öffentlich
Redaktion Druckversion

Der Kinderzuschlag: Mehr Geld für Familien mit geringem Einkommen

Diese Beihilfe gibt es natürlich auch für selbstständige Eltern

3.92
(25)
Beitrag bewerten
Kommentar schreiben
Von: Ann Yacobi
Stand: 7. März 2011 (aktualisiert)

Kinderzuschlag, Höchst- und Mindesteinkommen

Familien sollen nicht zum Sozialfall werden, nur weil sie Kinder haben: Der Kinderzuschlag ist für Eltern gedacht, die mit ihrem Einkommen zwar den eigenen Lebensunterhalt finanzieren können, nicht aber den ihrer Kinder. Im Prinzip gibt es 140 Euro monatlich pro Kind, wenn die Kinder unter 25 Jahre alt und unverheiratet sind und bei ihren Eltern wohnen. Das Einkommen der Eltern muss zwischen festgelegten Grenzen liegen.

Die Regelungen sind allerdings sehr kompliziert. Es ist nicht einfach, herauszufinden, ob der Antrag sich lohnt. Um einen möglichen Anspruch auf den Kinderzuschlag auszurechnen, brauchen Sie also Geduld und einen Taschenrechner - wir helfen mit dieser Anleitung.

Kinderzuschlag

Der Kinderzuschlag wurde mit der Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe (Hartz IV) im Januar 2005 eingeführt. Er soll nur ausgezahlt werden, wenn er einer Familie ermöglicht, unabhängig vom Arbeitslosengeld II zu bleiben. Das ist genau dann der Fall, wenn der Zuschlag zusammen mit dem Kindergeld und dem übrigen Einkommen und Vermögen ausreicht, um den Bedarf der ganzen Familie zu decken.

Den maximalen Zuschlag von 140 Euro erhalten Eltern, wenn ihr Bruttoeinkommen genau der Mindesteinkommensgrenze entspricht und das Kind kein eigenes Einkommen oder Vermögen hat. Ansonsten wird der Betrag gemindert.

Beantragen kann den Kinderzuschlag, wer

  • Kindergeld (oder vergleichbare Leistungen) bezieht und

  • die Einkommens- und Vermögensgrenzen erfüllt.

Dem Kindergeld vergleichbare Leistungen sind: Kinderzulagen aus der gesetzlichen Unfallversicherung, Kinderzuschüsse aus den gesetzlichen Rentenversicherungen und Leistungen für Kinder, die außerhalb Deutschlands oder von einer zwischen- oder überstaatlichen Einrichtung gezahlt werden.

Nicht zusammen mit ALG II!

Zusätzlich zu Arbeitslosengeld II, Sozialgeld oder Sozialhilfe wird kein Kinderzuschlag gezahlt! Eltern, die nur Sozialleistungen beziehen und kein eigenes Einkommen oder Vermögen haben, können ihren eigenen Lebensunterhalt nicht selbst bestreiten und haben keinen Anspruch auf den Zuschlag.

Wer bekommt den Kinderzuschlag?

Der Kinderzuschlag steht Eltern (auch Pflege- und Stiefeltern) zu, die zwar den eigenen Lebensunterhalt decken könnten, aber nicht genug verdienen, um für ihre Kinder zu sorgen. Er wird für Kinder gezahlt, die unverheiratet und jünger als 25 Jahre alt sind und noch bei ihren Eltern leben. Das Familieneinkommen darf eine festgelegte Höchstgrenze nicht übersteigen.

Zu den Eltern gehören

  • alleinerziehende Mütter oder Väter,

  • nicht dauernd getrennt lebende Ehegatten oder eingetragene Lebenspartner,

  • in einer eheähnlichen Gemeinschaft lebende Paare.

Die Mindesteinkommensgrenze

Wer den Kinderzuschlag beantragt, der darf weder zu viel noch zu wenig verdienen.

Die Mindesteinkommensgrenze ist seit Oktober 2008 auf einheitliche Beträge festgelegt: Sie beträgt für Elternpaare 900 Euro, für Alleinerziehende 600 Euro. Wenn das Bruttoeinkommen der Eltern dieser Mindesteinkommensgrenze entspricht oder darüber liegt, haben sie möglicherweise Anspruch auf den Kinderzuschlag.

Die Höchsteinkommensgrenze

Das Einkommen und Vermögen der Eltern darf eine festgelegte Obergrenze nicht überschreiten. Um diese obere Einkommensgrenze zu ermitteln, ist - wie bisher - die komplizierte Berechnung von Lebensunterhalt und Wohnanteil der Eltern als Bemessungsgrenze im Sinne der Regelungen zum Arbeitslosengeld II nötig. Die Höchsteinkommensgrenze entspricht dem Gesamtbedarf der Eltern zuzüglich dem Gesamtkinderzuschlag, den die Familie für ihre Kinder erhalten könnte. Liegt das Bruttoeinkommen darüber, besteht kein Anspruch auf den Zuschlag mehr.

Um die Höchsteinkommensgrenze zu berechnen, muss zunächst der Gesamtbedarf der Eltern ermittelt werden. Diese Bemessungsgrenze berechnet sich in zwei Schritten:

1. Schritt: Pauschalierte Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts (rückwirkend seit 1.1.2011)

Alleinstehende Elternteile

100 % der Regelleistung

364 Euro

Elternpaare

zweimal 90 % der Regelleistung

656 Euro

Kinder ab 14 Jahre bis 25 Jahre

80 % von 359 Euro (alter Regelsatz)

je 287 Euro

Kinder ab 6 Jahre bis 13 Jahre

70 % von 359 Euro (alter Regelsatz)

je 251 Euro

Kinder unter 6 Jahre

60 % von 359 Euro (alter Regelsatz)

je 215 Euro

Zusätzlich zur Regelleistung gibt es nach wie vor Leistungen für Mehrbedarfe, zum Beispiel für Schwangere, manche Behinderte und Menschen, die aus medizinischen Gründen teure Spezialnahrung benötigen.

2. Schritt: Wohnanteil

Die Kosten für Miete und Heizung werden in der tatsächlichen Höhe angesetzt, wenn sie angemessen sind. (Die Behörden ermitteln die ortsüblichen Kosten anhand des örtlichen Mietspiegels und legen fest, welche Beträge angemessen sind.) Um den Lebensunterhalt der Eltern zu ermitteln, wird aber nur ihr Wohnanteil berücksichtigt: Das ist der Teil von Miet- und Heizkosten, der auf die Eltern entfällt. Er ist abhängig von der Kinderzahl.

Alleinstehende Eltern mit

Wohnanteil des Elternteiles

1 Kind

75,53 %

2 Kindern

60,68 %

3 Kindern

50,71 %

4 Kindern

43,55 %

5 Kindern

38,17 %

Elternpaare mit

Wohnanteil der Eltern

1 Kind

83,20 %

2 Kindern

71,23 %

3 Kindern

62,27 %

4 Kindern

55,31 %

5 Kindern

49,75 %

Beispiel: Angenommen, eine Familie mit drei Kindern bezahlt für Miete und Heizung monatlich 900 Euro. Der Lebensunterhalt der Eltern berechnet sich so:

Pauschale Regelleistung für das Elternpaar

656 Euro

+ anteilige Wohnkosten
(62,27 % von 900 Euro, gerundet)

560 Euro

Gesamtbedarf = Bemessungsgrenze

1.216 Euro

Ein weiteres Beispiel: Eine alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern bezahlt monatlich 500 Euro für Miete und Heizkosten. Ihre Höchsteinkommensgrenze errechnet sich so:

Grundbedarf der Mutter
Pauschale Regelleistung (100 %)

364 Euro

+ Wohnbedarf
(60,68 % der angemessenen Kosten), gerundet

303 Euro

Gesamtbedarf der Mutter = Bemessungsgrenze

667 Euro

zuzüglich max. Gesamtkinderzuschlag
(2 x 140 Euro)

280 Euro

Höchsteinkommensgrenze

947 Euro

Nur wenn sich Einkommen und Vermögen der Mutter zwischen 600 und 947 Euro monatlich bewegen, kann sie den Kinderzuschlag erhalten. Liegt ihr Einkommen über 947 Euro, kann sie im Sinne des Gesetzes für den gesamten Familienbedarf selbst aufkommen.

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Hallo ich habe ein einkommen

Hallo ich habe ein einkommen mit 2.080 EUR netto und zahle miete 1.160 EUR habe 4 kinder unter 13 jahre und bekomme auch wohngeld 340 EUR kann ich auch kinderzuschlag bekommen?
Danke

Bemessungsgrenze

Hallo,
wie ist es damit gestellt, wenn mein Sohn in der Ausbildung ist und er keinen Kindergeldzuschlagsanspruch hat.
Wird er dann aus der Berechnung der Kosten des Elternanteils der Unterkunft mit der verbelibenden anzahl der Kinder aus der BG auch ausgelassen??
Es kann ja nicht sein, dass eine Berechnung hier staattfindet, die obwohl das kind im Haushalt lebt ausgelassen wird und eine BG als Grundlage genommen wird, die nicht stimmig ist.
Außerdem frage ich mich, wird die Berechnung nur Protzentual aus den Unterkunftskosten erstellt oder werden die Gesammt kosten hergenommen?

Sprich:
Regelbedarf gem. Teil C,I
Mehrbedarf gem. Teil C,I
Elternanteil Kosten der Unterkunft der verbelibenden BG mit () Kinder ( %von (Unterkunftskosten))
Summe

Danke und Grüße

Weniger Geld durch Unterhalt?

Hallo,
ich habe eine Frage bezüglich des Unterschieds bei der Kombination Mutter, alleinerziehend, 2 Kinder, Muttrr eigenes Einkommen+Wohngeld und dazu jeweils
der Fall "erhält Unterhalt" oder "kein Unterhalt".
Unterhalt wird in diesem Fall sowohl beim Wohngeld als auch beim Kinderzuschlag angerechnet. Somit hat man in dem Fall "ohne Unterhalt" ein höheres Wohngeld sowie einen höheren Kinderzuschlag.

Bsp.1 (Mutter alleinerziehend, 2 Kinder
Nettoeinkommen 1400€ =Wohngeld ca 150€=Kinderzuschlag 240 €=Gesamt 1790 €)

Bsp.2 (Mutter alleinerziehend,2 Kindern
Nettoeinkommen 1400€+Unterhalt für. 2 Kinder 170€ =Wohngeld ca 50 €=Kinderzuschlag ca.70€=Gesamt 1690€)

Wieso wird hier ein Unterschied gemacht, der zu einer Differenz von 100 € führt?
Würde mich freuen, wenn mir jemand das erklären könnte? :)

Tja so ist leider das Gesetz!

Tja so ist leider das Gesetz! Ich habe Anfang des Jahres weder Wohngeld noch Kinderzuschlag bekommen. Da der Unterhaltsvorschuss meines kleineren Sohnes beim Wohngeld als Einkommen angerechnet wurde, lagen wir ca 30€ über der Grenze. Und der Kinderzuschlag wurde verweigert, da ich zwar unseren Bedarf nicht decken konnte, aber mit meinem Einkommen über der Höchsteinkommensgrenze lag. Super oder?Bei mir war der Unterschied insgesamt über 200€! Denn beim Kinderzuschlag bekommt man bis zur Höchsteinkommensgrenze noch die Hälfte des Kinderzuschlagsbearbeitung und bist du 1 Cent darüber nichts. Meine Petition (Identität Nr. 63478) beim deutschen Bundestag diesbezüglich habe ich im Januar 2016 eingereicht und befindet sich gerade in der Prüfung. Wenn ich Zeit habe, werde ich auch noch eine Petition auf den Weg bringen, bei der gefordert wird, das Kindesunterhalt bis zur Höhe des Kinderzuschlags nicht angerechnet wird.

Kindergeldzuschlag

Ich bin erwerbsfähigskeitsrentnerin bin allein erziehend und bekomme trotzdem kein kinderzuschlag nur für mein 15jahrigen Sohn, wie kann das sein unterhalt bekommt er nur 13euro unterhalt

Kindergeldzuschlag

ich bekomme auch eine Erwerbsunfähigkeits Rente allein erziehend und bekam nie Kindergeldzuschlag. Wurde abgelehnt. Mein Sohn ist jetzt 18 Jahre alt .Solche Unterschiede gemacht werden.

Kindergeldzuschlag

ich bekomme auch eine Erwerbsunfähigkeits Rente allein erziehend und bekam nie Kindergeldzuschlag. Wurde abgelehnt. Mein Sohn ist jetzt 18 Jahre alt .Solche Unterschiede gemacht werden.

Kindergeldzuschlag trotz Ausbildung

Hallo habe 3 Kinder mein ältester macht jetzt ein einstiegsjahr wird das Geld komplett angerechnet beim kindergeldzuschlag?

Kindergeldzuschlag auch ohne Wohngeld

Kann man den Kindergeldzuschlag auch bekommen ohne Wohngeld zu beantragen oder ist das aneinander gekoppelt bzw. eine Voraussetzung ?

nein

nein, das geht auch getrennt

Kinderzuschlag

Kann selbständige Eltern kinderzuschlag beitragen

Zuschlag auch für Großeltern?

Ich bekomme Erwerbsunfähigkeitsrente und mein Ehemann verdient ca. 22oo netto. Unsere beiden Enkel leben mit Hauptwohnsitz bei uns und wir bekommen Kigeld für sie.
Können wir auch als Großeltern Kinderzuschlag für die beiden beantragen?

Kein Kinderzuschlag für Großeltern - selbst bei Vormundschaft

Leider hat das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz entschieden, dass Großeltern auch dann keinen Anspruch auf Kinderzuschlag haben, wenn sie die Vormundschaft für ihre Enkel übernommen haben (LSG Mainz, 20.03.2012 - L 6 BK 1/10. Damit dürften die Chancen eher schlecht stehen, andererseits: Versuchen kann man es natürlich schon.

Beste Grüße
Ihre akademie.de-Redaktion

Ein alleine eiezung mit 2

Ein alleine eiezung mit 2 kinder eine 15 eine 17 kinder die einkommen für Mutter 1543.45 Euro kann die mutter Mitte 700euro bekommt kindergeldzuschlagen oder nicht

Hallo, wir haben das ganze

Hallo,
wir haben das ganze Jahr Kinderzuschlag bekommen, bis mein Mann im Herbst die Meisterschule besuchte und nurnoch ein Einkommen von ca. 350€ hatte. Zusätzlich kam das Meister- und das Unterhalts- Bafög. Beim Bafög- Antrag lief etwas schief, sodass wir erst im Dezember das Bafög für Sept.,Okt.,Nov.,Dez. bekamen. Die Begründung für die Ablehnung war: in den ersten drei Monaten wurde die Mindesteinkommensgrenze nicht erreicht und im Dezember wurde die Höchstgrenze überschritten!!!
Ist das rechtens?
Zählt wirklich nur das tatsächliche Gehalt?
Würde mich sehr über eine Antwort freuen!
Grüße!

Leider Ja (Begründung: Zuflussprinzip wird monatlich angewandt)

Sowas ist natürlich extrem ärgerlich, gerade wenn bei der späten Zahlung ein Fremdverschulden oder ein Fehler vorliegt, trotzdem zählt tatsächlich der Geldzufluss in jedem einzelnen Monat, d.h. in jedem Monat wird einzeln geprüft, ob entweder zu viel oder zu wenig Einkommen vorhanden war :(

Liebe Grüße

Kinderzuschlag und Wohngeld

Hallo,
Ich möchte gerne den kinderzuschlag beantragen. Wie ist das mit dem Antrag für Wohngeld. Wir dieser automatisch mit beantragt oder muss ich diesen selbst beantragen

Re

Müssen sie selber beantragen

Kinderzuschlag und Wohngeld

Wohngeld ist vorrangig zu beantragen bei der Stadt. Wenn man Anspruch hat, kann man Kinderzuschlag beantragen.

Kindergeldzuschlag möglich trotz Verletztengeld?

Hallo ,

hab anfang des Jahres einen schweren Arbeitsunfall gehabt und bekomme nun Verletztengeld. Ich müsste nun einen neuen Antrag stellen mit Verletztengeld. Ist dies möglich ??
Kennt sich jemand damit aus oder hat Erfahrung?

Danke

Kinderzuschlag

Hallo,
Ich habe 3 Kinder für die ich Kindergeld und Kinderzuschlag bekomme. Nun ist es so das die kleinste die gemeinsame Tochter von meinem Mann und mir ist. Mein Mann hat eine 11 jährige Tochter aus früherer Beziehung. Mein Mann ist zur Zeit im Krankengeldbezug und hat ein Einkommen von 963€ . Das Jugendamt nimmt nun den gesamten Kinderzuschlag unserer gemeinsamen Tochter und rechnet es ihm als Einkommen an. Obwohl ich es beziehe . Dürfen die das ? Zu 100%?
Fair währe die Hälfte...
Hoffe ihr könnt mir helfen

Bafög und Ausbildungsvergütung

Hallo, ich hab da auch mal eine Frage, meine beiden Volljährigen Kinder wohnen noch zu Hause, mein Sohn bekommt Ausbildungsvergütung und meine Tochter Schüler-Bafög, wird das beim Kinderzuschlag zu 100 % angerechnet? Oder wieviel dürfen sie selbst behalten?

Grüße aus Bayern

Anspruch auf Kinderzuschlag?

Ich bin alleinerz. Mutter mit zwei schulpflichtigen Mädchen (11 + 14 J.).
Ich bin halbtags beschäftigt und bekomme monatl. noch einen Spitzenbetrag über ALG II.
Habe ich grundsätzlich auch noch Anspruch auf den Kinderzuschlag?
Die gesetzl. Bestimmungen sind mir zu hoch.Sorry
Tanja

Nein wenn man Harz vier

Nein wenn man Harz vier aufgestockt bekommt dann hat man kein Anspruch auf Kinderzuschlag und auch nicht auf Wohngeld.Es geht nur eins von beidem entweder Gehalt plus Harz 4 aufstockend oder Gehalt plus Wohngeld und Kinderzuschlag

Hallo Tanja, du hättest

Hallo Tanja, du hättest Anspruch auf Kindergeldzuschlag, wenn Wohngeld und Kindergeldzuschlag zusammen höher sind als ALG 2. Zudem darf dein Einkommen nicht niedriger als 600 € sein. Es gibt auch eine Einkommenshöchstgrenze bei der Berechnung, die du ebenfalls nicht übersteigen darfst. Die berechnet sich wie folgt: Hartz 4 Satz Erwachsener z.Z. 399€ plus 60,68% Wohngeldanteil Erwachsener ( richtet sich nach Anzahl Kinder und alleinerziehend ) plus Kindergeldzuschlag für 2 Kinder 280€. Ich würde den Antrag stellen und dann abwarten. Bei der Wohngeldstelle kannst du dir den zu erwartenden Wohngeldanteil für deine Wohnung ausrechnen lassen.

Nein!! Denn wenn du ALG2

Nein!!
Denn wenn du ALG2 beziehst, kannst du keinen Kinderzuschlag beantragen.
Ist leider so.

Auszahlung des Bausparvertrages als Einkommen?

Mein Bausparvertrag wurde ausgezahlt mit 1100€. Dieses wurde durch sechs geteilt und mir als Einkommen für sechs monate angerechnet. Gilt da aber nicht der Freibetrag von 3100€ bei vermögen? Eigentlich darf es mir doch gar nicht angerechnet werden oder?

kindergeldzuschlag punkt 3

Ist mit Ehegatte/Partner der eingetragene Lebenspartner gemeint oder muss ich auch meine Partnerin angeben.mit der ich zusammen bin (nicht eingetragene lebenspartner)

Ja, neue Partner wird mitberechnet

wenn Du eine mit Kindern und einer neuen Partnerin zusammenwohnst dann wird von der Familienkasse Dein Einkommen und ihr Einkommen und das Kindergeld berücksichtigt.

Hilfe Glauben hintergangen zu werden

Hallo erst mal bei uns ist es so.

Wir haben 3 Kinder für die wir Kindergeld beziehen sind 560 Euro die warmmiete beträgt 950 Euro und bekommen Wohngeld von 315 Euro. Meine Frau hat kein eigenes Einkommen. Wie stellt sich das ganze zusammen wenn ich ein Gehalt von 1420 Euro monatlich bekomme.

Weshalb bekommen wir jetzt von der Familienkasse kein Kindergeldzuschlag.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren