öffentlich
Redaktion Druckversion

Daten auswerten mit Pivot-Tabellen

Datenbank

Jede Datenauswertung beginnt mit Daten. Die Anforderungen an diese sind in Excel minimal und meistens längst erfüllt:

  • Die erste Zeile sollte (muss aber nicht) Überschriften enthalten.

  • Alle Zeilen darunter müssen ohne Leerzeilen aufeinander folgen.

  • In jeder Spalte dürfen nur gleichartige Daten stehen, also jeweils nur Datum, Text, Zahlen oder nur Formeln.

Daher ist die Bezeichnung "Datenbank" fast schon zu hoch gegriffen, in Excel heißen diese Bereiche auch einfacher "Datenlisten". Eine typische Datenliste für beispielsweise den Kassenbericht in einem kleinen Laden könnte aussehen wie im folgenden Bild:

Bild vergrößernDie Datenliste in der Tabelle

Wie Sie sehen, sind die Daten unsortiert, denn für die Auswertung macht es keinen Unterschied, in welcher Reihenfolge sie stehen. Der GPreis (Gesamtpreis) errechnet sich als Formel aus dem Produkt Menge*EPreis (Einzelpreis).

Zur Veranschaulichung steht eine Übungsdatei zum Download bereit: Übungsdatei "Pivot-Tabellen erstellen" (.xls, 13 kB).

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren