öffentlich
Redaktion Druckversion

Selbstmarketing für Freiberufler und Selbstständige

Marketing-Strategie - Wieso, weshalb, warum?

Elevator Pitch: prägnante Selbstpräsentation

Angenommen, Sie würden auf einer Veranstaltung gefragt, was Sie nun eigentlich genau machen und worin das Besondere Ihrer Leistung liegt? Könnten Sie Ihr Angebot in 30 Sekunden bzw. 4-5 Sätzen prägnant und einprägsam erklären?

Dabei gibt es ständig Situationen, wo genau dies verlangt wird, z.B. bei einer Veranstaltung, am Telefon, im Kundengespräch. Deshalb ist es wichtig, seinen USP so prägnant und einprägsam zu formulieren wie nur möglich.

Mit einer Technik, die ursprünglich aus den USA stammt, dem sogenannten Elevator Pitch, lernen Sie in drei Schritten von Ihrem USP zu einer kurzen, prägnanten Selbstpräsentation zu kommen.

Wenn Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal bereits gefunden haben und wissen, worin sich Ihr Angebot von anderen unterscheidet, dann haben Sie damit bereits die Basis für eine prägnante Selbstpräsentation - in Form des Elevator Pitch.

Auf einer Veranstaltung lernt Horst K. den Mitarbeiter X eines großen Unternehmens kennen, das auch im Ausland viele Mitarbeiter beschäftigt. Sie kommen bei der Kaffeepause miteinander ins Gespräch.

Auf die Frage, was er denn beruflich so macht, antwortet Horst K.: "Ich bin im interkulturellen Bereich tätig.

X: Sprachkurse?

K.: Nein, interkulturelle Kommunikation."

X: Verbale und nonverbale Kommunikation? Es gibt ja oft Schwierigkeiten, wenn Menschen aus verschiedenen Kulturen in einem Unternehmen zusammenarbeiten.

Horst K: Ja, das stimmt. Aber das ist auch nicht genau das, was wir machen: Service für Expatriates.

Wüssten Sie, was sich dahinter verbirgt? Der Markt für "interkulturelle Kommunikation" ist inzwischen fast unüberschaubar. Die unterschiedlichsten Dienstleistungen werden unter diesem Oberbegriff angeboten: Sprachkurse, Kommunikationskurse, Rhetorikkurse in einer Fremdsprache, Vorbereitung von Auslandseinsätzen in bestimmten Ländern. Allgemeine Sensibilisierung für andere Kulturen. Und dann auch das, was die Spezialisierung von Horst K. ausmacht. Wie schön wäre es gewesen, wenn er eine kleine Selbstpräsentation vorbereitet hat.

Ein Elevator Pitch, eine kurze Selbstpräsentation, könnte ungefähr so klingen:

"Mitarbeiter, die ins Ausland entsendet wurden und dann wieder in die Heimat zurückkommen, sitzen oft zwischen allen Stühlen. Sie fühlen sich in keiner Kultur mehr heimisch. Ich möchte ihnen und ihren Familien helfen, sich wieder in das Leben im Heimatland einzugliedern."

Um in der jeweiligen Situation spontan sein Angebot zu erklären, bedarf es einiger Vorbereitung. Die wenigsten können eine Selbstpräsentation so einfach aus dem Ärmel schütteln.

Beim Elevator-Pitch wird in drei Schritten ein Text erstellt, mit dem Sie sich in kurzer Zeit - 30 Sekunden bis eine Minute - anschaulich präsentieren können.

  1. Legen Sie den Inhalt fest

    Nehmen Sie alles, was Sie zu Ihrem Stärkenprofil notiert haben und was Ihnen für Ihr Alleinstellungsmerkmal wichtig erscheint. Bringen Sie dies in einen zusammenhängen Text. Aber nicht mehr als eine halbe Seite. Schildern Sie dort, was das Besondere an Ihrem Angebot ist.

  2. Bringen Sie das Ganze in Form

    Kürzen und verdichten Sie den Text. Je prägnanter, umso besser. Machen Sie den Test. Lesen Sie den Text anderen vor. Wenn Sie mehr als eine Minute benötigen, um den Text vorzutragen (inkl. Sprechpausen), kürzen und verdichten Sie weiter.

    Lassen Sie Ihre Phantasie spielen: Wie können Sie Ihr Angebot plastisch schildern? Fallen Ihnen Bilder dazu ein? Können Sie diese in einem Satz beschreiben?

    Ist womöglich ein Bild dabei, das sich als Anfangssatz eignet. Dann beginnen Sie mit diesem Bild.

  3. Flexibel gestalten

    Nicht jede Situation ist gleich. Je nachdem, ob Sie sich an Kunden, Geschäftspartner, Geldgeber wenden, ist es nötig, Schwerpunkte zu setzen und das eine oder andere besonders herauszustreichen. Deshalb: Überlegen Sie sich für unterschiedliche Zielgruppen jeweils 1-2 Sätze, die Sie bei Bedarf ergänzen können.

    Eine Präsentation in Form eines Elevator Pitch kann als Basis für weitere Marketing-Mittel dienen. Ein kurzer knapper Text lässt sich weiter ausbauen, z.B. zu einer Präsentation im Internet oder als Text für einen Flyer.

Sich kurz und effektvoll vorstellen: Elevator Pitch mal vier

Auf die Frage "Wie präsentiere ich mich und mein Angebot schnell und bündig und dabei effektiv und klar?" geben neben Christine Krieb auch andere Autoren bei akademie.de eine Antwort aus unterschiedlicher Perspektive:

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild117506

Christine Krieb ist Trainerin und Coach mit dem Schwerpunkt Selbstmarketing und Akquise. Sie berät Kunden darin, sich erfolgreich als Spezialist auf einem bestimmten Gebiet zu etablieren. Dabei gibt s ...

Newsletter abonnieren