VBA für Access

Das Objektmodell von Access

Überblick über das Objektmodell von Access

Was ist der Unterschied zwischen den Objekten Applicationund DBEngine? Wie wird das Objekt Application programmiert?

Im Gegensatz zu den meisten anderen Microsoft-Anwendungen bringt Access gleich zwei Objektbibliotheken mit. Eine entspringt dem Objekt Access.Application (Application), die andere stellt die sogenannten Data Access Objects (DAO) dar, die dem Objekt DBEngine entstammen.

Die Objektbibliothek von Access

Das Application-Objekt ist vor allem für die Belange der Access-Benutzeroberfläche zuständig, während DBEngine direkten Zugriff auf die "Microsoft Jet Database Engine" ermöglicht.

Diese Zweiteilung ist auch dadurch sinnvoll, dass DBEngine möglicherweise auch von anderen Anwendungen (z. B. Excel) sehr sinnvoll verwendet werden kann. Dadurch muss nicht die gesamte Access-Bibliothek geladen werden, nur um auf Datenbanken zugreifen zu können. Außerdem ist die DAO-Bibliothek u. a. auch Bestandteil von Microsoft-Programmiersprachen wie Visual Basic und Visual C++.

Ab Access 2000 sind die sogenannten ActiveX Data Objects (kurz ADO, die Bibliothek heißt ADODB) enthalten. Die ADO stellen eine Programmierschnittstelle zur Microsoft Datenbankschnittstelle OLEDB dar. Diese neue Schnittstelle ermöglicht nicht nur den Zugriff auf relationale Datenbanken, sondern auf alle Arten von Datensammlungen. Das bekannte ODBC wird derzeit über einen speziellen DB-Provider als Untermenge von OLEDB weiterhin unterstützt.

In diesem Modul werden das Objekt Application und seine Eigenschaften und Auflistungen besprochen.

Beachten Sie bitte, dass die Auflistungen Forms, Reports und Modules nur bereits geöffnete Objekte enthalten.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren