öffentlich
Redaktion Druckversion

HTML lernen (1): Einführungskurs

4.545455
(11)
Beitrag bewerten
Kommentar schreiben
Stand: 1. September 2007

HTML-Grundlagen: Kleine Theorie

HTML-Grundlagen: Dateinamen und -größe

Vergabe von Dateinamen

Weil lange Zeit auf Personal-Computern unter DOS und Windows Einschränkungen bei der Vergabe von Dateinamen (max. 8 Zeichen) und -endungen (max. 3 Zeichen) galten, ist die Endung .htm, neben html, für HTML-Dokumente ebenfalls zulässig. Verwenden Sie außer dem Unterstrich "_" und dem Bindestrich "-" keine Sonderzeichen. Leerzeichen sollten auch nicht verwendet werden.

Die erste Seite der Web-Site, also die Startseite oder Homepage, sollte einen besonderen Namen haben, damit diese Seite leichter aufgerufen werden kann. Je nachdem, welche Einstellungen auf dem Server des Providers getroffen wurden, muss die Startseite, laut Standard, index.html, default.html oder welcome.html heissen, wobei die Datei-Endung auch .htm lauten kann.

Groß- und Kleinschreibung

Die meisten Web-Server laufen unter den Betriebssystemen Unix oder Windows NT.

Unix unterscheidet strikt zwischen Groß- und Kleinschreibung. Es kann dort also durchaus vorkommen, dass sich in einem Verzeichnis die Dateien kultur.html und Kultur.html befinden. Um Verwechslungen und Irrtümer auszuschließen, sollten Sie jedoch Dateinamen vermeiden, die sich so stark ähneln.

Alles klein schreiben

Wenn Sie alle Dateinamen klein schreiben, vermeiden Sie eine mögliche Fehlerquelle.

Dateigröße und Textaufteilung

Umfangreiche Texte sollten unbedingt auf mehrere Dateien verteilt werden. Dadurch bleibt die Seite übersichtlich.

Wenn Sie später Grafiken oder andere multimediale Objekte einbinden, sollten Sie diese nicht zu groß wählen und gezielt einsetzen. Selbst ein noch so schönes Bild wird die wenigsten Surfer davon abhalten, einen langwierigen Ladevorgang abzubrechen.

Zur Orientierung: Eine Datei von 50 KBytes braucht für die Übertragung über eine Analog-Modem-Leitung mit 56.000 bit/s ungefähr 9 Sekunden. Eine HTML-Datei sollte die Größe von 100 KBytes inklusive der Bilder nicht überschreiten, idealerweise ist sie weit kleiner.

Was mache ich mit großen Bildern?

Erstellen Sie einfach zwei unterschiedliche Versionen eines Bildes: eine kleine Version mit maximal 15 KByte und maximal 200 Pixeln in Breite und Höhe und eine große Version, die das Bild möglichst detailreich darstellt. Die kleine Version fügen Sie in den Text ein und setzen einen Link auf die große Version des Bildes.

So können sich interessierte Besucher dieses Bild auch in der großen Version ansehen, andere Besucher können sich aber diese zusätzliche Download-Zeit sparen.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild117238

Kerstin Dankwerth arbeitet seit 1996 als Grafikerin und Web-Entwicklerin im Netz. Zu ihren Stammkunden gehören u.a. akademie.de, 104I9 OldieStar Radio, FDP Berlin,

Newsletter abonnieren