Leitfaden für Gründerinnen

Von: Ann Yacobi
Stand: 14. Juli 2011
4
(4)
Beitrag bewerten
Kommentar schreiben

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild118063

Ann Yacobi arbeitet als freiberufliche Texterin und Autorin in München. Sie schreibt prägnante Texte für Webseiten, Broschüren, Kundenzeitschriften und Pressemitteilungen. Mittelständische Unternehme ...

Newsletter abonnieren

Planung - die Existenzgründung erfolgreich vorbereiten

Ob freiwillig oder aus der Not geboren: Der Weg in die Selbständigkeit erfordert eine gute Vorbereitung und viel Ausdauer. Gründerinnen brauchen vor allem fundierte Informationen, gute Strategien und einen wirtschaftlichen Blick auf die eigene Tätigkeit.

In der Orientierungsphase geht es darum, Chancen zu erkennen, ohne Risiken zu verdrängen. Bringen Sie die beruflichen und persönlichen Voraussetzungen für die Gründung und für erfolgreiches Unternehmertum mit? Fachliches Know-how, Branchenkenntnisse und Berufserfahrung werden Sie ebenso dringend brauchen wie rechtliches, steuerliches und betriebswirtschaftliches Grundwissen, um Verwaltungsaufgaben, Erfolgskontrolle und strategische Planung zu meistern und Ihr Unternehmen professionell aufzubauen. Ohne Durchhaltevermögen, Ehrgeiz, verkäuferisches Talent, Selbstbewusstsein und Belastbarkeit lässt sich kein Gründungsvorhaben durchsetzen und kein Unternehmen langfristig führen. Keine Bange: Diese Fähigkeiten können Sie sich durch gezielte Weiterbildung, kompetente Beratung und Coaching aneignen. Sie müssen nur einen entsprechenden Vorlauf einplanen.

In den letzten Jahren hat die Förderung und Unterstützung von gründungswilligen Frauen (und Männern) durch die Ministerien, Industrie- und Handelskammern (IHK) und Gründungsbüros unterschiedlicher Träger stark zugenommen. Auch die Qualität des Informationsmaterials ist erheblich besser geworden, so dass Gründerinnen ihr Vorhaben heute mit weniger Aufwand vorbereiten können. An den wenig gründungsfreundlichen Rahmenbedingungen hat sich allerdings nichts geändert: Vor allem komplizierte Steuervorschriften und hohe Buchführungsanforderungen verursachen eine erhebliche Bürokratiebelastung in der Gründungsphase und darüber hinaus.

Fundierte Orientierung

Die Schritte zum eigenen Unternehmen kann IHnen keiner abnehmen. Aber immerhin gibt es hilfreiche Informationen.

Viele umfangreiche Ratgeber und Info-Artikel finden Sie hier bei akademie.de .

Eine fundierte Orientierung zu allen Aspekten der Unternehmensgründung bietet die Broschüre "Starthilfe - Der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) mit ausführlichen Informationen zu Geschäftsidee, Businessplan, Finanzierung, Formalitäten und Einmaleins der Unternehmensführung.

Auch das Existenzgründerportal des Ministeriums ist eine reiche Quelle an Informationen, Tipps, Checklisten und Adressen von Anlaufstellen. Wer es interaktiv mag, findet dort auch gute, interaktive Online-Lernprogramme zu den wichtigsten Gründungsthemen wie Finanzierung, Bankgespräch, Rechtsformen, Marketing (meist auch als pdf-Version verfügbar).

Einzelne Aspekte der Gründung mit bekannten Problemlagen, Hinweisen und Lösungsmöglichkeiten beschreibt die Schriftenreihe "GründerZeiten" des Ministeriums. Ausgabe Nr. 2 ist Existenzgründungen durch Frauen, Ausgabe Nr. 8 der erfolgreichen Verhandlungsführung gewidmet. Die Publikationen können Sie kostenlos beim BMWi bestellen oder herunterladen.

Das BMWi-Infotelefon beantwortet Fragen zur Existenzgründung unter Tel. 01805-615001.

Die Orientierungsphase sollte eine erste Bestandsaufnahme sein: Überlegen Sie, welche Kompetenzen Sie für Ihre Gründung nutzen können und woran es Ihnen noch fehlt. IHK, Gründerbüros und andere Beratungsstellen helfen Ihnen dabei. Die IHK bieten außerdem spezielle Seminare für gründungswillige Frauen an. In der virtuellen Gründungswerkstatt der Handelskammer Hamburg können Sie online nicht nur unternehmerisches Know-how, sondern auch persönliche Stärken und Schwächen ermitteln. Die Ergebnisse der Gründer- und Unternehmertests des BMWi-Existenzgründungsportals vermitteln Ihnen ebenfalls einen ersten Eindruck, wo Ihre Stärken und Schwächen liegen; die können Sie dann ganz gezielt ausbauen oder ausgleichen.

Checkliste Planung

Haben Sie das Zeug zur Unternehmerin? Also Durchhaltevermögen, Selbstorganisation, Mut, Belastbarkeit, verkäuferisches Talent, körperliche und psychische Fitness, Ehrgeiz, Risikobereitschaft, Kreativität und Verantwortungsbewusstsein?

Haben Sie die fachlichen Voraussetzungen? (Zeitgemäße) Branchenkenntnisse, berufliche Qualifikation, Kenntnis der branchenüblichen Software, Bereitschaft zum lebenslangen Lernen gehören dazu.

Haben Sie das unternehmerische Know-how? Kaufmännisches Grundwissen, Erfahrung in Mitarbeiterführung, Marketing, Vertrieb und Verkaufsverhandlungen, Kenntnis formaler und behördlicher Auflagen, Steuerwissen braucht jede Unternehmerin.

Noch wichtiger: Wissen Sie, wo Sie Rat und Unterstützung bekommen?

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen
  • Sie bekommen erhebliche Rabatte auf unsere von Experten geleitete Online-Workshops