Magento für Deutschland konfigurieren

So machen Sie Ihren Magento-Shop fit für den deutschen Markt

5
(1)
Beitrag bewerten
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 16. November 2009

Sie stehen vor der Aufgabe, einen Magento-Shop an deutsche Rechtsvorschriften anzupassen? In diesem Leitfaden erklären wir Ihnen zwei alternative Methoden, um ans Ziel zu kommen.

Das immer beliebter werdende Shopsystem Magento hat erstklassige Funktionen zu bieten, keine Frage. Einen entscheidenden Nachteil gibt es aber: Magento wurde explizit für den amerikanischen Markt entwickelt. Wer seinen Shop nun aber in Deutschland betreiben will bzw. hierzulande seine Hauptzielgruppe hat, muss einige Anpassungen vornehmen. Dafür gibt es prinzipiell zwei Varianten:

  • Man passt die Konfiguration manuell an.

  • Man greift auf die Erweiterung "Market Ready Germany" zurück.

Der manuelle Weg bietet sich vor allem dann an, wenn man ein bestehendes System für den deutschen Markt optimieren will. "Market Ready Germany" - eine Erweiterung, die den Shop um für Deutschland notwendige Funktionen erweitert - ist hingegen bei einer Neuinstallation von Magento interessant.

Eleganter ist sicherlich die letzte Variante. Und genau diese ist es auch, die Magento-Kritiker eines ihrer Hauptargumente beraubt. Denn lange Zeit war Magento nicht ohne Weiteres auf dem deutschen Markt einsetzbar. Das hat sich mit Market Ready Germany grundlegend geändert. Diese Erweiterung muss man einfach nur installieren. Daraufhin werden am System massive Änderungen vorgenommen.

Inhaltsverzeichnis

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild93305

Daniel Koch ist seit 1998 in der Web-Entwicklung zu Hause. Nach dem klassischen Einstieg über HTML folgten schnell JavaScript und dynamische Sprachen wie PHP. Über verschiedene Content Management Systeme hat er den Weg zu Joomla! gefunden. Dort reizen ihn vor allem der Open-Source-Gedanke, die Flexibilität und die Erweiterbarkeit. Auf Basis von Joomla! entwickelt Daniel Koch standardkonforme, moderne und suchmaschinenoptimiere Websites.

Newsletter abonnieren