Entgeltfortzahlung oder Krankengeld?

Krankengeld von der Krankenkasse oder Entgeltfortzahlung vom Arbeitgeber: Wer zahlt bei Krankheit?

Anspruch auf Entgeltfortzahlung

Personalkosten für Krankheits- und Mutterschutzzeiten sind ein Schreckgespenst für viele Arbeitgeber - auch wenn der Krankenstand mit rund 3 % derzeit besonders niedrig ist. Die gute Nachricht: In vielen Fällen beteiligt sich die Krankenkasse.

Wenn Arbeitnehmer wegen Krankheit ausfallen, muss der Arbeitgeber für 6 Wochen das Gehalt weiter zahlen.

Die Krankenkasse bezahlt erst dann Krankengeld, nachdem die Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber beendet ist.

Für Kleinbetriebe kann die Entgeltfortzahlung existenzbedrohend sein. Hat der Arbeitnehmer ein durchschnittliches Bruttogehalt von 2500 Euro im Monat, fallen Kosten von rund 4.200 Euro an, einschließlich der Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung.

Die Pflicht zur Entgeltfortzahlung besteht aber nicht in jedem Krankheitsfall, und Kleinunternehmer sind seit 2006 grundsätzlich für diese Kosten versichert.

Kein Anspruch in den ersten vier Wochen der Beschäftigung

Bereits seit 1996 gilt, dass der Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber erst 4 Wochen nach Beschäftigungsbeginn entsteht. Damit soll verhindert werden, dass ein Arbeitgeber Gehalt zahlen muss, obwohl der neue Mitarbeiter bereits am ersten Arbeitstag oder kurz danach arbeitsunfähig wurde.

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren