öffentlich
Redaktion Druckversion

Lebendige Vorträge mit PowerPoint: Wie Sie mit verständlichen Grafiken Ihr Publikum beeindrucken

4.42857
(7)
Beitrag bewerten
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 20. Juni 2011

Text statt Diagramm - warum eigentlich ein Diagramm?

Text statt Diagramm - warum eigentlich ein Diagramm?

Wenn sich die wesentliche Aussage eines Diagramms auf eine Zahl reduzieren lässt, sollte sich auch Ihre Darstellung genau darauf konzentrieren.

Vielleicht sollten wir an dieser Stelle noch einen Schritt weiter bzw. zurück gehen. Wenn der (ursprüngliche) Diagrammtyp schon falsch war, vielleicht ist ja sogar das Diagramm selbst falsch?

Schließlich dient eine Folie der Visualisierung Ihrer Aussage. Und Ihre Aussage lautet:

Diagramm als Textaussage

Die Aussage wird zusätzlich verstärkt durch die Größe der Zahlen zueinander, nämlich 40 pt für die "10%" und das Sechsfache, also 240 pt Schriftgröße, für die "60%". Dadurch wird das Missverhältnis der beiden Anteile direkt deutlich.

Das lässt sich mit den Bordmitteln von PowerPoint durchaus schnell erstellen. Mit einem richtigen Grafikprogramm (hier: CorelDraw) lässt sich da optisch noch etwas mehr herausholen, weil die Schriften feiner beeinflusst werden können:

Verbesserte Fassung mit extern erstellten Schriften

Wenn Sie eine solche wichtige Aussage mal im Laufe des Vortrags hervorheben möchten, können Sie sogar wie hier die Hintergrundfarbe wechseln. So springen die "goldenen" 60% noch viel mehr ins Auge.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren