öffentlich
Redaktion Druckversion

Lebendige Vorträge mit PowerPoint: Wie Sie mit verständlichen Grafiken Ihr Publikum beeindrucken

4.42857
(7)
Beitrag bewerten
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 20. Juni 2011

Diagramme aussagekräftiger machen

Tortenstücke

Was wird angezeigt?

Der Diagrammtyp muss zu den angezeigten Daten passen, sonst werden die Zahlen unverständlich.

Dies ist der richtige Zeitpunkt, um sich über den Diagrammtyp Gedanken zu machen. Im Moment ist es ein Säulendiagramm, welches ebenso wie ein Liniendiagramm typischerweise einen zeitlichen Fortschritt vorführt.

Daher finden sich dort auf der X-Achse Datumswerte wie Monate oder Jahre. So sieht man die Entwicklung von links (=früher) nach rechts (=heute/Zukunft).

Sehen Sie? Nein, sehen Sie nicht! Die Darstellung hat nämlich überhaupt nichts mit diesen Daten zu tun. Es gibt hier keine (zeitliche) Entwicklung von links nach rechts. Die ärmsten 10 Prozent der Bevölkerung bleiben weiterhin auf ihren Schulden sitzen und die reichsten 10 Prozent werden höchstens noch reicher.

Tortenstücke sind passender

Dieser Diagrammtyp ist also irreführend, bestenfalls aber ungeeignet. Hier geht es dagegen um die Aufteilung eines Ganzen, also den klassischen Fall einer Tortengrafik.

Genaugenommen gibt es sogar zwei Ganze: die Bevölkerung und das Vermögen. Daher können Sie sich auch für zwei Betrachtungsweisen entscheiden:

  • Sie stellen das Vermögen mit den anteiligen Prozenten dar, welches jeweils einem Zehntel der Bevölkerung gehört, oder

  • Sie teilen die Torte in je ein Zehntel der Bevölkerung auf und symbolisieren deren Vermögen durch die Höhe des Tortenstückes.

Lösung 1: Vermögensanteile

Die erste Lösung könnte so aussehen, dass Sie in der Torte das Vermögen darstellen und an jedem Tortenstück eine Person als Symbol für einen gleichen Anteil der Bevölkerung anzeigen:

Tortendarstellung des Vermögensanteils

Das ist nett, aber nicht wirklich selbsterklärend. Es braucht immer die Erläuterung, dass jedes Tortenstück zu einem Zehntel der Bevölkerung gehört.

Negative Tortenstücke?

In Wirklichkeit lässt sich die Aufteilung der Torte mit den Daten aus diesem Beispiel gar nicht vernünftig erstellen, denn es sind negative Zahlen enthalten. Die Werte mögen rechnerisch ein Ganzes ergeben, negative Daten sind aber nicht als Kreissegmente darstellbar.

Lösung 2: Bevölkerungsanteile

Also bleibt die zweite Lösung übrig:

Torte mit unterschiedlich hohen Anteilen

So funktioniert die Darstellung, denn die Breite des Tortenstücks stellt den Bevölkerungsanteil dar und die Höhe den Vermögensanteil. Sie hat aber einen anderen, ebenso entscheidenden Makel: PowerPoint (oder Excel) kann ein solches Diagramm überhaupt nicht erstellen.

Das obige Beispiel ist mit viel Handarbeit in CorelDraw entstanden. Es ist weder dynamisch mit den Zahlen verknüpft noch in vertretbarem Zeitaufwand zu erstellen. Sonst können Sie je Diagramm locker mit 1-2 Stunden Arbeit rechnen.

Und ganz ehrlich: hübsch oder intuitiv ist es auch nicht, da wären locker noch ein paar Stunden Illustration nötig, damit auch das Geld oder die Bevölkerungszehntel zu sehen wären.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren