öffentlich
Redaktion Druckversion

HTML lernen (3): Formulare einbinden

4.666665
(3)
Beitrag bewerten
Kommentar schreiben
Stand: 1. September 2007

Allgemeines zu Formularen

Thema dieser Lektion ist das Erstellen von Formularen. Schritt für Schritt werden die einzelnen Elemente bzw. HTML-Anweisungen vorgestellt und anhand kleiner Beispiele erläutert. Diese Beispiele beschränken sich auf die wichtigsten Funktionen und werden in einem zweiten Browserfenster dargestellt. Das heißt Sie können die Formularfelder in den Beispielen zwar aktivieren und ggf. auch ausfüllen, da sie aber nicht an ein CGI-Programm gebunden sind, lassen sich die Formulardaten nicht verschicken und auswerten.

Einsatz von Formularen

Zum Aufbau und zur Gestaltung von Formularen stehen in HTML entsprechende Tags zur Verfügung. Durch das Einbinden von Formularen lässt sich die Interaktivität erhöhen, der Anwender kann seine Daten im Formular eingeben und an den Server übertragen. Die weitere Bearbeitung der Formulardaten oder Informationen übernehmen dann in der Regel CGI-Programme (CGI-Scripts).

Häufig werden Formulare für folgende Aktionen eingesetzt:

  • Für Bestellungen im WWW

    Der Anwender kann aus einer Produktpalette bestimmte Artikel auswählen und über das WWW bestellen.

  • Einfache Suchmaschinen

    Dient zum Suchen in einer Web-Site nach einem oder mehreren Begriffen.

  • Um konkrete oder persönliche Daten des Anwenders zu ermitteln

    Vor dem Download von Programmen werden oft persönliche Daten abgefragt

  • Zur Suche in Datenbanken

    Bei den großen Suchmaschinen, z.B. Altavista, Yahoo, Fireball.

  • Support

    Der Nutzer muss bestimmte Felder im Formular ausfüllen (z.B. Betriebssystem, Browser), bevor das Formular an den Support geschickt werden kann. Fehlen diese Angaben, ist ein Verschicken des Formulars nicht möglich, statt dessen wird der Anwender aufgefordert, die fehlenden Daten einzutragen. So ist gewährleistet, dass der Bearbeiter alle benötigten Informationen erhält um das Problem lokalisieren und beheben zu können.

  • Feedback-Funktion

    Erlaubt dem Anwender, Nachrichten, Kommentare und Sorgen loszuwerden.

Was ist CGI?

CGI steht für Common Gateway Interface und ist die Schnittstelle zwischen externen Programmen und einem Web-Server. CGI-Programme liegen in der Regel im Verzeichnis cgi-bin, und Sie müssen entsprechende Zugriffsrechte auf dieses Verzeichnis haben, um dort Dateien ablegen oder ändern zu können. (Im Zweifelsfall hilft der Systemadministrator)

Ein CGI-Script kann in jeder beliebigen Programmiersprache geschrieben werden. Am häufigsten kommen folgende Sprachen zum Einsatz: Perl, C/C++,TCL, Unix Shell-Scripts, Apple Script.

Das Schaubild zeigt Ihnen, wie der Datenfluß bei der Verarbeitung von CGI-Scripts verläuft. Wie Sie sehen, läßt sich zusätzlich eine Datenbankabfrage per CGI-Script in die Verarbeitung der Daten integrieren.

Abb. Datenfluss

Voraussetzung für das Funktionieren eines CGI-Scripts ist ein dafür konfigurierter Web-Server. Die nächste Abbildung zeigt ein Beispiel für die Verzeichnisstruktur eines Web-Servers:

Aufbau eines Web-Servers

Abb. Webserver

(1) Im Verzeichnis cgi-bin liegen die CGI-Programme.

(2) Die meisten Web-Server sind standardmäßig so konfiguriert, dass sich im Verzeichnis htdocs die HTML-Dokumente befinden. Natürlich lassen sich beliebig viele Unterverzeichnisse anlegen, in denen die HTML-Dateien, beispielsweise nach Projekten geordnet, abgelegt werden können.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild117238

Kerstin Dankwerth arbeitet seit 1996 als Grafikerin und Web-Entwicklerin im Netz. Zu ihren Stammkunden gehören u.a. akademie.de, 104I9 OldieStar Radio, FDP Berlin,

Newsletter abonnieren