Haftungsrisiken für GmbH-Geschäftsführer: Wenn der Chefsessel zur Falle wird

GmbH-Geschäftsführer aufgepasst: Sie haften weitgehend persönlich!

5
(1)
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 20. Februar 2012 (aktualisiert)

Haftung im Innenverhältnis

Viele Gründer bevorzugen die Rechtsform "GmbH" mit dem Betreiber als alleinigen Gesellschafter und gleichzeitig als Geschäftsführer der GmbH. Allerdings sind sich nur wenige dieser Gründer über die Rechte und vor allem die Pflichten des Geschäftsführers einer GmbH wirklich im Klaren. Das böse Erwachen kommt oft erst, wenn bei einer Insolvenz der Geschäftsführer persönlich in Haftung genommen wird. Wir geben einen Überblick über die wesentlichen Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers und beleuchten die vielfältigen Risiken einer persönlichen Haftung.

Persönliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers

Sie haften persönlich!

Dafür können Sie als Geschäftsführer einer GmbH persönlich haftbar gemacht werden:

  • wenn Sie denken, dass steuerliche Angelegenheiten der GmbH allein Ihren Steuerberater zu interessieren haben;

  • wenn Sie davon ausgehen, dass die Abführung von Sozialversicherungsbeiträgen allein Sache Ihrer Buchhaltung ist;

  • wenn Sie noch Rechnungen begleichen, obwohl die Firma allem Anschein nach bereits zahlungsunfähig ist;

  • wenn Sie die Gestaltung der GmbH-Website in Auftrag geben, diese ungeprüft veröffentlichen - und dann feststellen, dass der Webdesigner geltendes Marken- oder/und Urheberrecht verletzt hat;

  • wenn Sie - bspw. als Geschäftsführer für den Vertrieb - die Geschäftsführung für die Verwaltung dem zweiten, dafür intern zuständigen Geschäftsführer, überlassen;

  • wenn Sie beim Erwerb von Waren und Dienstleistungen für die GmbH nach außen nicht klar zu erkennen geben, dass Sie als Geschäftsführer der GmbH auftreten.

Der Geschäftsführer einer GmbH ist im übertragenen Sinn ausführendes und überwachendes Organ der GmbH. Er hat "nur" die Vorgaben der Gesellschafterversammlung (= Gesamtheit der Gesellschafter) und die im Gesetz verankerten Grenzen zu beachten.

Bei der Frage der Haftung des (Gesellschafter-) Geschäftsführers einer GmbH (im Weiteren: Geschäftsführer) muss man unterscheiden zwischen

  • der Haftung des Geschäftsführers im Innenverhältnis gegenüber der Gesellschaft und den Gesellschaftern

  • sowie des Geschäftsführers im Außenverhältnis, d. h. gegenüber Dritten, wie Kunden, Lieferanten oder staatlichen Behörden.

Eine Haftung des Geschäftsführers im Innenverhältnis kommt sowohl gegenüber der Gesellschaft als auch den Gesellschaftern in Betracht.

Haftung gegenüber der Gesellschaft

Der Geschäftsführer hat gemäß § 43 Abs. 1 GmbHG in den Angelegenheiten der GmbH "die Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsmannes" walten zu lassen. Wenn er diesen Grundsatz nicht beachtet, dann können Schadensersatzansprüche der Gesellschaft gegenüber dem Geschäftsführer entstehen.

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren