öffentlich
Redaktion Druckversion

Podcasts hören, selbst produzieren und veröffentlichen

Eine praktische Anleitung

Podcasts

Podcasts - regelmäßige kurze Audiobeiträge, die Sie Ihren Hörern übers Internet anbieten - sind eine hervorragende Marketing-Möglichkeit gerade für kleine Unternehmen und Freiberufler. Denn mit Podcasts können Sie Kunden und Interessierte regelmäßig und direkt ansprechen - und mit Ihrem Know-how überzeugen. Wie einfach es ist, Podcasts zu hören, selbst zu produzieren und zu veröffentlichen, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Was sind eigentlich Podcasts?

Der Begriff Podcast ist entstanden aus dem englischen Wort Broadcast für Rundfunk und dem wohl bekanntesten MP3 Player, dem iPod der Firma Apple. Ein Podcast ist also eine Art Radiosendung. Die Podcasts werden im Internet als MP3-Datei heruntergeladen und am Computer oder mit einem MP3-Player gehört - unabhängig von Zeit und Ort.

Der Unterschied zum herkömmlichen Download von Audiodateien im Internet ist die Koppelung des Podcasts mit einem so genannten RSS-Feed. Diese Technik erlaubt dem Hörer mit Hilfe einer kostenlosen Software, einen Podcast zu abonnieren, so dass automatisch neue Sendungen heruntergeladen und im besten Fall direkt auf den MP3-Player oder das Handy übertragen werden.

Was gibt's zu hören in einem Podcast?

Die Inhalte der Podcast-Episoden, so heißen die einzelnen Sendungen oder Shows, reichen von unterhaltsamen Selbstdarstellungen bis zu informativen Wortbeiträgen. Die Rundfunkanstalten von Bayern1 bis WDR5 bieten mittlerweile zahlreiche Sendungen als Podcast an, Universitäten senden Vorlesungen und Unternehmen haben Podcasting als neues Kommunikationsmittel entdeckt.

Podcasts zum Reinhören und Stöbern:

Wie kann ich Podcasts hören?

Am einfachsten und schnellsten kann man Podcasts auf der entsprechenden Seite im Internet hören. Sie klicken die Audiodatei an, laden Sie herunter und hören Sie mit Ihrem installierten Player am PC.

Komfortabler ist die Nutzung eines Podcatchers, mit dem Sie Podcasts abbonieren und verwalten können. Auf cirka 70 Prozent aller Podcasts wird mit dem Programm iTunes zugegriffen. iTunes können Sie sich kostenlos im Internet herunterladen, es ist sehr übersichtlich, leicht zu bedienen und läuft sowohl unter Windows als auch unter Mac.

Bild vergrößerniTunes: Podcasts abonnieren

Podcasts hören mit iTunes

Wenn Sie in der Menüleiste <"Erweitert" <"Podcast abonnieren" wählen, öffnet sich ein Fenster, in welches Sie den RSS-Feed, eine URL, eingeben müssen. In der Regel finden Sie diesen "Code" auf den Webseiten und in den Podcast-Verzeichnissen. Sie kopieren ihn in das geöffnete Feld in iTunes, bestätigen mit "o.k." und der Titel landet in Ihrer Bibliothek unter Podcast. Unter diesem Titel werden bisherige Episoden aufgelistet und können einzeln heruntergeladen werden.

Neben dem Titel des Podcasts steht die Dauer der Sendung, das Erscheinungsdatum oder eine kurze Beschreibung des Inhalts - alles Einstellungssache. Sobald iTunes geöffnet wird, werden die abonnierten Podcasts automatisch aktualisiert. Und wenn ein iPod an den Rechner angeschlossen ist, werden die Episoden sogar direkt auf diesen übertragen. Mit anderen MP3-Playern geht das leider nicht.

Von iTunes gelangen Sie auch direkt auf die Webseite des entsprechenden Podcasters oder zum Podcast-Verzeichnis von iTunes, wo Sie neue Sendungen finden und die täglichen 100 Top-Podcasts. Wie man allerdings in diese Liste kommt, bleibt bisher ein Geheimnis.

Eine kleine Auswahl weiterer freier Podcatcher

Phonecasting

Eine weitere Möglichkeit Podcasts zu hören, ist das Phonecasting, das die Firma "just digits" anbietet. Hier wählt man mit einem herkömmlichen Telefon eine Nummer und hört zum üblichen Tarif (Vorwahl ist Würzburg) die Podcast-Episoden. Mit dem Tastenfeld des Telefons kann man sogar vor- oder zurückspulen, Kommentare aufsprechen oder zur nächsten Podcast-Episode vorspringen. Wer eine Flatrate an seinem Mobiltelefon hat, kann diesen Service gut nutzen, um zum Beispiel Wartezeiten zu überbrücken.

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Vielen Dank für diese "umfassende Einführung". Nicht zuviele Einzelheiten, aber auch keine nicht nachvollziehbare Kurzfassung.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild117338

Brigitte Hagedorn gründete 2003 die Werkstatt für audio:beiträge, die sich darauf spezialisiert hat, die Öffentlichkeitsarbeit von Unternehmen akustisch zu ergänzen. Dabei schneidert Brigitte Hagedo ...

Newsletter abonnieren