aber Optimierung von Inhalten bedeutet auch, jeden einzelnen Text wie den wichtigsten zu behandeln und sorgfältig zu überarbeiten.

Schließlich soll und kann es ja passieren, dass Besucher über Google ohne Umwege direkt auf diesen einen Artikel gelangen. Sie und Ihre Website haben nur eine einzige Chance, einen optimalen ersten Eindruck zu hinterlassen.

Gestalten Sie Ihren Text leichtverdaulich. Verzichten Sie lieber auf Andeutungen und anspruchsvolle unterhaltsame Wortspiele. Konzentrieren Sie sich statt dessen auf klare Ansagen und eine einfache, verständliche Sprache.

Check-Liste: Prüfen Sie Ihren Webtext auf ...

  • Klarheit und Verständlichkeit.

  • Textlänge - ist sie dem Thema angemessen?

  • den Titel ist er aussagekräftig und eindeutig formuliert?

  • die Intro - ist sie informativ und regt sie zum Lesen an?

  • Absätze und Zwischenüberschriften.

  • relevante Keywords - kommen Sie im Text und speziell im Titel und den Zwischenüberschriften vor?

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild117343

Carola Heine (aka Melody) ist seit 1991 beruflich im Netz unterwegs und erstellte bereits 1996 eine eigene Internetseite für ihr erstes Buch. Seitdem versorgt sie Computermagazine mit Fachtexten über ...

Newsletter abonnieren