Deutsche Rechtschreibung - der Online-Selbstlernkurs von akademie.de

Wir machen Sie fit für die neue deutsche Rechtschreibung

Von: akademie.de Redaktion
Stand: 1. April 2012 (aktualisiert)
3.39118
(1383)
Beitrag bewerten
Kommentar schreiben

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren

Mithilfe dieses kostenlosen Online-Kurses vermeiden Sie peinliche Rechtschreibfehler - egal ob in Geschäftsbriefen, Broschüren, Artikeln, E-Mails, im Newsletter, auf Webseiten oder bei der Aus- und Weiterbildung.

Der Kurs bietet Ihnen einfache Erklärungen, interaktive Übungen und Tests zu Regeln und Grammatik der deutschen Sprache. Sie lernen die Groß- und Kleinschreibung, Zusammensetzung mit Fremdwörtern, Interpunktion, s-Schreibweise, Getrennt- und Zusammenschreibung und vieles mehr. So haben Sie die wichtigsten Regeln im Überblick und ersparen sich das ständige Herumblättern in Nachschlagewerken.

In zwei Minuten stellen Sie fest, ob Sie den Kurs wirklich brauchen: Machen Sie hier den Rechtschreibtest.

Inhaltsverzeichnis

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

"Bonzen"- das hab ich darüber gelernt

Der umgangssprachliche Ausdruck Bonze wird heute als Bezeichnung für reiche oder einflussreiche Personen in Gesellschaft, Wirtschaft oder Politik verwendet, zum Beispiel für Geschäftsführer großer Unternehmen oder Funktionäre von Parteien (vgl. „Parteibonzen“). Oft wird gleichzeitig damit auch kritisiert, dass die bezeichnete Person zu viel Einfluss im Verhältnis zu ihrer Legitimation besitzt.

Inhaltsverzeichnis
1 Herkunft
2 Sonstige Verwendung
3 Siehe auch
4 Einzelnachweise

Herkunft[Bearbeiten]

Der Ausdruck „Bonze“ bezeichnete ursprünglich einen buddhistischen Mönch oder Priester und stammt aus dem Japanischen. Die Entlehnungsabfolge ist französisch bonze < portugiesisch bonzo < japanisch bōzu (jap. 坊主) oder bonsō (凡僧). Als bonzii findet es sich 1552 bei Francisco de Xavier und als bonze 1688 in Gabriel de Magalhães’ Nouvelle relation de la Chine.[1]

Etwa seit Wieland 1767 wurden mit dem Ausdruck bigotte Priester gescholten.[2] Diese Bedeutung findet sich etwa in Schillers Gedicht Der Venuswagen in dem Vers Die ihr in das Eis der Bonzenträne / Eures Herzens geile Flammen mummt, / Pharisäer mit der Janusmiene! / Tretet näher – und verstummt.

Laut Adolf Josef Storfer bekam das Wort im 19. Jahrhundert dann im Deutschen eine weltliche Bedeutung und wurde auf Staatsmänner, Vorgesetzte und Inhaber von hohen Ämtern angewendet. Um 1890 wurde es außerdem innerhalb der Arbeiterbewegung zu einer spöttischen Bezeichnung für die sozialdemokratischen Inhaber von staatlichen oder kommunalen Ämtern sowie für Gewerkschaftsfunktionäre. „Dieser Bezeichnung liegt gleichsam der Vorwurf zugrunde, die Führer seien verbürgerlicht, der Masse und ihren revolutionären Neigungen entfremdet. Die Bezeichnung ist schließlich auch von den Gegnern des Sozialismus als Schlagwort gegen dessen Führer aufgegriffen worden.“[3]

In derselben Verwendung zur Schmähung von korrupten Parteifunktionären wurde es auch von linken Intellektuellen benutzt, z.B. von Kurt Tucholsky 1923 in seinem Gedicht An einen Bonzen. Ein weiteres Beispiel ist der Roman Bauern, Bonzen und Bomben von Hans Fallada.[3]

Diese Verwendung kulminierte unter den Nationalsozialisten, bei denen sich das Wort in fast allen Schriften findet. Auch die Weimarer Republik als solche wurde von ihnen als Bonzokratie – „Korruptionsstaat“ – bezeichnet. Nach der Gleichschaltung 1933 nahm die Verwendung jedoch ab.[4]

Sonstige Verwendung[Bearbeiten]

Das Wort „Bonze“ wird oft für einen Menschen benutzt, der viel Geld hat und es auch zeigt, zum Beispiel durch Statussymbole wie Pelz, teure Autos oder andere Luxusartikel.

In der modernen Jugendsprache wird der Ausdruck als Beschimpfung für eine Person verwendet, die Markenprodukte und Statussymbole bevorzugt, sie gerne zur Schau stellt und mit Wertsachen oder Geld protzt; sie soll ausdrücken, dass jemand für reich, verwöhnt und hochnäsig gehalten wird.

In der Punkszene ist „Bonze“ ein abfälliges Schimpfwort für die sozialen Schichten, die über der „Mittelschicht“ stehen. Oft wird der Begriff dort auch für Leute gebraucht, die sich etwas feiner und modischer kleiden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Wiktionary: Bonze – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
##Apparatschik

Einzelnachweise[Bearbeiten]
1.↑ James A. H. Murray: A New English Dictionary on Historical Principles. Band 1, S. 988, Oxford 1888 (Anm.: japanische Transkriptionen modernisiert)
2.↑ Hermann Paul, Werner Betz: Deutsches Wörterbuch. 1966, S. 108
3.↑ a b Adolf Storfer, Wörter und ihre Schicksale, Berlin 1935, S. 72
4.↑ Cornelia Schmitz-Berning: Vokabular des Nationalsozialismus. de Gruyter, 1998, ISBN 3-11-013379-2, S. 126

Kategorien: Schimpfwort (Person)
Lebensstil

Navigationsmenü

Benutzerkonto erstellen
Anmelden

Artikel

Diskussion

Lesen

Bearbeiten

Versionsgeschichte

Navigation

Hauptseite
Themenportale
Von A bis Z
Zufälliger Artikel

Mitmachen

Artikel verbessern
Neuen Artikel anlegen
Autorenportal
Hilfe
Letzte Änderungen
Kontakt
Spenden

Drucken/exportieren

Buch erstellen
Als PDF herunterladen
Druckversion

Werkzeuge

Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Spezialseiten
Permanenter Link
Seiteninformationen
Wikidata-Datenobjekt
Seite zitieren

In anderen Sprachen

Esperanto
Français
Italiano
日本語
Português
Русский
Українська

Links bearbeiten

Diese Seite wurde zuletzt am 6. September 2014 um 01:15 Uhr geändert.

Abrufstatistik

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zu den Urhebern und zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.
Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.

Datenschutz
Über Wikipedia
Impressum
Entwickler
Mobile Ansicht

Ach mist das war eigentlich für Wikipedia gedacht.
Entschuldigen sie meine Unannemlichkeiten.

LG Ruben Bratze

Alter!!!!

Dein Ernst!!!
hört mal auf dieser Seite zun spawmen !!!!
Ihr seid bestimmt so Hobbylose dummkinnas die noch nichmal rubbeln können!!!!Das stört mein Leben!!!

Akademie= Sehr Hochwertig

Hallo meine lieben Deutsch-Zwerge :)
Ich finde diese Seite sehr vorzüglich und finde das jeder daran seinen Spaß findet.Ich habe zwar Null Punkte in diesem Test gehabt jedoch ist das für meine Verhältnisse sehr gut (was meint ihr bin ich bereit für Oxfort?).
Also da diese Seite so Gloreich ist habe ich diesen Hochwertigen Text geschrieben um diese Seite zu Ehren:

Akademie (von altgriechisch: Ἀκαδήμεια oder Ἑκαδήμεια (Akadḗmeia oder Hekadḗmeia), Philosophenschule Platons[1]) ist ein rechtlich ungeschützter Begriff und deckt ein breites Spektrum von öffentlich geförderten und/oder privaten (so genannten „freien“) Forschungs-, Lehr-, Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen ab.

Allgemeiner gebräuchlich als das Substantiv Akademie ist das entsprechende Adjektiv akademisch, das sich auf alles bezieht, was mit Hochschulen in Zusammenhang steht, sowie die Ableitung Akademiker (Hochschulabsolvent).

Na wie fandet ihr diesen knechtigen und besnonders ulkigen Text? Naja ich hab alles gesagt also eine sehr akademisch hochwertige Seite

LG Bärbel Joahne Fechtner Bärbel

Gut gemacht!

Ich habe viele Tipps entdeckt. Vielen Dank für die Mühe um diese Tipps zusammenzustellen!

Viel zu einfach

Disser Test ist fiel zu einfach.
Ich hate insgesamt nur ein eintzigen Vehler und dass obwoll ich nuhr eine fier in deutsch habbe.
Bite macht einen schwirigeren Test vür mich.

Anscheinend viel zu schwierig

Ich finde deinen Kommentar ziemlich ulkig! Dumm bist du zudem auch wgene deinen vielen Fehlern!!! Ich möchte dich mal ein bisschen mit wissen bereichern: Fehler wird mit F geschrieben und nicht mit V du dummes Kind! ich bin ausserdem jona kersten

Wie schlecht

Du beschwerst dich, dass der Test für dich zu einfach war?
In deinem Kommentar sind sehr viele Rechtschreibfehler, weshalb ich dir nicht glaube, dass du nur einen einzigen Fehler hattest.
Und wie du mit dieser Rechtschreibung eine vier in Mathe bekommen kannst verstehe ich ebenso nicht.

Steffen Hauk

Ich find den Rechtschreibtest (http://www.akademie.de/wissen/neue-deutsche-rechtschreibung/interaktiver...) sehr hilfreich. Danke!

Hat mir sehr geholfen

Wow, ich kenne bisher nichts Vergleichbares im Internet. Habe hier schnell viel gelernt. Die Kürze macht gar nichts. Wenn man etwas nicht versteht, kann man notfalls immer noch bei Wikipedia nachschlagen. Super auch die Übersichtlichkeit.
Nur eine Sache hat könnte vielleicht verbessert werden: Es werden oft Beispiele genannt, bei denen ein Komma gesetzt wird ... aber keine Erklärung dazu.

Ich werde hier öfter wiederkommen. Vielen, vielen Dank!

Ich finde den Kurs sehr schlecht gemacht :-(

Die Unterrichtseinheiten setzen sehr viel Rechtschreibkenntnisse voraus. Es wird viel zu wenig Hilfestellung gegeben, auch die Übung fallen sehr kurz aus. Es gibt bessere Kostenlose Kurse. gidf levrai

Das verstehe ich nicht!

Warum findest du dass die übungen kurz sind? Ich saß mehrere Stunden daran und habe nichts gelernt! Ist dass nicht toll! Hab in der darauffolgenden Arbeit nen einser kassiert. Aufm Zeugnis wartet also fette Beute auf mich, was die einsen angeht!

LG Jonas kongruz

PS: bei der nächsten Arbeit werde ich also wider auf diese Seite flitzen!

frage

was heisst akzentuieren isch nix genie seien ne

Aye

Peinlich. Alle haben die Seiten durchgearbeitet, trotzdem alle Kommentare nach diesen Gesichtspunkten voller Fehler? Oh oh oh...

peinlich2.0

Dummheit bezeichnet umgangssprachlich eine törichte Handlung sowie einen Mangel an Intelligenz oder Weisheit. Im Unterschied zu anderen Bezeichnungen, die auf Mangel an Intelligenz hinweisen, bezeichnet Dummheit (alltagssprachlich) aber auch die Einstellung, nicht nur etwas nicht wahrnehmen zu können, sondern auch es nicht wahrnehmen zu wollen: Etwas nicht sehen zu wollen, was offensichtlich ist, kann auch auf einer emotionalen Einstellung gründen!!!!!

siste kan kut shreibenn

hallo

Ich finde,dass es hilft.

didaktischer Kommentar...

unter didaktischen bzw. lern-wissenschaftlichen Gesichtspunkten ist es nicht sinnvoll, Lernenden fehlerhafte Wörter vor Augen zu führen, da sie sich diese falsch einprägen können. (Natürlich verleitet es, dies gerade bei der Fremdwortschreibung so zu handhaben!) Auch dann nicht, wenn sie direkt danach die richtige Schreibweise präsentiert bekommen! (Leider machen das sogar noch viele Schulbücher falsch!) Zudem enthält die Übung einige Fehler, weil bei vielen der angegebenen Schreibweisen eine Doppelschreibung nach aktueller Rechtschreibung möglich ist!!! (vgl. Duden!)
MfG

Es hat viel Spaß gemacht danke !! :)

Naja nicht so schlecht ..

Naja, könnte länger sein und mehr Fragen beinhalten, aber sonst ok. ;)

Super Seite !! Danke vielmals :-)

Also, ich dachte ernsthaft, dass ich der deutschen Rechtschreibung mächtig bin; doch als ich dann diesen Kurs gemacht habe und dann anschließend darauf versucht habe, einige dieser neuen Rechtschreibregeln zu merken, ist mir klar geworden, dass ich noch einiges lernen muss bis ich mir über die neue Rechtschreibung im Klaren bin. Alles in allem fand ich diesen Kurs ganz gut.

Hat mir echt viel weiter geholfen, natürlichmuss mann alleslesen, was da steht.

ich fand den kurs nicht schlecht,aber er könnte etwas schwerer sein

die seite war sehr einfach. die hab ich in einer minute gelöst.Trotzdem war sie gu t gemacht.

Ich finde den kurs super

dieses programm ist echt gut,da man für arbeiten und diktate lernen kann...sagt zumindest die Lehrerin...?

diese seite bringt ja mal überhaupt nix :(

Ich finde das super!! Aber es wäre auch schön wenn man selber schreiben könnte z.B
Paul ko__t zur Schule.

Wie bereits viele geschrieben hatten, ist diese Seite eine starke Hilfe um sich in der neuen Rechtschreibung fit zu machen.
Allerdings, ich glaube das wurde bereits angesprochen, fehlt einem bei jeder Übungsaufgabe die angewandte Regel, um diese noch einmal in das Gedächtnis rufen zu können.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen
  • Sie bekommen erhebliche Rabatte auf unsere von Experten geleitete Online-Workshops
 

Online-Workshop-Kalender