Verein und Umsatzsteuer: Ist mein Verein umsatzsteuerpflichtig?

Muss mein Verein Mehrwertsteuer auf seiner Rechnung ausweisen?

Ersten Kommentar schreiben
Stand: 19. November 2013 (aktualisiert)

Von Vereinen, Unternehmern und Steuern

Muss auf Ausgangsrechnungen von Vereinen Umsatzsteuer ausgewiesen sein? Wann ist ein Verein vorsteuerabzugsberechtigt? Umsatzsteuer-Fragen plagen viele Vereine Bei der Antwort gilt wie so oft: Es kommt darauf an. Grundsätzlich sind die Unterschiede zwischen Unternehmen und Verein aber gar nicht so groß.

Umsatzsteuerpflicht trotz Gemeinnützigkeit

Um gleich mit einem weitverbreiteten Irrtum aufzuräumen: Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit befreit den Verein nicht von vornherein von der Umsatzsteuerpflicht. Auch die Gewinnerzielungsabsicht spielt keine Rolle. Vielmehr kommt es auf die Art und den Zweck der konkreten Vereinsaktivitäten und ggf. den Umfang steuerpflichtiger Leistungen an.

Wenn im Folgenden von einem Verein die Rede ist, dann ist damit ein "nichtwirtschaftlicher eingetragener Verein" im Sinne des § 21 BGB gemeint. Ein solcher "Idealverein" zeichnet sich dadurch aus, dass er nicht auf die Erzielung von Gewinn ausgerichtet ist, sondern überwiegend ideelle Zwecke verfolgt - zum Beispiel auf kulturellem, sportlichem, politischem, sozialem, religiösem, ökologischem oder wissenschaftlichem Gebiet.

Vereinsgründung - mit und ohne Eintragung

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Umsatzsteuerpflicht bereits eingetragener Vereine (e. V.). Was Sie bei der Gründung und Eintragung eines solchen Vereins beachten müssen, erklärt Rechtsanwältin Ana Marija Mihelcic-Bethge in ihrem "Leitfaden für Vereinsgründer". Was es mit dem nicht-eingetragenen Verein auf sich hat, beschreibt unser Beitrag "Vereinsgründung ohne Bürokratie".

Wichtig: Für nicht eingetragene Vereine (n. e. V.) gelten die ganz normalen Steuervorschriften für Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbR, auch BGB-Gesellschaften genannt.).

Zurück zum typischen e. V.: Einnahmen in Form von Mitgliedsbeiträgen, Spenden oder auch öffentlichen Zuschüssen, die kein Entgelt für erbrachte Leistungen darstellen, und der Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben dienen, unterliegen weder der Körperschaftsteuer (das ist die Einkommensteuer für Vereine und Kapitalgesellschaften) noch der Gewerbe- oder Umsatzsteuer!

Und um die Leistungen eines Vereins, die den ideellen Zweck eines Vereins ausmachen - angefangen beim Jugendtraining des Fußballvereins über die Chorprobe des Männergesangvereins bis hin zur Mitgliederversammlung der Umweltschutzorganisation oder dem Fahrtraining, das der Automobilclub seinen Mitgliedern kostenlos anbietet - kümmert sich der Fiskus normalerweise ebenfalls nicht.

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren